Gute Führung – was eine gute Führungskraft ausmacht

Stimmen zu rückenwind + „Ein wesentlicher Erfolg des Projekts ist, dass die Träger und Einrichtungen zunehmend die Mitarbeitenden an Entscheidungen und Prozessen beteiligen und vor Ort passende Lösungen und innovative Arbeitsformen entwickeln.

Aus der Vorrunde durfte die epex-Mannschaft als Gruppensieger , allerdings mit einigen Blessuren, stolz den direkten Einzug ins Halbfinale feiern. Beitrag im Online-Verwaltungslexikon olev. In der EU ist auch die Benennung als "Benchmark" verbreitet, z. Build Tomorrow - Will automation accelerate your career or stall it? Umgang mit älteren Kollegen 4,

Wie wird die Marge berechnet?

VERBIO setzt zur Herstellung seiner Produkte selbst entwickelte, hocheffiziente Technologien ein. Bestes Beispiel ist unser Biomethan aus Stroh und Reststoffen - ein Biokraftstoff der zweiten Generation, der ausschließlich aus Nicht-Nahrungsmittelrohstoffen hergestellt wird.

Wird Bio in Zukunft noch wichtiger? Ziel des nachhaltigen Engagements ist dabei, unternehmerischen Erfolg und nachhaltiges Handeln in Einklang zu bringen und so unter anderem langfristig Arbeitsplätze zu sichern.

Dabei entschei- det er selbst, in welchem Umfang er nachhaltige Produkte wählt. Von der Produktion und konti- nuierlichen Kontrollen über Logistikbetrieb bis zum Endverbraucher — die Regional- marke steht für Qualität aus der Region, auf die sich der Kunde verlassen kann.

Zugleich nimmt das Wachstum der Weltbe- völkerung zu. Immer mehr Menschen müssen mit den vorhande- nen Ressourcen versorgt werden. Studien zeigen, dass beim aktuellen weltweiten Ressourcenverbrauch rechnerisch eine Erde nicht mehr genügt, um alle Menschen dauerhaft auf gleichem Ni- veau ernähren zu können.

Die Sicherung von Ressourcen ist daher ein Thema, das zunehmend an Bedeutung gewinnt. Die regionale Nähe der Lieferanten ermöglicht es, Brennstoffe einzusparen. Die Produktion von Waren in Bio- oder noch höherwertiger Qualität trägt zudem dazu bei, die Bodenqualität und den Wasserverbrauch positiv zu beeinflussen. Immer mehr Ver- braucher wollen heute wissen, wie Nahrungsmittel angebaut und landwirtschaftliche Nutztiere gehalten werden, welche Zutaten bei der Verarbeitung eingesetzt werden oder woher diese stammen.

Ökolo- gische und soziale Risiken in der Lieferkette sollen weitestgehend reduziert werden. Nachhaltigkeitsstandards in der Lieferkette zu fordern und zu etablieren, bedeutet für das Unternehmen Risiko- minimierung. Standardisierte, kontrollierte Prozesse sind eine wesentliche Basis für qualitativ hochwertige und sichere Produkte. Die dazu notwen- digen Vorgaben werden in geeigneten Standards und Dokumenta- tionen definiert.

Bereits bestehende Zertifizierungen erlauben da- bei eine Vergleichbarkeit. Neutrale Stellen kontrollieren dabei deren Einhaltung. Bei diesen Herausforderungen hat sich das Unternehmen vier Ziele gesteckt. Finan- ziert wird er über die teilnehmenden Akteure: Hinter der Marke stehen etwa landwirtschaftliche Be- triebe aus dem Einzugsgebiet Südwest.

Rund 90 Prozent von ih- nen sind in Baden-Württemberg ansässig. Gutfleisch steht für den Erhalt der süddeutschen Schweinefleischproduktion, fördert re- gionale Wertschöpfungsketten und trägt durch kurze Transport- wege auch zur Schonung von Ressourcen bei. Neben der Regionalität spielt die Fleischqualität eine zentrale Rol- le, die durch definierte Gutfleisch-Eber gesichert wird.

Die Teilnahme am Programm wird durch einen Bonus vergütet. Die langfristigen Verträge bieten den Landwirten dabei Planungssicherheit. Gestartet mit einem Erzeugerbetrieb und 30 Schweinen in der Woche, konnten Ende bereits knapp Tiere pro Woche vermarktet werden. Hinter dem Programm stehen mittlerweile rund 30 Landwirte. Auch hier bestehen langfristige Verträge mit den Landwirten. Da uns die gesetzlichen Min- destanforderungen nicht weit genug gehen, entwickeln wir darüber hinaus auch eigene Tierschutz-Richtlinien.

Alexandra Zach ist eine der beiden Tierschutzbeauftragten. Das gilt vor allem für die Ressource Boden. Erzeuger haben dadurch die Gewissheit, dass ihre Waren einen Abnehmer finden, und der Handel hat die Si- cherheit, diese Ware auch beziehen zu können.

Wer solche Produkte kauft, honoriert daher besonders strenge Umwelt- und Tierschutzstandards. Mittlerweile führt das Unternehmen Artikel mit dem Bioland-Siegel.

Dabei handelt es sich um eine ökologische Form der Landbewirtschaftung, die auf die Lehre von Rudolf Steiner zu- rückgeht.

Steiner hatte Anfang des Jahrhunderts die Wald- dorfschulen sowie eine anthroposophische Lebensweise begrün- det, deren Ziel darin liegt, ein Leben im Einklang mit der Natur und dem Kosmos zu führen. Für den Landbau der Demeter-Be- triebe bedeutet das beispielsweise, auf die Widerstandskraft der Pflanzen gegen Schädlinge und Klima zu setzen. Unabhängige Kon- trollverfahren und die konsequente Anwendung der Naturland- Richtlinien bilden die Grundlage für die Produktion qualitativ hochwertiger Lebensmittel, die im Einklang mit Natur und Um- welt hergestellt werden.

Diese Qualität wird sichtbar durch das Naturland-Zeichen belegt. Vor allem deshalb, weil sie beispielhaft für eine nachhaltige, Res- sourcen schonende Wirtschaft steht. Dank des Informations- felds können Konsumenten auf einen Blick erkennen, woher die Zutaten stammen und wo sie verarbeitet wurden.

So können sie frische, qualitativ hochwertige Lebensmittel beziehen. Nur Produkte, die aus regiona- len Rohstoffen in diesen Bundesländern erzeugt und verarbeitet werden, kommen für die Marke infrage. Dabei werden die Produkte wenige Tage vor der Ernte geprüft — auch im Labor — und nur dann zum Verkauf freigegeben, wenn sie ihre jeweiligen Qualitätsvorgaben erfüllen. Lieferanten erhalten, fällt es den Kunden leicht, eindeutig zu er- kennen, wer hinter dem jeweiligen Produkt steht.

Diese Zuord- nung ist auch in allen Medien nachzuvollziehen. Sie wurde ins Leben gerufen von Legehennenhaltern in Baden-Württemberg. Diese Partnerschaft basiert auf dem gemeinsamen Wunsch, Umwelt und Ressourcen zu schützen und für kommende Generationen zu bewahren. Gelingen soll dies beispielsweise durch einen noch schonenderen Umgang mit Ressourcen wie Energie und Wasser oder durch den Ausbau des Angebots an umweltverträglich hergestellten Produkten.

Inwieweit diese Ziele bereits er- reicht wurden, wird jährlich in einem Bericht dokumentiert, der von unabhängigen Wirtschaftsprüfern geprüft wird. Denn nur so ist das Unternehmen in der Lage, über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg die Nachhal- tigkeit seines Handelns erkennen und rückverfolgen zu können. Und nur dadurch kann es seiner Verantwortung für Qualität in jeglicher Form gerecht werden.

Das sind 27 Prozent unserer strategischen Lieferanten. Dieser wird derzeit sorgfältig erarbeitet. Vor allem in den eigenen Produktionsbetrieben erreicht das Un- ternehmen diese Sicherheit durch ständige interne Kontrollen der Betriebe sowie der verarbeitenden Produkte. Darüber hinaus haben Kunden die Möglichkeit, sich persönlich an die Mitarbeiter in den Märkten zu wenden.

Um die Qualität unserer Produkte sicherzu- stellen, nutzen wir ein durchgängiges Qualitätsmanagementsystem. Auf allen Stufen stellen wir höchste Qualität und Frische sicher — von der Prüfung der Rohstoffe in unserem Betrieb über die Verarbeitung bis zur Anlieferung unserer Spezialitäten im Markt 1. Was kann ich tun, um weniger Sprit zu verbrauchen?

Wie lässt sich Verschwendung eindämmen? Sind Innovation und Ökologie zu vereinbaren? Fabian Gaugele, Projektmanager Ladenplanung. Wie erreichen wir unsere Klimaziele? Sowohl bei Neubauten als auch bei Bestandsmärkten pflegt es einen nachhal- tigen Umgang mit Energie; zudem kommen beim Bau neuer Ge- bäude innovative Techniken zum Einsatz, um den Primärenergie- bedarf so weit wie möglich zu senken. Das Unternehmen arbeitet daher täglich daran, Touren zu optimie- ren und den Treibstoffverbrauch zu senken.

Dabei behält das Unternehmen jederzeit den Aspekt der Wirt- schaftlichkeit im Fokus. Durch einen bewussten Umgang mit Ressourcen wie etwa Energie gelingt es, Kosten zu reduzieren. Was können wir tun, um Energie zu sparen? Welche Arti- kel und Investitionsgüter sind nötig, damit das Unternehmen seine selbst gesteckten Ziele erreichen kann?

Alle Geschäftsbereiche sind in dem Gremium vertreten, sodass sowohl die Verantwort- lichen für Neu- und Umbauten, für Investitionsgüter als auch für Einkauf, Logistik und Produktionsbetriebe an einem Tisch sitzen, um gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

All das sind Faktoren, die Einfluss auf die Umwelt haben. Durch die stetig stei- genden Strompreise gewinnen sie immer mehr an Bedeutung. Gerade bei den Kühlanlagen geht es aber nicht nur um die Höhe des Stromverbrauchs, sondern auch um die Art der Kühlungsmit- tel, die verwendet werden.

Anlagen auf Basis energieeffizienter Kühlungsmittel bringen nicht nur eine Kostenersparnis mit sich, darüber hinaus gilt es auch, hier gesetzliche Vorgaben einzuhal- ten.

Betrachtet wird immer der individuelle Standort mit all sei- nen Möglichkeiten. Auch bei dieser Herausforderung geht es darum, gemeinsam über alle Bereiche hinweg die bestmöglichen Lösungen zu finden, um die Nachhaltigkeitsziele der EDEKA Südwest zu erreichen — ohne dabei jedoch den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens aus den Augen zu verlieren.

C Klimawandel Umwelt Ziele bis Ziel 9. Diese wer- den durch eine Fülle von Faktoren beeinflusst. Bis will das Unternehmen hier vier Ziele erreichen. Auch beim Stromverbrauch ist ein An- stieg zu verzeichnen. Allerdings konnte das Unternehmen zwi- schen und seinen Umsatz um 23 Prozent steigern. Der Umsatz wurde fast um ein Viertel erhöht — bei in Relation betrachtet geringerem Energieaufwand.

Derzeit tragen vor allem die vom Unternehmen selbst betriebenen Märkte direkt dazu bei, dieses Ziel zu erreichen. Aktuell hat das Unternehmen noch keinen Zugriff auf sämtliche Energieverbrauchswerte der selbstständig betriebenen Märkte.

Das System hilft, die Energieeff- fizienz kontinuierlich zu verbessern. Am Logistikstandort Balingen beispielsweise wurde ein Nahwärmenetz installiert. Die zentrale Energiestation verfügt über eine Holzhackschnitzel-Anlage und ein Blockheizkraftwerk. Am Logistikstandort in Heddesheim wurde ebenfalls ein Nahwär- menetz realisiert, in das auch das neue Getränke-Logistiklager Kempf Nord eingebunden ist.

In den Lagerbereichen wurden bereits die alten Lichtanlagen durch eine moderne LED-Beleuchtung mit Präsenzsteuerung ersetzt, die auch die gesetzlichen Vorgaben zur Beleuchtungsstärke erfüllt. Bis sollen die Emissionen um bis zu 3. Auch hier kann das Unternehmen nur auf die Werte der Re- gie-Märkte zugreifen, arbeitet jedoch an einer umfassenden Lösung, um auch die Märkte der selbstständigen Kaufleute mit einbeziehen zu können.

Dabei sucht das Unternehmen für den jewei- ligen Markt stets nach der besten Lösung. Sie sind höchstens 50 Kilometer vom Bauobjekt entfernt. Dies sorgt für kurze Anfahrtswege der Handwerker — und fördert die regionale Wirtschaft 48 Standorte haben einen Primärenergiebedarf, der 25 Prozent unter den gesetzlichen Vorga- ben liegt. Ziel ist es, Anreize für Investitionen für Bestandsgebäude zu schaffen.

Energiemanager wie Darius Schrey beraten selbstständige Kaufleute. Das Unternehmen kann nun jähr- lich eine Vielzahl von Standorten aufschalten und bietet dabei eine laufende Überwachung und Berichtserstellung als Dienst- leistung an. Aktuell arbeitet das Unternehmen daran, auch die durch Kältemittel ent- stehenden Emissionen zu erfassen. Dezember 15 PV-Dachanlagen mit ei- ner Gesamtleistung von 2. Allein haben diese Anlagen rund 2,25 Millionen kWh umweltfreundlichen Strom erzeugt und in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Bis Ende wurden 48 solcher Anlagen in Betrieb genom- men. Bei der energetischen Sanierung von Bestandsmärkten wer- den Systeme dieser Art immer häufiger installiert. Die Optimierung der Transportwege und -abläufe gehört zum Tagesgeschäft, um so eine optimale Auslas- tung der Lkw sicherzustellen und Leerfahrten zu vermeiden. Zum Einsatz Dieseleinsparungen — Deren Durchschnittsalter beträgt drei Jahre Stand: Rund 50Prozent der Dienstwagennutzer haben in diesem Segment das nachhaltigere Fahrzeug bestellt.

Durch den Wegfall der Mietwagennutzungen entfallen auch die Anfahrten durch die Mietwagenfirmen und die manuelle Abrech- nung in Papierform. Um auch in diesem Bereich Ressourcen zu schonen und seinen Teil zur Vermeidung von Umweltverschmutzung beizutragen, wird das Unternehmen die Sortierung von Abfall immer mehr verfeinern, um die Recyclingprozesse noch weiter zu verbessern.

Waren aus den eigenen Produktionsbetrieben werden — wo immer dies möglich ist — mit wiederverwendbaren Transportbehältern ausgeliefert. Der Anteil ökolo- gisch vorteilhafterer Verpackungen soll deutlich erhöht werden. Die Auslieferung der Ware in die Märkte erfolgt seitdem in verschlossenen Schalen — so kann Frischfisch auch ohne Eis trans- portiert werden.

Durch die neue Verpackung entfallen das aufwen- dige Enteisen der Ware und die Entsorgung der bisherigen Styro- porverpackungen. Das System analysiert das Fahrverhalten der Fahrer und hilft, es zu verbessern.

So konnten die Wartungsintervalle der Bremsbelä- ge von vormals etwa Das System Fleetboard hilft den Fahrern, Kraftstoff zu sparen Deshalb arbeitet das Unternehmen ständig an Neuerungen, um Abfall zu vermeiden und Recycling zu ermöglichen. Statt im Karton werden die Artikel in E2-Kisten ausgelie- fert. Das hat zu Einsparungen bei Folie und Energie sowie zu kürzeren Abpackzeit geführt. Und ein drittes Beispiel: Würden hier Lithium-Ionen-Batterien verwendet, könnte das Unternehmen seinen anfallenden Batterie-Müll reduzieren — zudem weisen diese Batterien eine höhere Energieeffizienz auf.

Der Abbau dieser Metalle schädigt die Umwelt, daher ist es umweltfreundlicher, diese Rohstoffe durch Recycling wie- derzugewinnen. So wurden seit mehr als 9. Gewinnverlosungen bieten hierbei einen zusätzlichen Anreiz. Aus der Suche nach umweltverträglichen Alternativen heraus entstand ein eige- nes, nachhaltiges Tragetaschenkonzept siehe Grafik Seite Bestandteil dieses Konzepts ist unter anderem eine Bio-Baum- wolltasche aus regionaler Fertigung siehe Kasten auf dieser Seite.

Durch den Einsatz von Recyclingpa- pier werden Ressourcen geschont. Das Papier ist ökologisch nach- haltiger als das Frischfaserpapier. Indem das Unternehmen generell weniger druckt, und wenn, dann beidseitig, konnte es den Papierverbrauch weiter reduzieren. Durch sie haben Verbraucher die Möglichkeit, unter anderem Batterien, Energiesparlam- pen und Kleidung zu entsorgen. Ein weiterer Mehrwert liegt in der Einhaltung der Bioland-Prinzipien. Die Taschen sind zu Prozent aus Baumwolle und regional produziert.

Dieses Papier stammt nachweislich aus umweltbewussten Quel- len. Zum Unternehmen gehören zwei Betriebsstandorte: Bad Griesbach im Renchtal und Wildberg im Nagoldtal.

Mehr als 72 Millionen Liter Wasser wurden den zehn Quellen entnommen. Am Standort Wildberg im Nagoldtal im Bereich des östlichen Schwarzwalds wurden insgesamt 13 Mineralwasser- und Trinkwasserbrunnen betrieben. Der Standort hat eine betriebsei- gene Trinkwasserversorgung. Sieben Brunnen dienen zur Abfül- lung von Mineralwasser, sechs werden für Trink- und Brauchwas- ser genutzt. Zum Schutz der Mineralwasserbrunnen wurden in den Jahren — insgesamt 16 neue Grund- wassermessstellen fertiggestellt.

Diese dienen zur Überwachung des sogenannten Grundwassereinzugsgebiets der neuen Betriebs- brunnen im Raum Gültlingen. Im Berichtsjahr wurden mehr als Trotz des steigenden Absatzes und dem damit einherge- henden höheren Wasserbedarf ist es gelungen, die Menge an ver- brauchtem Frischwasser konstant zu halten.

Wo kommt die Karotte her? Kommt unsere Hilfe an, wo sie gebraucht wird? Uta Decker, selbstständige Kauffrau. Was wäre, wenn es die Tafeln nicht gäbe? Es will sei- nen Teil zum Gemeinwohl beitragen. Regionales Engagement leisten — überall dort, wo die Kaufleute des Unternehmens verwurzelt sind: Denn sie stehen in direktem Kontakt mit Gemeinden und örtlichen Einrichtungen und Organisationen. Die Gesellschaft wird älter. Das wirft die Frage auf, wie sich die Gesundheit der Menschen mög- lichst lange erhalten lässt.

Aber auch andere Faktoren rücken in den Fokus: Dies ist eine weitere Herausforderung, der sich das Unternehmen stellt. Geschultes Fachpersonal beantwortet Fragen und gibt Tipps rund um eine ausgewogene Ernährung, Le- bensmittelunverträglichkeiten, Allergien und viele weitere Themen.

Durch die eigene Arbeit lernen die Kinder, den Wert der Lebensmittel zu erkennen — und diese zu schätzen. Nur wenn das Umfeld der Agrarprodukte, also die gesamte Kulturlandschaft, ökologisch intakt ist, können die daraus produzierten Lebensmittel qualitativ hochwertig sein.

Seit wurden so Waren im Gesamtwert von rund vier Millionen Euro gespendet. D Ziele bis Gesundheit Gesellschaftliche Verantwortung Ziel Bis o sind 2. Gesundheit und gesellschaftliche Verantwortung. Wie man den Entwicklungen der einzelnen Projekte entnehmen kann, wachsen diese stetig.

Das Unternehmen tut alles Nötige, damit das so bleibt — vom Verkauf der Produkte, die teilweise an die Projekte gekoppelt sind, bis hin zur Überprüfung der Projekte vor Ort. Es gibt Kindern im Kindergartenalter die Möglichkeit, ihr eigenes Gemüse anzu- bauen und zu ernten.

Das verändert ihre Einstellung zu Lebens- mitteln und verbessert nachhaltig die Ernährungs gewohnheiten der Kinder. EDEKA hat bundesweit Auf diese Weise sollen die Kinder ermuntert und befähigt werden, auf sich selbst und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und Verantwortungsgefühl für sich und die Umwelt zu entwickeln.

Der Projekttag fin- det jährlich an den teilnehmenden Schulen statt. Auf der Website www. Eine Bewertung der eingereich- ten Projekte erfolgt in einer jährlich stattfindenden Jurysitzung dieser beiden Partner. Mit den Fördergeldern werden Projekte ausgezeichnet, die sich mit dem Erhalt, der Schaffung, der Renaturierung und dem Schutz von Biotopen und Lebensräumen für Wildtiere und Pflan- zen befassen.

Lachse wieder in unseren Flüssen heimisch zu machen. Diese zeigt, wie altes, überliefertes Wissen genutzt werden kann, um auch heute einen nachhaltigen Weinbau zu fördern, ohne dabei den Schutz der heimischen Flora und Fauna zu vernachlässigen. Das Beispiel machte Schule: Und fand in Offenburg eine weitere Baumpflanzak- tion statt: In Bedarfsfällen kom- men die Gelder auch der Katastrophenhilfe zugute.

Dies kann von einem bis maximal 99 Cent variieren. Dieser Cent-Be- trag wird nicht ausgezahlt, sondern auf ein extra dafür eingerich- tetes Konto überwiesen. Es setzt sich zusammen aus: Seit wurden 81 Projekte mit rund Seitdem wird jährlich inner- halb der Nachhaltigkeitswochen eine mit Lebensmitteln gepackte Tüte zu einem Verkaufspreis von fünf Euro angeboten.

Der Kunde kann eine oder mehrere dieser Tüten in einem Markt der EDEKA Südwest erwerben, lässt sie aber im Markt zurück, damit alle gesammelten Tüten gebündelt von den jeweiligen lokalen Ta- feln abgeholt werden können. Mit den gesammel- ten Beträgen werden gemeinnützige Organisationen in der Region unter- stützt, z. Fördervereine, Frauenhäu- ser, Sorgentelefone, Lebenshilfen und vieles mehr.

Alle Projekte finden Sie un- ter www. Eines der geförderten Projekte: Dabei werden Lebensmittel, die kurz vor dem Errei- chen des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen, kostenlos an die Tafeln abgegeben. Darunter fällt auch frisches Obst und Gemüse, das zwar nicht mehr einer verkaufsfähigen Optik entspricht, aber dennoch unbedenklich verzehrt werden kann. Dies wird sowohl in den Logistikstandorten als auch den Produktions betrieben um- gesetzt, vor allem aber in den Märkten.

Über 60 Kinder mit Behinderung erhalten hier eine schulische und berufliche Ausbildung. Zwei Schulen, ein Schulbus, eine mobile Krankenstation, ein Sportplatz und vieles mehr: Durch die Unterstützung der Kunden wurde bei Idene in Mao schon viel erreicht. In verschiedenen Schulklassen werden die Schüler entsprechend ihren Fähigkeiten nach dem Montessori-Prinzip unterrichtet. Sie haben die Möglichkeit, bei- spielsweise Gebärdensprache und Computerkenntnisse zu erler- nen und sich auf Aufgaben im Haushalt oder der Gartenpflege vorzubereiten.

Im Rahmen dieses gemeinnützigen Projektes werden in ländlichen Gemeinden kleine Kliniken in Containern errichtet. Sie verfügen über eine moderne Ausrüstung und bieten den Menschen so vor Ort Zugang zu einer medizinischen und zahnmedizinischen Ver- sorgung. Jede dieser Kliniken kann monatlich bis zu 3. Die Stiftung ist auf Spenden angewiesen, um diese Container-Kli- niken aufbauen zu können. In Zusammenarbeit mit Nichtregie- rungsorganisationen stellt Cipla auch sicher, dass die Kliniken von ausgebildetem Fach personal geleitet werden.

Durch betriebliche Freiwilligenprogramme und das Bestre- ben, die Mitarbeiter innerhalb ihrer Arbeitszeit in gemein- nützigen Projekten einzusetzen, bringt EDEKA Südwest die Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements zum Ausdruck und stärkt zudem die soziale Kompetenz der Mitarbeiter.

Ange- fangen bei der Organisation von Spendenaktionen bis hin zur Direktunterstützung von Schulen und Vereinen. Die Plattform ist Mitte überarbeitet worden — sie liefert jetzt mehr Informationen als vorher und geht auch stärker in die Tiefe. Dabei wird sie den Ansprüchen an eine moderne, ästhetisch gestaltete und vielseitig aufgestellte In- fo-Plattform gerecht.

Auch dieser Bericht wird auf der Plattform veröffentlicht. Allein in den Logistik- standorten haben rund 4. Zudem sponsort das Unternehmen Kultur- und Ama- teursportveranstaltungen mit regionalem Bezug. Damit werden Märkte ausgezeichnet, die ihren Kunden ein unbeschwerliches, barrierrefrei- es Einkaufserlebnis bieten können. Das be- trifft übrigens nicht nur Senioren, sondern auch Eltern mit Kinderwagen oder Kleinkin- dern sowie Menschen mit Behinderungen 3.

Ziel ist es, Verständnis zu schaffen und das Vertrauen der verschiedenen Interessensgruppen zu gewinnen. Elf ausgewählte Schulen im Saarland haben dabei unter anderem ein vielfältiges Frühstück erhalten, wobei den Schülern auch vermittelt wurde, wie wichtig eine ausgewoge- ne Ernährung ist.

Dazu gibt es beste Unterhaltung sowie In- formationen rund um das Thema Er nährung und Genuss, aber auch zu nachhaltigem Natur- und Artenschutz. Über interne Richtlinien hat das Unternehmen einen verbindlichen Verhaltenskodex für seine Mitarbeiter festgelegt. Besonders ist in diesem Zusammenhang die datenschutzrechtliche Beratung hervorzuheben, von der mehr als Märkte des selbstständigen Einzelhandels profitieren. Das stärkt zum einen die Glaubwürdigkeit des Unternehmens, und zum anderen werden so kostenintensive Abmahnungen vermie- den.

Aktuelle rechtliche Entwicklungen unterliegen daher einem laufenden Überprüfungsprozess, um Werbeanzeigen und Werbe- aussagen rechtssicher veröffentlichen zu können.

Es ist genossenschaftlich organisiert: Im Zentrum der Genossenschaft steht der Mensch. Die Zentrale ist Dienstleister und will bestmöglichst die wirt- schaftlichen, sozialen und kulturellen Belange ihrer Mitglieder fördern. Jeder Kaufmann trifft eigene Entscheidungen für seinen Markt, den er später auch einmal an seine Kinder weitergeben kann.

Er hat also auch ein persönliches Interesse daran, dass die Genossenschaft ihn dabei unterstützt, an die Generationen von morgen zu denken. Davon wurden von selbstständigen Kaufleuten betrieben. Ingbert garantieren kurze und damit umwelt- freundliche Transportwege. Wichtige Organe der Genossenschaft sind die Generalversammlung, der Vorstand sowie der Aufsichts- rat.

Der Vorstand besteht aus acht nicht geschäftsführenden Mit- gliedern sowie zusätzlich zwei geschäftsführenden Vorstandsmit- gliedern. Der Aufsichtsrat besteht aus zehn Mitgliedern. Die Grundlage des Unternehmens ist der selbstständige Einzel- handel. Die genossenschaft- liche Idee stellt dabei das Mitglied in den Mittelpunkt des wirt- schaftlichen Handelns. Sie räumt den einzelnen Mitgliedern die Möglichkeit der Mitwirkung, Mitgestaltung und Mitverantwor- tung ein.

Zum Jahresende wurden Märkte von selbst- ständigen Einzelhändlern betrieben. Das klingt viel, ist aber in der Realität so gut wie unmöglich zu erreichen, da man sowieso komplett mit Arbeit zugeschüttet wird, und die Vergütung an Zusatzaufgaben gekoppelt ist.

Es gibt manchmal eine Gewinnbeteiligung, die aber auch eher ein Witz ist, als alles andere. Zusatzleistungen wie die Gewinnbeteilugung oder die Jahressonderzahlung werden in Abhängigkeit der Krankheitstage gekürzt.

Tag Die betriebliche Altersvorsorge ist ein Witz in höhe von ca. Schichtarbeit, Wochenendarbeit, Überstunden fallen massiv an, ohne die Möglichkeit zu haben, sich diese auszahlen zu lassen oder zu nehmen. Stattdessen verfallen alle Stunden am Monatsende ersatzlos, sofern 10h auf dem Gleitzeitkonto sind.

Damit sind die Nachteinsätze dann automatisch mit dem Gehalt abgegolten. Dienstreisen werden pauschal mit 8 h angesetzt, auch wenn diese real deutlich länger sind. Verbio hat nicht verstanden, das Mitarbeiter auch Investments sind. Es wird vom ersten Tag an herausgepresst, was nur geht. Das Geld für Investitionen wäre da, aber die Geschäftsleitung steckt es sich lieber in die eigene Tasche.

Uns ist bewusst, dass wir als junges Unternehmen, dass stetig in den Ausbau und die Optimierung seiner Produktionsanlagen investiert, hohe Anforderungen an unsere Mitarbeiter in Sachen Flexibilität und Einsatzbereitschaft stellen, die manchmal auch überfordern können.

Andererseits ist dies aber auch für viele unserer Mitarbeiter eine Herausforderung, der sie sich gern stellen und die die Mitarbeit in unserem Unternehmen für sie abwechslungsreich, interessant und attraktiv macht. Zu einigen der von Ihnen kritisierten Punkte möchten wir wie folgt Stellung nehmen: Übersicht 11 Bewertungen Fragen. Bewerten Arbeitgeber bewerten Diesen Arbeitgeber bewerten. Bewertungsdurchschnitte 10 Mitarbeiter sagen Sehr gut 4. Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen. Stelle deine individuelle Frage — oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Die Energiegewinnung aus nachwachsenden Rohstoffen ist ein wesentlicher Bestandteil im Energiemix der Zukunft. Nachwachsende Rohstoffe können auf Dauer die fossilen Ressourcen ersetzen und gleichzeitig das Problem der landwirtschaftlichen Überproduktion in Europa lösen.

Wir wollen die Position als einer der führenden europäischen Biokraftstoffproduzenten weiter festigen und ausbauen. Benefits laut 11 Bewertungen. Technische und kaufmännische Mitarbeiter, die aktuellen freien Vakanzen finden Sie unter https: Fach- und Methodenkompetenz, Teamfähigkeit, in einigen Bereichen englische Sprachkenntnisse und die Bereitschaft, für kurzfristige Projektaufenthalte ins Ausland zu reisen.

Offene Jobs Alle anzeigen. Wir bieten Ihnen ein verantwortungs- und anspruchsvolles Aufgabengebiet in einem spannenden Unternehmensfeld, das Ihnen interessante Perspektiven bietet. Entwickeln Sie sich mit Engagement und Ideen persönlich und fachlich mit uns weiter. Wir erwarten von unseren BewerberInnen vollständige Bewerbungsunterlagen inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Gehaltsvorstellung sowie relevante Arbeits- und Ausbildungszeugnisse.

Keine Nacherzählung des Lebenslaufes im Anschreiben, verdeutlichen Sie uns, warum genau Sie zu uns und der entsprechenden Stelle passen. Nachgefragt Internationale Einsätze Auf Anfrage. Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen. Juli Mitarbeiter Grüner Arbeitgeber in Leipzig 3, Umgang mit älteren Kollegen 4, Folgende Benefits wurden mir geboten flex.

Arbeitszeit wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten. Arbeitsatmosphäre Die meisten Mitarbeiter sind chronisch überlastet und daher gereizt. Kollegenzusammenhalt Es kündigen reihenweise Leute.