Latènezeit

Nehmt die Axt von der Wurzel! Vortrag von Felix Prinz zu Löwenstein. Donnerstag, 5. April um 19 Uhr. Felix Prinz zu Löwenstein. Nehmt die Axt von der Wurzel!

In dieser hochinformativen Veranstaltung konnten rund 45 Anwender aus heimischen Betrieben, Ausbilder und ehemalige Auszubildende, Lehrkräfte der bsb und Dozenten der THM erfahren, welche umfangreichen Möglichkeiten der vernetzten Zusammenarbeit bereits heute im täglichen Umfeld des Werkzeugbaus möglich sind. Von Zabern bis Belfort, Delle und Pfirt wurde gemordet, am

Inhaltsverzeichnis

Der Fall Chico ist das Thema Nummer eins in den letzten Tagen. Wir haben viel diskutiert, gemeinsam geflucht, Tränen vergossen und die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen.

Das Stadtbild ist noch völlig ok, Lichtjahre von den Zuständen in Deutschland entfernt. Ich hoffe die Österreicher bekommen trotzdem die Kurve. Bin durch diesen Artikel http: Diese Frau hat sich wie ein K-Geschwür an Kohl geheftet, ihn ausgesaugt und als es dann passend war, ist sie dem Altensofort in den Rücken gefallen.

Wenn der Tillich das nächste Mal nach Arnsdorf kommt, darf Werthmann nicht nur die Stühle im Sahl aufstellen, sondern auch einmal dem Tillich den Popo küssen und wird vielleicht ordentlich politische Karriere machen als stellvertretender Kassenwart der Arnsdorfer CDU. Diejenigen aber, die Er irreführt, sind wahrlich jene, die verloren haben.

Sie allein wird das schlimme Unheil treffen. Allah zürnt ihnen, verflucht sie und hält die Hölle für sie bereit. Werden jetzt keine Reihenhäuser gebaut? In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint. Sehr schön, soll das Arschloch ihm eine Prepaidkarte schenken.

Hoffentlich steht der Irre dann bei ihm auf der Matte, wenn das Guthaben abtelefoniert ist. Mit Weinflasche oder Hammer, Axt, Machete. Frankreich, Angriff auf einen Polizisten: Was sie jetzt gesagt hat, ist erstens sowas von inkorrekt, sowas von treffend und kann sowas von auf jede Berufsgruppe ausgedehnt werden.

Hat sich Fatima Koth schon über Pechstein empört? Hat Chrystal-Beck schon eine Anzeige wegen Volksverhetzung gestellt? Darauf können wir uns einigen. Wobei es natürlich die Strippenzieher im Hintergrund gibt, die alles andere als geisteskrank sind und diese Irren nur benutzen.

Aber merkt ihr was: Ihr bekommt eure Auflagen noch auf Null gedrückt, da bin ich mir sicher. Genau wegen dieser widerlichen Schleimbolzen — man überlege sich das, der Armleuchter entschuldigt sich bei einem aggressiven, möglicherweise gemeingefährlichen geisteskranken Flüchtilanten, der hier gar nichts zu suchen hat und in die Geschlossene gehört! Und wegen der widerwärtigen Merkel, bei der ich schon damals so eine Ahnung hatte, dass sie uns noch ganz Übles bescheren würde.

Wie ist denn das jetzt … Gab es da nicht vor kurzem eine ähnliche, von Deutschen begangene Tat, die mit 8, 6 und 4 Jahren Haft für die drei Beteiligten geahndet wurde? Da bekannt ist, dass sich die Polizei sehr lange Zeit lässt, bevor sie kommt wenn sie denn überhaupt kommt , tun sich mehrere Gäste zusammen und werfen den Störer mit Billigung der Wirtin aus der Kneipe — niemand käme auf die Idee, Aufhebens wegen eines solchen Vorganges zu machen.

Schon gar nicht würde er es in die Berichterstattung der Presse schaffen. Wahlweise kann man als Beispiel auch nehmen, dass ein Betrunkener, der versucht die Zeche zu prellen, von anderen Gästen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten wird. Sie dürfen sich auch alles herausnehmen, ohne dass sich die einheimische Bevölkerung dagegen wehren darf. Das alles bekommt immer stärker einen Zug ins Irrationale und Skurile.

Allerdings versteckt im Nachrichtenblock, den Heinz Wolf vorgelesen hat. Bei ihnen handelt es sich um Bewohner der Einrichtung. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht. Die beiden Männer wurden in Handschellen von Personen in Zivil abgeführt. Es wäre sehr zu hoffen, dass ein Detlef Oelsner keinesfalls der Forderung seines Ortsvorsitzen Werthmann nachkommt, sich jetzt unverzüglich beim irakischen Wein-Flaschen-Jongleur für die abrupte Unterbrechung seiner Aktion zu entschuldigen sondern ganz schnell seine CDU-Mitgliedschaft beendet und zur AFD wechselt!!!

Dem gehts nur um seinen Posten. Solchen Schleimer, Arschkriecher und grundsatzlose Nichtsnutze regieren diesen Laden. Ich frage mich auch, was das für Charaktere sind, die so wenig Selbstachtung besitzen.

Klassische Untertanen-Naturen vermutlich, die sich hochdienen und hochschleimen wollen, weil das die einzige Gabe ist, die ihnen verliehen wurde. Ich würde mich anstelle dieses Werthmann vor mir selbst ekeln, wenn ich mein Bild im Spiegel sehen müsste. Mit dem Prinzen Eugen sind wir da schon drei: Der Dhimmi entschuldigt sich bei seinem islamischen Herrn, weil er die Dschizya verspätet bezahlt.

Ob es noch was hilft? Oder ob er doch noch die Rübe abgesäbelt kriegt? Jetzt wissen wir mehr für unsere GEZ-Gebühren. Das ist echter investigativer Journalismus. Ich bin ja vom Jüngers Ernst schon ein wenig enttäuscht, da dieser unter der VS-amerikanischen Fremdherrschaft gar zu kreuzbrav geschrieben hat, obwohl die nordamerikanischen Wilden einen so dankbaren Gegenstand des Spottes und der Verachtung darstellen.

Wenn ich da an die Panzerdichtung denke…. Man möchte vor Zorn über das, was in unserem Land gegen den gesunden Menschenverstand geschieht, schreien — nein nicht schreien sondern brüllen! Und im Hintergrund zieht die dreckige Merkel immer weiter ihre Fäden und werkelt an der Abschaffung Deutschlands. Man müsste diese niederträchtige Frau mit dem Dreschflegel aus dem Kanzleramt jagen.

Noch ein deutliches Signal dafür, dass unsere Politiker, von der kommunalen über alle Ebenen bis nach Berlin offensichtlich nicht mehr ganz bei Trost sind! Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr! Sind die beteiligten Deutschen bereits kriminalisiert worden? Ermittlungen wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung, vielleicht?

Ein kreativer Staatsanwalt zieht sicher noch mehr Register. Das ist ganz wichtig, um zukünftige Fälle von Nothilfe, Notwehr oder sonstiger Solidarität der Einheimischen untereinander zu unterbinden. Wenn erst einer der Beteiligten seine bürgerliche Existenz verliert, werden sich die Anderen gut überlegen, was sie tun. Hier ein Link zu einer rumänischen Seite die sind sehr fit mit der erschreckenden Wahrheit — hier über die von der EU beschlossenen Rechte für die neuen Herren evtl.

Sollte auch PI im Auge behalten. Sich selbst zu entschuldigen ist reinstes Neusprech! Solange es der geistig normal entwickelten Bevölkerung nicht gelingt, zuerst die linksgrünen Sackratten aus den Parlamenten zu blasen, wird der politisch gesteuerte Genozid am Deutschen Volk unaufhaltsam fortschreiten.

Das wird nicht einmal durch die nächste BW zu ändern sein, weil diese Politmafia sofort die nächste Volksverräter-Koalition auf die Beine bringt. Warum sollten sich diese hofierten, fettgefütterten Schläfer das noch sichere BRD-Hotel wegbomben, wo ihnen kräftig von bundesdeutschen Polit-Speichelleckern in den Arsch gekrochen wird? Gefördert von einem todkranken, politischen System mit geistig degenerierten Politikern erhalten sie die Unterstützung und Wohlfahrt eines sich widerstandslos abschaffenden Volkes, das scheinbar seinen Untergang auf eine gespenstische Art und Weise mundtot und desinteressiert zelebriert.

Wahlen werden das Sinken des Totenschiffes nicht mehr verhindern. Einzig und allein Pegida zeigt, was die Pflicht eines jeden Deutschen ist, der sich noch als solcher versteht und seine Heimat, sein Land und seine Kultur bewahren und verteidigen möchte.

Der Austausch von Meinungen und das Ablassen von Frust in den Foren mag den persönlichen Befindlichkeiten zwar erlösend entgegenkommen, bewirkt allerdings absolut nichts. Denn sonst kann die nächste Grauen-GroKo weiter wirtschaften wie bisher, mit allen bekannten Konsequenzen gegen das eigene Volk. Kriminelle, Arbeitsscheue, Analphabeten, Psychopathen, Debile usw. Die Polizei erscheint erst, als drei Deutsche ihn völlig konform zum Jedermanns-Paragraphen festhalten.

Warum wird dieser Fall so aufgebauscht? Um dem Doofmichel eines klar zu machen: Politik, Polizei und Justiz sind nicht für euch da, sondern für die neuen Herrenmenschen. Und noch eines wird ihm eingebleut: Wir die Blockparteien biegen und brechen die Gesetze so lange, bis auch der letzte Doofmichel das Maul hält und sich freiwillig dem muslimischen Mob unterwirft. Diese Aufforderung macht Lars Werthmann zu einem schäbigen Volksverräter, dessen Namen man sich merken sollte für den Zeitpunkt, da ein politischer Umschwung stattfindet und solche Subjekte den gerechten Zorn durch ein Urteil von einem Volksgericht spüren.

Und anstatt, dass die Polizei ihn davon abgehalten hat weiter Unruhe zu stiften, wird er gleich ohne Konsequenzen wieder auf den Ort losgeschickt. Wir sollen nicht vor Straftaten beschützt werden — und dürfen uns selbst auch nicht dagegen wehren. Deshalb wird jeder der sich selbst hilft von der Lügenpresse wie eine Sau durchs Dorf getrieben.

Ist der Lars Werthmann auf dem gleich Zimmer? Im Prinzip hat der Recht. Es hätte gereicht die Bevölkerung zu schützen, da hätte man nicht nochmel extra die Polizei bemühen müssen. Auch irgendwann Herrn Werthmann. Und auch die Moslems werden Opfer ihrer eigenen Ideologie sein im Grunde sind sie das ja heute schon, sie haben es nur noch nicht verstanden. Leute wie Werthmann sind leider keine Bewahrer.

Falls der Mann mal selbst in Schwierigkeiten kommen sollte, kann man nur jedem dazu raten ihm die Hilfe zu verweigern. Unsere Baukultur ist einfach Jahre älter, auch wenn die Türken noch 10 Minarette anbauen lassen. Der Typ ist ein stinknormaler Randalierer der scheinbar vielleicht schon angesoffen beim klauen erwischt wurde und der Anordnung der Marktleitung Hausrecht nicht Folge geleistet hat.

Dann haben beherzte Bürger den Vogel rausgeschafft. Kein Wunder, dass die uns alle für völlig behämmert halten- keiegt der für die Nummer doch den Ar…gepudert und ne Pre-paid Karte. Ich probier das mal heute in unserem Netto: Lass mich beim klauen erwischen, randalier rum und verlang dann ne Entschuldigung und ne Wiedergutmachung Pre-Paid Karte oder nen Gutschein.

Mal sehen, wie weit ich komm…. Eigentlich wollte ich keine Mail mehr an diese Gut und Bessermenschen schicken,aber meine Finger juckten so sehr,nachdem ich den Artikel gelesen hatte,das es gar nicht anders ging. Also nachfolgend meine Mail an diesen unterwürfigen Gutmenschen Wertmann. Das Irrenhaus Deutschland wird immer doller. Trotz Aufforderung verlies der illegale Einwanderer das Geschäft nicht und baute Drohgebärden auf. Als er dann von den herbeigerufenen Gemeinderatsmitglied und dessen Helfer vorsichtig, ist auf dem Video deutlich zusehen, ins Frei gebracht wurde, fing der illegale Einwanderer kurz vor dem Ausgang an zu treten und wild um sich zu schlagen.

Duke of Somerset , mit seiner Flotte den Hafen von Leith. Seine Aufgabe war es, Edinburgh einzunehmen und die junge Königin zu entführen. Marie de Guise brachte ihre Tochter zunächst in der Priorei von Inchmahome in Sicherheit und wandte sich dann an den französischen Botschafter. Mittlerweile hatten die Engländer mehrfach schottisches Gebiet überfallen. Sie eroberten die strategisch wichtige Stadt Haddington , wurden dort aber im Juni von der französischen Armee vertrieben. August legte die französische Flotte in Dumbarton ab und brachte die fünfjährige Königin nach Frankreich.

Die Überfälle der Engländer dauerten bis Juni an und schwächten das Land empfindlich. Zeitgenössischen Berichten zufolge war Maria während ihrer Kindheit lebhaft, hübsch und intelligent. Beaton, Seton, Fleming und Livingston. Am französischen Hof erhielt sie die bestmögliche Erziehung und Unterricht in ihrem heimischen Scots , Latein , Spanisch , Italienisch und möglicherweise Griechisch.

Sie erlernte auch zwei Musikinstrumente sowie Reiten, die Falknerei und Nadelarbeiten. Damit wurde sie auch Königin von Frankreich. Der fünfzehnjährige König war schwach, und die Regierungsgeschäfte in Frankreich gingen effektiv über Maria in die Hände ihrer Verwandten über, der schon vorher sehr mächtigen Familie der Guisen.

Doch dieses Arrangement war nur von kurzer Dauer; der junge König erkrankte und starb wenig später am 5. Schon damit war das Ende von Marias Zeit in Frankreich absehbar, da sich die Regentin und ihre Schwiegertochter nicht gut verstanden.

Die achtzehnjährige Maria Stuart, die in Frankreich verblieben war, weigerte sich, den Vertrag zu unterzeichnen. Die junge Witwe kehrte bald darauf über Calais nach Schottland zurück und betrat am August in Leith schottischen Boden. Sie beabsichtigte, alles so zu belassen, wie sie es vorgefunden hatte. Gleichzeitig nahm sie aber für sich die Freiheit in Anspruch, ihren katholischen Glauben zu praktizieren. Trotz ihrer Talente war sie nicht auf die gefährliche und komplexe politische Situation vorbereitet, die in Schottland herrschte.

Die Reformation spaltete das Volk. Ihr illegitimer Halbbruder James Stewart, 1. Earl of Moray , war Anführer der Protestanten. Viele ihrer Untertanen, wie auch Elisabeth I. Der Reformator John Knox wetterte öffentlich gegen sie und ihren Lebenswandel.

Sie hatte einige stürmische persönliche Begegnungen mit ihm. Sie tolerierte die neue protestantische Mehrheit und machte ihren protestantischen Halbbruder James Stewart zu ihrem wichtigsten Berater. Earl of Huntly , den Anführer der katholischen Opposition.

Uneheliche Kinder waren jedoch nicht erbberechtigt, weshalb aus katholischer Sicht die Krone nach dem Aussterben von Heinrichs legitimen Nachkommen auf die Nachkommen seiner Schwester Margaret Tudor übergehen sollte. Maria führte von nun an das königliche Wappen Englands neben dem schottischen und französischen. Aus diesen Gründen war die katholische Maria für Elisabeth und ihren protestantischen Hof eine ständige Bedrohung.

Dies vor allem, nachdem Papst Pius V. Maria Stuart versuchte, die Spannungen zwischen sich und Elisabeth mit einer Einladung nach Edinburgh auszuräumen. Elisabeth weigerte sich jedoch die Einladung anzunehmen, und die Spannungen blieben. Sir William Maitland Maitland of Lethington wurde mit dem Hintergedanken als Botschafter an den englischen Hof gesandt, ihr Vorteile auf den englischen Thron zu sichern.

Elisabeths Antwort wird wie folgt überliefert: Im Dezember wurde ein Treffen beider in England vorbereitet, doch Elisabeth änderte kurzfristig ihre Meinung. Earl of Leicester vorschlug, ihrem eigenen Favoriten und Vertrauten. Dudley war Engländer und Protestant und hätte so beide Probleme gelöst.

Dieser Vorschlag verlief im Sande, nicht zuletzt, weil Robert Dudley selbst alles tat, um das Heiratsprojekt zu verhindern. Dieser hätte durch diese Ehe seinen Sohn in die unmittelbare Nähe des englischen Throns gebracht.

Er war von wankelmütigem Charakter und neigte zu jugendlichen Eskapaden. Zudem war er drei Jahre jünger als Maria. Die Hochzeit wurde jedoch eilig für den Juli anberaumt im Holyrood Palace.

Earl of Moray mit anderen protestantischen Adligen zusammentat und offen rebellierte. Maria begab sich am August nach Stirling , um den Rebellen entgegenzutreten, und kehrte im darauf folgenden Monat nach Edinburgh zurück, um weitere Truppen zu organisieren. Die Rebellion wurde rasch niedergeschlagen, und Moray floh mit seinen Anhängern ins Exil. Die Ehe verärgerte auch Elisabeth. Sie war der Ansicht, dass die Heirat nur mit ihrer Erlaubnis hätte stattfinden dürfen, weil Darnley ein englischer Untertan war.

Ein Kind aus dieser Ehe hätte einen gerechtfertigten Anspruch sowohl auf den schottischen als auch auf den englischen Thron gehabt. Schon wenige Monate nach der Hochzeit berichtet der englische Botschafter von zunehmenden Spannungen zwischen dem jungvermählten Herrscherpaar. Darnley forderte immer deutlicher die Gewährung der tatsächlichen Rechte eines Königs seitens des Parlaments.

Maria gewährte ihm zwar den königlichen Titel crown matrimonial , wollte ihm aber keine Machtbefugnisse einräumen. War der Krieger von Ollon, zu dem vermutlich die zweihenklige Trinkschale kylix aus etrusk. Keramik mit schwarzglänzender Oberfläche, bis jetzt der einzige Fund ihrer Art nördlich der Alpen, als Beigabe gehörte, ein heimgekehrter Söldner?

Zeugen die in Niederwichtrach entdeckten Helmkopffibeln vielleicht von der Anwesenheit einer Frau aus dem Tessin?

Die Praxis der Exogamie ist auch eine mögl. Interpretation für die Gräber mit Münzbeigaben, denn im Mittelmeerraum war die Entrichtung des Charonspfennigs übl. Erst für die späte L. Produkte in grossem Stil nachgewiesen z. Die in den Gräbern entdeckten Schmuckstücke lassen wegen der oben erwähnten, offenbar recht verbindl.

Fund aus dem Grab 99 in Giubiasco Schweizerisches Nationalmuseum. Auch wenn die Auswertung der Grabfunde Unterschiede in der Ausstattung der beigesetzten Individuen für die frühe und mittlere L. Zeugnisse über die Gesellschaft der ausgehenden Eisenzeit werden ergänzt durch die Beschreibung der kelt. Gesellschaftsorganisation, die uns Caesar, Poseidonios und andere überliefern.

Sie ergeben das Bild einer stark hierarchisierten Gesellschaft nach oligarch. Modell, an deren Spitze die Vertreter der mächtigen aristokrat. Klans wie Divico oder Orgetorix standen. Die in Basel-Gasfabrik und auf dem Mormont Gem. Quellen, nach denen Sklaverei üblich war. Die während der L. Ornamenten oder den pflanzl. Motiven mit ihrer Fülle von Mustern wie Leiern, s-förmigen Linien, Ranken oder Schlingen sind nur unter Berücksichtigung ihres religiösen und kulturellen Gehalts zu verstehen.

Bestimmte Symbole dürften Bedeutungsinhalte transportiert haben, die im grössten Teil der kelt. Auch in den Siedlungen war der profane Alltag nicht vom sakralen Lebensbereich zu trennen. Grosse Anhäufungen von Gegenständen sind typisch für Orte, die kult.

Massenfund von Tiefenau im oppidum Bern-Enge enthält eine erhebl. Vielleicht waren sie geweiht und einer Gottheit dargebracht worden. Diese Weihestätten wurden während des 3. Abständen genutzt; jede unterlag dabei eigenen kult. Regeln, die sich unserer Kenntnis entziehen. Entdeckt wurden auch bescheidenere Depotfunde wie in Wauwil und Münzhorte aus dem 2.

Der berühmte Schatz von Erstfeld, der um v. Drei bis heute zu Tage getretene Holzskulpturen aus dem späten 2. Die Aufstellungsorte der ersten zwei - die dendochronologisch auf ca. Auf rituelle Praktiken verweisen die Fundumstände: In Villeneuve sind drei kleine Silbermünzen in einen Schlitz der Statue gesteckt worden; in Yverdon-les-Bain war der Gottheit ein Haufen Rinderunterkiefer beigeordnet, während im Hafen von Genf der Vollzug von Menschenopfern rekonstruiert wurde.

Die Manipulationen an menschl. Überresten, die Anhäufungen von Menschenknochen, die Aufbewahrung und Ausstellung von Trophäen in den Heiligtümern standen ebenfalls in einem rituellen und sakralen Zusammenhang.

Ähnliche Praktiken sind auch in den Siedlungen bezeugt. In den dortigen Erdgruben und Gräben wurden Amphorendepots sowie rituell bei Festen oder Zeremonien zerbrochene Weinamphoren zusammen mit bzw. Die Fakten zur Geschichte der L. Die berühmteste Wanderung, die das Gebiet der heutigen Schweiz betraf, war natürlich der Auszug der Helvetier 58 v.

Mittellands in die röm. Biaggio Simona, 2 Bde. Kruta, Aux racines de l'Europe, — P. Altertumskunde 20, 2 , — R. Gewässerfunde aus Port und Umgebung, — F. Lüscher, Die Kelten in der Schweiz, — G.