Mitarbeiter finden: 15 Rekrutierungsmethoden zum Personal finden

Sie möchten eine bestimmte Krankenkasse erreichen oder sich einen Überblick über die individuellen Zusatzbeitragssätze verschaffen? Nachstehend finden Sie eine alphabetische Liste aller gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland sowie die Möglichkeit zur gezielten Suche nach Bundesländern.

Es kann nicht die Stadt Linz alleine diktieren, wie die Verkehrsströme im Zentralraum am vernünftigsten gelenkt werden.

FRAUEN-GEDENK-LABYRINTH

Billigflüge, Billigflieger in der Übersicht für Deutschland Österreich Schweiz Belgien, Informationen zu Flughafen, Reisezielen, Hotel oder Ferienwohnung buchen.

Anstatt Berge von Bewerbungsunterlagen unterbringen und verwalten zu müssen, legen die Personalverantwortlichen die Bewerbungen bequem und platzsparend einfach in ihrem Computer ab - eine Win-win-Situation. Der Bewerbungsprozess wird in Zukunft noch einfacher. Einige Unternehmen setzen Online-Masken ein, die der Bewerber nur noch ausfüllen.

Auch hier liegen die Vorteile auf beiden Seiten: Sie laden Fotos von Firmenevents hoch, kommunizieren neue Produkte oder Dienstleistungen und informieren über neue Standorte und Stellenangebote. Während auf diese Weise soziale Netzwerke zur geschickten Verknüpfung von Marketing und Bewerbersuche genutzt werden, stellen Kommunikationsplattformen für Bewerber sowohl Chancen als auch Risiken dar. Zeigen Sie, dass Sie kompetent und souverän im Umgang mit neuen Medien sind: Verwenden Sie aktuelle und seriöse Profilfotos, posten Sie keine Statements religiöser oder politischer Natur und laden Sie keine Partyfotos hoch.

Jobsuche live — Netzwerken auf Jobmessen Wer bei der Jobsuche auf den persönlichen Kontakt zu zukünftigen Arbeitgebern setzt, für den ist es sinnvoll, sich auf Jobmessen umschauen. Gehen Sie jedoch nicht auf eine X-beliebige, sondern informieren Sie sich darüber, welche Veranstaltung auf Ihre Zielgruppe und Ansprüche ausgerichtet ist. Auf Recruiting-Messen sind Unternehmen vieler unterschiedlicher Branchen vertreten. Hier sind Jobsuchende gut aufgehoben, die sich einen allgemeinen Überblick über ihre Karrierechancen verschaffen oder nach ein paar Jahren Berufserfahrung die Branche wechseln möchten.

Wer sich schon für eine Richtung entschieden hat, trifft auf branchenspezifischen Messen alle wichtigen Unternehmen seines Fachgebiets. Vor allem Maschinenbauer, IT-Spezialisten und Naturwissenschaftler können auf ein breites Angebot an Veranstaltungen aus der eigenen Branche zurückgreifen.

Der Besuch der meisten Messen ist kostenlos, für einige muss man sich aber im Vorfeld anmelden. Damit der Besuch einer Jobmesse Sie bei der Jobsuche voranbringt, ist eine gute Vorbereitung unabdingbar. Recherchieren Sie auf der Website der Messe, welche Unternehmen ausstellen.

Informieren Sie sich dann in den Karriereportalen der für Sie interessanten Arbeitgeber über vakante Stellen und die entsprechenden Anforderungsprofile. So erhalten Sie wertvolle Informationen und präsentieren sich gut vorbereitet, dynamisch und zielorientiert. Bewerbungstipps für Macher - die richtige Initiativbewerbung Das perfekte Stellenangebot lässt bei der Jobsuche bisher auf sich warten?

Initiativbewerbungen bedeuten viel Arbeit, stellen aber Engagement, Zielstrebigkeit und Präsentationskompetenz des Bewerbers mustergültig unter Beweis. Im Vorfeld gilt es abzuklären, ob das Unternehmen prinzipiell neue Mitarbeiter einstellen möchte. Rufen Sie dazu am besten in der Personalabteilung an. Machen Sie sich Ihre Stärken und Zielvorstellungen bewusst, formulieren Sie diese klar und zeigen Sie auf, inwiefern Sie damit für Ihren neuen Arbeitgeber gewinnbringend sind.

Initiativbewerbungen sind in Branchen mit hohem Fachkräftemangel besonders erfolgsversprechend — wer also beispielsweise Medizin oder Maschinenbau studiert oder eine Ausbildung im Gesundheitswesen absolviert hat, sollte sein Glück in jedem Fall versuchen. Die Gründe, einen Job aufzugeben, sind vielfältig.

Wer sich aus der Arbeitslosigkeit heraus auf eine neue Stelle bewirbt, meint häufig, dass er damit gegenüber anderen Bewerbern im Nachteil ist. Das ist jedoch nicht zwangsläufig der Fall: Wer in der Zeit der Jobsuche Angebote zur Weiterbildung nutzt, sich mit einer wichtigen branchenspezifischen Software vertraut macht oder im Ausland neue Erfahrungen sammelt und frische Energie tankt, braucht sich vor der Lücke im Lebenslauf nicht zu fürchten.

Gehen Sie auch nach ein paar Monaten beruflicher Auszeit selbstbewusst in das nächste Bewerbungsgespräch, ohne Ihre Ansprüche bezüglich des Gehalts oder Jobs zu senken. Denn auch die Arbeitgeber wissen: Individualverkehr, Bussysteme, innerstädtischer Verkehr; S-Bahnen, Regionalbahnen und Fernverkehr müssen optimal und ohne unnötige Umsteigevorgänge miteinander verknüpft sein.

Und dies muss im Hinblick auf Kapazitäten und Qualität auf der heute üblichen Normalspur basieren! Dann wird das gesamte System vom Kunden angenommen und alle profitieren davon. Und deshalb ist es so wichtig, dass alle Bahnen dorthin geführt werden.

Politik hat damit zu tun, Visionen für die Zukunft zu erarbeiten und an deren Umsetzung festzuhalten. Das, was jetzt gebaut wird, wird die nächsten Jahrzehnte überdauern müssen. Insellösungen haben da keinen Platz. Insofern ist zu hoffen, dass jetzt kein Stillstand bei den Planungen eintritt und an der Umsetzung der Projekte für die Menschen zügig weitergearbeitet wird.

Die Verkehrsmisere in und um Linz darf nicht prolongiert werden. DI Robert Struger, Linz. Keine Mühlkreisbahn - Keine Donaubrücke. Die Bahn war als Verbindungsstrecke von der Westbahn zu den bayrischen und böhmischen Bahnen beschlossen worden. Daher auch die Normalspur. Jetzt endlich Taten setzen! Seit 25 Jahren wird über die Einbindung der Mühlkreisbahn in den Linzer Hauptbahnhof diskutiert, einer Achse die durch den täglichen Stau auf der B ständig in den Schlagzeilen ist.

In derselben Zeit ist die CO2 —Belastung, in erster Linie verursacht durch den Individualverkehr dramatisch angestiegen. Heute, in einer Zeit der Diskussionen rund um die Verringerung der Schadstoff-Emissionen tritt ausgerechnet ein ehem. Grünpolitiker auf und fordert die Einstellung einer Bahnlinie! Die Liste der Studien rund um die Mühlkreisbahn ist bereits sehr lang, letztendlich hat ein renommiertes Schweizer Institut des Ausbau der normalspurigen Bahn und deren Verbindung mit dem Hauptbahnhof als die bestgeeignete Lösung für die Zukunft vorgeschlagen.

Es ist endlich Zeit Taten zu setzen und nicht wieder die Diskussion von vorne zu beginnen! Die Gründe für die schlechte Nutzung der Bahn im oberen Abschnitt liegen in der jahrelangen Vernachlässigung der Infrastruktur. Dazu müssen sich aber auch die regionale Politik und auch der Tourismus endlich bekennen. Zahlreiche Beispiele längst totgesagter Bahnen, die diesen Weg beschritten haben, zeigen den Erfolg! Zusehen, wie alles schlechter wird und dann jammern, wenn es zu spät ist, ist sicher nicht die richtige Methode.

Das Bekenntnis zur Bahn muss breit getragen und der Ausbau eingefordert werden! Moderne Bahn für den Bezirk. Wir im Bezirk Rohrbach haben das Glück über eine Bahnlinie zu verfügen, die den Zentralraum mit dem Böhmerwald verbindet.

Es ist ein Gebot der Stunde, nach bereits jahrzehntelangen Diskussionen, endlich mit der Modernisierung der Bahn zu beginnen.

Die Menschen im Oberen Mühlviertel haben es sich verdient, ihren Weg zur Arbeit und Ausbildung in modernen Zugsgarnituren rasch und häu g absolvieren zu können. In Zeiten des Zusammenwachsens von Regionen, wie wir es gerade in der Europaregion Donau-Moldau erleben, wird auch der Tourismus sehr stark von einer modernen Bahn pro tieren. Ich erlebe immer wieder durch Rückmeldungen, wie gerne Menschen mit der Bahn ins Obere Mühlviertel und zum Stift Schlägl kommen wollen.

Deshalb ist auch die Anbindung an den Hauptbahnhof sehr wichtig. Aus Verantwortung der Natur und den kommenden Generationen gegen- über appelliere ich an alle Verantwortlichen an einem Strick zu ziehen und den Bezirk Rohrbach nicht von der umweltfreundlichen Bahn abzukoppeln.

Die Landesgartenschau in Aigen-Schlägl wäre eine tolle Möglichkeit, die Bahn als zukunftsfähiges Transportmittel ins Bewusstsein zu bringen. Die Mühlkreisbahn gehört zu meinem Leben. Nicht nur weil ich in der Nähe des Bahnhofs Rohrbach-Berg wohne und sie täglich sehe und höre, sondern weil ich auch mit ihr fahre. Mein Lebensgefährte benützt sie sogar täglich zur Arbeit nach Linz hin und zurück. Sehr viele Bücher und unzählige Zeitungsartikel, Dossiers, Feuilletons hat er in der Mühlkreisbahn schon gelesen.

Die Fahrt im oft überfüllten Bus ist nichts für schwache Mägen und noch viel weniger für Lesefreudige, denen nach dem ersten Satz schlecht wird. Nervenaufreibend ist meistens auch das Beschalltwerden mit belangloser Musik. Doch, Gott sei Dank, gibt es die Mühlkreisbahn! Diese ist zwar zu langsam, aber das umweltfreundlichste, sicherste, und friedlichste Verkehrsmittel. Man entkommt nicht nur dem täglichen Stau, sondern darf bequem durch die schöne Landschaft fahren.

Ein Gewinn für Geist und Seele. Ein Gewinn für Umwelt und Natur. Ein Gewinn für den Bezirk Rohrbach, wenn sie attraktiviert wird! Wenn die Langsam-Fahrstellen und das 4-Stundenloch im Fahrplan beseitigt sind, gibt es kein Argument mehr gegen sie. Wer fährt nicht lieber mit der Bahn als mit dem Bus? Wenn allerdings eine Regionalbahn wie die Mühlkreisbahn über viele Jahre hin vernachlässigt wurde und daher die Fahrzeit viel zu lang ist, verliert sie an Attraktivität.

Damals haben sich die Grünen zumindest verbal noch für die Bahn eingesetzt. Jetzt kommt der ehemalige Bürgermeister von Steyregg und schlägt uns, nachdem die Entscheidung für die Verlängerung der Mühlkreisbahn endlich gefallen ist, den Abbau der Eisenbahn vor.

Steyregg tut sich leicht. Da gibt es die Steyreggerbrücke über die Donau und die Summerauerbahn, die einen Anschluss an den Hauptbahnhof und auch bis zur tschechischen Grenze hat. Mit Wasserstoff in die Zukunft. Dass man eine Regionalbahn auch innovativ und zukunftsträchtig betreiben kann, zeigt das Beispiel der Zillertalbahn. Sie fährt demnächst mit Wasserstoff. Bayerische Nachbarbahn macht wieder Holztransporte. Doch glücklicherweise haben die Gleise zwischen Passau - Waldkirchen - Freyung Zeiten der verkehrspolitischen Engstirnigkeit überdauert.

Nun wird auch der Holztransport wieder aufgenommen. Und wer könnte das besser als die Ilztalbahn. Die Güterladerampe in Waldkirchen wurde aus dem Dornröschenschlaf geholt und der Holztransport kann anlaufen. Was lernen wir daraus für die Mühlkreisbahn? Bahnen sind wichtige Infrastruktur, denen im Alltag und im Katastrophenfall eine Schlüsselfunktion zukommt. Der OÖ Landtag hat nun in seiner Sitzung am Kürzlich fand in der MKB eine spannende Begegnung statt.

Katholiken und Protestanten fanden sich aus Anlass des Lutherjahres zum Dialog ein. Pendlerallianz für bessere Mühlkreisbahn. Mühlkreisbahn-Debatte soll wieder in Schwung kommen.

Fahrgastfrequenzen zählt man nicht. Österreichische Erfolgsbeispiele aus dem Bahn-Nahverkehr. Zwischen Salzburg und Freilassing weisen die neuen Halte folgende tägliche Fahrgastzahlen auf: Mülln , Aiglhof , Taxham , Liefering Am Südast wurden die Hst. Parsch und Gnigl zu den Kreuzungen mit den Obuslinien hin verlegt und die mangels Inanspruchnahme aufgelassene Hst. Glasenbach als Salzburg Süd mit Obusanbindung reaktiviert.

Die Fahrgäste steigen also an zahlreichen neuen Stellen aus und zu bzw. Reisende aus dem Mühlviertel über Linz hinaus fahren derzeit entweder mit bahnparallelen Bussen zum Hauptbahnhof oder noch häufiger gleich mit dem Auto! Grünes Licht für neue Mühlkreisbahn! Attraktivierung der Mühlkreisbahn nimmt Fahrt auf. Es bewegt sich was! Grundsatzbeschluss der Regierung für neue MKB sowie: Presseaussendung, Land OÖ Foto: In Aigen-Schlägl beginnt die Mühlkreisbahn Alles Gute und viel Erfolg für !

Sehr geehrter Herr Landesrat Mag. Steinkellner, lieber Günther, das von Dir präsentierte Ergebnis der Systemstudie hat unsere Hoffnungen nicht enttäuscht! Das haben wir bereits in einer Presseaussendung festgehalten. Mit dieser Systementscheidung legst Du erstmals seit vielen Jahren ein Konzept für die Entwicklung und Einbindung der Mühlkreisbahn in den Linzer Öffentlichen Verkehr vor, das bei entsprechender Kooperationsbereitschaft alle — nicht nur die politischen — Parteien mittragen können.

Auch wir erteilen allen Zwischenrufen wie jüngst, die nur Verzögerungen bewirken und das Projekt in Gefahr bringen können, eine klare Absage!

Der Zeitpunkt ist richtig und wichtig: Die Mühlkreisbahn sollte bis zum Start des Westringbaus soweit saniert und attraktiviert sein, dass sie die zu erwartende Zunahme an Fahrgästen, wie bereits jetzt nach dem Abbruch der Eisenbahnbrücke, aufnehmen bzw.

Normalspur, Anbindung an den Hauptbahnhof und bis Aigen-Schlägl. Die empfohlene Beibehaltung der Normalspur und die Anbindung an den Hauptbahnhof sowie die Empfehlung von normalspurigen Leichtzügen ist gut durchdacht. Was hoffentlich bald folgt ist ein klarer Zeit- und Finanzplan. Unterlagen zur Systemstudie MKB. LR Steinkellner im Kurierinterview. Ganz in unserem Sinne. Das würde mindestens LR Steinkellner im Volksblatt-Interview: Sie haben kürzlich mehr Geld für den Ausbau des Öffentlichen Verkehrs gefordert.

Wie lautet ihre Vorstellung? Generell wäre mit einem Rückbau der Bahn diese auf ewig verloren. Die Vision, sie aufrechtzuerhalten und eine positive Entwicklung über die Bahn zu ermöglichen, wäre zukunftsorientiert. Ich hoffe, dass wir ein System finden, dass diese Parameter unterstützt. Landesgeld für die Linzer Eisenbahnbrücke. Die im Jahre im Zuge der Almtalbahn errichtete Eisenbahnbrücke über die Traun in Wels wurde gerade restauriert und erstrahlt in neuem Glanz.

Die Almtalbahn fährt immer noch durch die Stadt bis zum Welser Hauptbahnhof. Niemand war auf die Idee gekommen, die Bahn nur bis Thalheim zu verkürzen. Noch wäre es nicht zu spät, das zu stoppen. Die bis jetzt an der Brücke durchgeführten Arbeiten wären ohnehin für eine Generalsanierung auch notwendig gewesen. Bescheide für eine neue Brücke gibt es noch keine. Walter Höllhuber, Wels http: Was der neuen Linzer Brücke fehlt.

Eine Regiotram lediglich bis Rottenegg mit Umstieg auf Autobusse bedeutet Erschwernisse für Fahrgäste mit Kinderwagen oder Fahrrädern sowie für Personen mit eingeschränkter Tätigkeit, abgesehen von Sanitäranlagen, welche nur in der Bahn vorhanden sind. Für Linz und Urfahr ist dieser Plan nur von regionaler Bedeutung — die Vision einer wichtigen Nord-Süd-Bahnverbindung auf Jahrzehnte nicht realisierbar vielleicht bei der notwendigen Brücke in Ottensheim? Es ist ja hinlänglich bekannt, dass wir eine neue Eisenbahnbrücke ohne Verlängerung der Mühlkreisbahn bis zum Linzer Hauptbahnhof nicht akzeptieren werden.

Diese Studie unterstützt natürlich die Argumente aller Befürworter der Mühlkreisbahn und der Rundbahn entscheidend und zeigt deutlich auf, dass bei der Strassenbahnlösung, lediglich die Stadt Linz profitieren würde. Bei der Eisenbahnlösung hingegen würden nicht nur die Stadt Linz sondern auch das Mühlviertel, das Hausruckviertel, das Traunviertel und die angrenzenden Gebiete von Bayern und Böhmen profitieren. Mühlkreisbahn-Museum wird im Kollektiv weitergeführt. Als bedeutendste Nebenbahn des Landes kann die modernisierte und schnelle Mühlkreisbahn, mit geeigneter An- oder Durchbindung von Linz Pendler zum Umsteigen bewegen und den Tourismus in der 3-Länderregion rund um den Böhmerwald stärken!

Mit der Mühlkreisbahn hinaus in die weite Welt. Eine Hommage an die Mühlkreisbahn von Dr. Johanna Rachinger, Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek.

Gleisbauarbeiten zwischen Kleinzell und Iglmühle. Zwischen Kleinzell und Iglmühle gibt es nach wie vor Langsamfahrstellen, die nach dem Hochwasser von noch immer nicht saniert wurden. Jetzt scheint Bewegung in die Sache zu kommen. Gleisbaumaschinen und neue Gleise sind im Bahnhof Neufelden zu sehen. Strategien für die Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen zu erarbeiten: Es kann nicht die Stadt Linz alleine diktieren, wie die Verkehrsströme im Zentralraum am vernünftigsten gelenkt werden.

Ein S-Bahn-System auf allen Schienenachsen muss eingerichtet werden. Und dazu gehört auch die Mühlkreisbahn!

Deshalb ist es absolut richtig, wenn über ein zusätzliches Gleis auf der neuen Brücke diskutiert wird. Denn wenn die Brücke einmal steht, dann ist es zu spät!