Einer der wichtigsten Inputs im Rahmen der Unternehmensbewertung sind die Kapitalkosten bzw. der WACC (Weighted Average Cost of Capital).

Die Gesamtkapitalkosten sind das gewichtete Mittel aus Eigenkapital- und Fremdkapitalkosten. Natürlich erläutere ich dabei auch den technischen Aspekt, möchte aber auch auf alternative Vorgehensweisen bzw. Umgekehrt funktioniert das natürlich genauso. Zweitens müssen wir dann natürlich wissen, wie wir diese Risiken in eine konkrete Zahl, also den Diskontierungsfaktor bzw.

Einer der wichtigsten Inputs im Rahmen der Unternehmensbewertung sind die Kapitalkosten bzw. der WACC (Weighted Average Cost of Capital).

Für die Abschätzung der Fremdkapitalkosten gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir können zum einen den tatsächlich auf die aufgenommenen Schulden gezahlten Zinssatz nehmen. Idealerweise sogar für einen recht kürzlich aufgenommenen Kredit. Die Infos dazu finden wir in der Regel in den Notes zum Jahresabschluss. Wenn die Firma keine eigenen Anleihen begeben hat, können wir den Default Spread einer Anleihe mit einem vergleichbaren Rating verwenden.

Die Details zu Bond Yields etc. Auch für die Bestimmung der Eigenkapitalkosten gibt es ebenfalls verschiedene Wege. Nutzen wir das CAPM , dann würden wir sagen, dass Rohstoffaktien risikoreicher sind, weil die Kurse im Falle einer Wirtschaftskrise statistisch gesehen viel stärker einbrechen als der Gesamtmarkt. Als eher risikoreich würden wir Rohstoffunternehmen aber vermutlich in beiden Fällen klassifizieren. Auf die Details gehe ich hier nicht weiter ein. Auf der anderen Seite ist aber auch eine Abschätzung der Eigenkapitalkosten auf Basis der Geschäftsmodellrisiken nicht so ganz einfach.

Wir haben hier gleich zwei recht schwierige Themen:. Zweitens müssen wir dann natürlich wissen, wie wir diese Risiken in eine konkrete Zahl, also den Diskontierungsfaktor bzw. Haben wir Fremd- und Eigenkapitalkosten einmal bestimmt, dann müssen wir sie nur noch mit den entsprechenden Faktoren gewichten, um die Gesamt- Kapitalkosten zu ermitteln.

Beim Fremdkapital gehen wir in der Regel davon aus, dass der Buchwert gleich dem Marktwert ist. Eine Sache sollten wir aber bzgl. Wir sollten sicherstellen, dass wir im Rahmen unserer Bewertung überall die gleichen Werte für das Fremdkapital verwenden.

Als generelle Regel gilt: Das Fremdkapital sollte dabei alle zinstragenden Verbindlichkeiten beinhalten, langfristige und kurzfristige. Die Details zu Bond Yields etc. Auch für die Bestimmung der Eigenkapitalkosten gibt es ebenfalls verschiedene Wege. Nutzen wir das CAPM , dann würden wir sagen, dass Rohstoffaktien risikoreicher sind, weil die Kurse im Falle einer Wirtschaftskrise statistisch gesehen viel stärker einbrechen als der Gesamtmarkt.

Als eher risikoreich würden wir Rohstoffunternehmen aber vermutlich in beiden Fällen klassifizieren. Auf die Details gehe ich hier nicht weiter ein.

Auf der anderen Seite ist aber auch eine Abschätzung der Eigenkapitalkosten auf Basis der Geschäftsmodellrisiken nicht so ganz einfach. Wir haben hier gleich zwei recht schwierige Themen:. Zweitens müssen wir dann natürlich wissen, wie wir diese Risiken in eine konkrete Zahl, also den Diskontierungsfaktor bzw. Haben wir Fremd- und Eigenkapitalkosten einmal bestimmt, dann müssen wir sie nur noch mit den entsprechenden Faktoren gewichten, um die Gesamt- Kapitalkosten zu ermitteln.

Beim Fremdkapital gehen wir in der Regel davon aus, dass der Buchwert gleich dem Marktwert ist. Eine Sache sollten wir aber bzgl.

Wir sollten sicherstellen, dass wir im Rahmen unserer Bewertung überall die gleichen Werte für das Fremdkapital verwenden. Als generelle Regel gilt: Das Fremdkapital sollte dabei alle zinstragenden Verbindlichkeiten beinhalten, langfristige und kurzfristige. Verpflichtungen wie operative Leasing-Verträge mit berücksichtigt werden. Auf Basis der Anteile von Eigenkapital ca.

Die Hohe der Schulden wurde 1-zu-1 aus dem Geschäftsbericht übernommen zinstragende kurz- und langfristige Schulden. Operative Leasingverträge werden von Microsoft bereits kapitalisiert, d. Hierfür müssen wir also keine gesonderte Anpassung vornehmen. Auch für die Bestimmung der Eigenkapitalkosten gibt es ebenfalls verschiedene Wege. Nutzen wir das CAPM , dann würden wir sagen, dass Rohstoffaktien risikoreicher sind, weil die Kurse im Falle einer Wirtschaftskrise statistisch gesehen viel stärker einbrechen als der Gesamtmarkt.

Als eher risikoreich würden wir Rohstoffunternehmen aber vermutlich in beiden Fällen klassifizieren. Auf die Details gehe ich hier nicht weiter ein. Auf der anderen Seite ist aber auch eine Abschätzung der Eigenkapitalkosten auf Basis der Geschäftsmodellrisiken nicht so ganz einfach. Wir haben hier gleich zwei recht schwierige Themen:. Zweitens müssen wir dann natürlich wissen, wie wir diese Risiken in eine konkrete Zahl, also den Diskontierungsfaktor bzw.

Haben wir Fremd- und Eigenkapitalkosten einmal bestimmt, dann müssen wir sie nur noch mit den entsprechenden Faktoren gewichten, um die Gesamt- Kapitalkosten zu ermitteln. Beim Fremdkapital gehen wir in der Regel davon aus, dass der Buchwert gleich dem Marktwert ist.

Eine Sache sollten wir aber bzgl. Wir sollten sicherstellen, dass wir im Rahmen unserer Bewertung überall die gleichen Werte für das Fremdkapital verwenden. Als generelle Regel gilt: Das Fremdkapital sollte dabei alle zinstragenden Verbindlichkeiten beinhalten, langfristige und kurzfristige. Verpflichtungen wie operative Leasing-Verträge mit berücksichtigt werden.

Auf Basis der Anteile von Eigenkapital ca. Die Hohe der Schulden wurde 1-zu-1 aus dem Geschäftsbericht übernommen zinstragende kurz- und langfristige Schulden. Operative Leasingverträge werden von Microsoft bereits kapitalisiert, d. Hierfür müssen wir also keine gesonderte Anpassung vornehmen. Financials anpassen und aktuelle Cash Flows ermitteln:.