Was bedeutet Motoröl Klassifikation API ACEA?

Was bedeutet ein Elektroauto für meinen Alltag? E-Autos sollen irgendwann Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor ersetzen – und obwohl es bis dahin noch ein weiter Weg ist: auf den Straßen angekommen sind die Stromer bereits.

Durch deinen Besuch stimmst du dem zu. Ansichten Lesen Quelltext anzeigen Versionsgeschichte.

Connected Car: Was bedeutet die DSGVO für Connected Cars?

Ein Automobil, kurz Auto (auch Kraftwagen, in der Schweiz amtlich Motorwagen), ist ein mehrspuriges Kraftfahrzeug (also ein von einem Motor angetriebenes Straßenfahrzeug), das zur Beförderung von Personen (Personenkraftwagen „Pkw“ und Bus) oder Frachtgütern (Lastkraftwagen „Lkw“) dient.

Übrigens, die EuroNorm hatte noch das Fünffache 25 Milligramm zugelassen. Was aus dem Auspuff bläst Kohlenmonoxid CO: Kohlenmonoxid ist ein Gas, das schon in geringen Mengen sehr giftig ist. Es entsteht bei der Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Verbindungen, wenn nicht genügend Sauerstoff vorhanden ist.

Während des Fahrens wird hingegen wieder genügend Sauerstoff zugeführt und die CO-Konzentration sinkt wieder. Stickoxid ist ein Sammelbegriff für Verbindungen aus Stickstoff und Sauerstoff, die besonders bei hohen Brennraumtemperaturen und -drücken im Motor entstehen.

Was aus dem Auspuff bläst Kohlenwasserstoffe HC: In den Autoabgasen befinden sich neben den Verbrennungsprodukten unverbrannte Bestandteile des Benzins, wie das krebserregende Benzol, ein sogenannter "Kohlenwasserstoff". Durch die Einführung der sogenannten Feinstaubverordnung wird die Kennzeichnung von Kraftfahrzeugen nach der Höhe ihrer Partikelemission bundesweit einheitlich geregelt.

Sie gelangen durch die Lüftung in das Wageninnere, im Stau werden von der Klimaanlage sogar die Abgase des eigenen Autos angesaugt.

Zustandsdaten liefern Angaben zum Ist- und Sollzustand des Autos selbst. Dazu gehören unter anderem die Geschwindigkeit, der Lenkeinschlag oder die Beschleunigung. Darüber hinaus sammeln die Autos auch Informationen, die nicht direkt mit der Fahrt verbunden sind. Die im Auto gesammelten Daten sind sowohl direkt als auch indirekt personenbezogene Daten sowie nicht-personenbezogene Daten. Nicht-personenbezogene Daten sind anonymisiert oder lassen keine Rückschlüsse auf eine konkrete Person zu.

Direkt personenbezogene Daten sind diejenigen Informationen, die direkte Rückschlüsse auf den Fahrzeughalter zulassen. Genau hier wird es problematisch für die Automobilindustrie, da die meisten Daten, die in einem Auto gesammelt werden, in die letzten beiden Kategorien fallen.

Big Data wird von der Automobilindustrie in vielerlei Hinsicht genutzt. Die gesammelten Daten können Navigationssystemen zum Beispiel dabei helfen Staus zu umfahren. Infotainment-Systeme beobachten die Autofahrer, um Anhaltspunkte zu ihrer Stimmung zu bekommen und so beispielsweise die passende Musik abzuspielen. Smarte Gegenstände im Auto wiederum können Informationen zu Körperfunktionen nutzen, um festzustellen, ob der Fahrer müde oder unaufmerksam ist und entsprechende Warnungen auszusprechen.

Versicherungen sind auch an diesen Daten interessiert, um so Risikoverhalten für Policen besser einschätzen zu können. Auch Unternehmen, die autonome Fahrzeuge entwickeln, brauchen diese Daten, um das Fahrverhalten von Menschen zu verstehen und auf fahrerlose Technologien übertragen zu können.

Mit den vorgeschriebenen Motorkontrollleuchten erkennt der Fahrer, wenn die Umwelt mehr als unbedingt notwenig belastet wird, beispielsweise durch ein nicht funktionierendes Abgasreinigungssystem.

Denn sie deute darauf hin, dass etwas mit dem Auto nicht stimme. Oftmals haben moderne Fahrzeuge aber auch Klartextanzeigen, die die Warnlampe mit einer Meldung kommentieren.

Bei dem einer Ölkanne auf rotem Grund hat der Motor zu wenig Öl. Mit neuem Öl lässt sich das Problem schnell beheben. Bei zu wenig Kühlflüssigkeit lässt sich über den Ausgleichbehälter die Flüssigkeit nachfüllen. Auch wenn die Zahl der elektronischen Systeme immer weiter zunimmt und dadurch auch die Anzahl der Kontrollleuchten im Cockpit: Nerviges Blinken oder Piepen sollten Autobesitzer nicht abstellen. Fällt der Spurhalteassistent aus, muss das Cockpit dies anzeigen.

Auch bei den neuen teilautonomen Fahrsequenzen muss der Fahrer informiert werden, um sofort die Kontrolle des Fahrzeuges wieder übernehmen zu können. Ganz anders als beim alten Ford Capri: Bei dem gab es nur eine Handvoll Symbole. Ok Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Was die Warnleuchten im Auto bedeuten. Schneechaos macht S-Bahn zu schaffen: Guck mal, was da blinkt Was die Warnleuchten im Auto bedeuten Aktualisiert: Achtung ABS im Einsatz: Sollte die ABS-Kontolleuchte auch nach dem Bremsen noch leuchten, stimmt etwas mit dem System nicht, der Autofahrer sollte in der Werkstatt nachfragen.