Leaked German military doc predicts EU collapse & rise of pro-Russian ‘Eastern bloc’ by 2040


Die Quotenregelung, die bis heute in Kraft ist, war nicht immer erfolgreich, da sich nicht alle Lnder an die ihnen zugeteilten Quoten hielten. Ergebnisse einer Studie in Münster. Die groen Gasimporteure erlitten infolge der sehr hohen, an den Erdlpries gekoppelten Vertragspreise, hohe finanzielle Einbuen, da sie das Gas zu Marktpreisen an die Endverbraucher weiterverkaufen mussten. Petrochemie-Anlagen und Raffinerien arbeiten deshalb sehr eng zusammen. Development and validation of an instrument to assess quality of life in dementia.

Associated Data


My Account Make use of the advantages of registering at www. Office Hours Monday — Friday from 9: In July the ticket office is closed. Information on the Vienna Philharmonic Subscription Concerts Application for a Vienna Philharmonic Subscription Application Procedure To apply for our subscription series, we request the submission of a written letter on paper in the spring March — May of each year. Available Subscriptions Subscriptions which come available are returned to the Vienna Philharmonic and then allotted to those who have been on the waiting list the longest.

Allocation Every year in the fall, the submitted subscription requests are answered, regrettably often with the information that no subscription is currently available.

Special Requests Since new subscriptions are allotted based only on availability and because existing active subscriptions cannot be altered, we ask for your understanding that requests for particular categories cannot always be immediately honored. Standing Room Subscriptions Standing room subscriptions are available at the beginning of each season.

Contact Should you wish to contact us about other issues, please use our Contact Form. Historical Archives Seilerstätte 30 Vienna Dr. Die zunehmende Wichtigkeit der Erneuerbaren Energien im globalen Energiemix und deren zuknftige Entwicklung, auch im Zusammenhang mit den klimapolitischen Zielsetzungen, wer-den aufgezeigt.

Des Weiteren wird auf die starke Zunahme der Produktion nicht-konventioneller fossiler Energieformen, wie Schiefergas und Schieferl verwiesen, durch deren Nutzung die Verfgbarkeit fossiler Energien um viele Jahrzehnte verlngert wird und so der Umstieg auf eine Welt mit sauberen erneu-erbaren Energieformen deutlich verlangsamt wird.

Schlielich wird die besondere Rolle von Gas, die sauberste fossile Ener-gieform und deren Brckenfunktion in Richtung einer Zukunft ohne umweltverschmutzende und gesundheitsgefhrdende Treibhausgasemissionen und anderer Schadstoffe, hervorge-rufen durch die Verbrennung fossiler Energietrger, aufgezeigt.

Das deutsche Projekt Energiewende, dessen Ziel es ist, auf eine Wirtschaft umzustellen, die auf erneuerbarer, nicht-nukle-arer Energie basiert, bildet den Abschluss der Artikelserie.

Die zentrale Bedeutung von Energie hat in der globa-lisierten Welt noch zugenommen. Im vergangenen Jahrzehnt ist es zu einer massiven Verteue-rung des Erdls von ca. Whrend es in der Vergangenheit immer wieder starke Schwankungen des lpreises gab und es diese auch in Zukunft geben wird, scheint der lpreis sich nun auf einem viel hheren Niveau zu bewegen.

Experten halten es fr unwahrscheinlich, dass die Preise auf einen niedrigen Stand wie dem zu Beginn des Millenniums fallen werden. Diese Entwicklung hat auf dem Energiemarkt zu beachtlichen Vernderungen gefhrt.

Energietrger, deren Frderung in der Vergangenheit nicht gewinnbringend war, wurden durch die gestiegenen Erdlpreise profitabel.

Die groen Firmen im Energiegeschft begannen in neue Energieformen zu inves-tieren. Nicht zuletzt als Folge des hohen lpreises haben erneuerbare Energieformen wie Wind- und Solarenergie mit zum Teil zweistelligen Wachstumsraten einen bedeutsamen Aufschwung erfahren Graph 1.

Diesbezglich sei vor allem auf die Schiefergasrevolution in den USA hingewiesen: Ermglicht durch den Einsatz neuer Technologien hat diese Entwicklung in den USA zu einem l- und Gas-Boom gefhrt, wie es ihn dort seit Jahren nicht mehr gegeben hat.

Dies brachte funda-mentale Konsequenzen fr den grten Energieverbraucher der Welt mit sich. Auch die Erdlproduktion wird stark ansteigen. Dies bewirkt eine grundlegende Vernde-rung des internationalen Energiegefges, da sich die strategi-schen Interessen der Wirtschaftsmacht USA verschieben.

Welche Rolle Schiefergasfrderung in Zu-kunft in anderen Regionen spielen wird, bleibt abzuwarten. Die Sorge, dass die Erdlfrderung nicht mehr gesteigert werden kann, scheint durch diese Entwicklung in weite Zukunft gerckt zu sein. Die Frage der Energiesicherheit ist jedoch nach wie vor von Bedeutung, da viele Lnder, die Erdl und Erdgas frdern, und solche, die als Transportkorridore fungieren, in politisch instabilen Regionen liegen z.

Graph 1lpreis und Verbrauch an Erneuerbarer Energie, Quelle: Die zunehmende Abhngigkeit von fossilen Energie-trgern vieler Lnder einerseits und die Sorgen rund um die Umweltverschmutzung durch fossile Energietrger anderer-seits machen die Frage nach der Entwicklung des zuknftigen Energiebedarfs sowie des globalen Energiemix besonders brisant.

Es stellt sich die Frage: Wie wird sich der weltweite Energie-bedarf in den kommenden Jahrzehnten entwickeln? Wird es gengend Angebot fr die stndig steigende Nachfrage geben? Wird es gelingen die Abhngigkeit von fossilen Energietrgern wesentlich zu verringern und wird der Anteil der erneuerbaren Energien erheblich zunehmen, um die durch fossile Energie-trger verursachte Umweltverschmutzung zu reduzieren?

Im Folgenden eine kurze Zusammenfassung des gegenwrtigen weltweiten Energiebedarfs sowie eine Vorschau auf die Ent-wicklung in den kommenden Jahrzehnten, unter Bercksichti-gung der neuesten Prognosen. Die wichtigsten Faktoren, welche den Energieverbrauch be-stimmen, sind das Bevlkerungswachstum einerseits und das Wirtschaftswachstum sowie die zunehmende Industrialisierung und Urbanisierung in den Schwellen- und Entwicklungslndern andererseits.

Zwischen und wird die Weltbevlke-rung von 7 Milliarden auf 9 Milliarden anwachsen, wobei das Bevlkerungswachstum ausschlielich in den Schwellen- und Entwicklungslndern stattfinden wird. Eine Kennzahl ist hier besonders aussagekrftig: Tabelle 1Einige Kennzahlen im Vergleich Quellen: Als Folge des Bevlkerungswachstums, des wirtschaftlichen Aufschwungs, der zunehmenden Industrialisierung und Urbanisierung und der damit verbundenen Steigerung des Wohlstandes wird das Energiewachstum ausschlielich in den Schwellenlndern, vor allem in China und Indien, und in den Entwicklungslndern stattfinden, whrend in den OECD Lndern bis ein leichter Rckgang prognostiziert wird Graph 2.

Eine wichtige Voraus-setzung fr die Erreichung dieser Prognose ist eine Steigerung der Energieeffizienz beispielsweise durch die Produktion von Autos mit sparsamen Kraftstoffverbrauch.

Bezglich der Entwicklung der einzelnen Energietrger ergibt sich folgendes Bild: Der Anstieg von Erdgas einerseits und der Rckgang von Kohle anderer-seits knnen als positive Entwicklung gesehen werden, da bei Graph 2Weltweiter Energiebedarf mill. Betrachtet man die einzelnen Wirtschaftssektoren, so ergibt sich ein differenziertes Bild. Erdl wird im Transportsektor auch in Zukunft die fhrende Rolle spielen. Weitreichendere Vernderungen wird es in den kommenden Jahrzehnten im Elektrizittssektor geben.

Diesbezglich sei erwhnt, dass weltweit nach wie vor 1,3 Milliarden Menschen keinen Zugang zu Elektrizitt haben. In diesem Sektor werden die hchsten Wachstumsraten prognostiziert: Bei der Elektrizittsge-winnung werden erneuerbare Energietrger einen enormen Zuwachs erfahren.

Das zur Elektrizittsgewinnung ohnehin wenig verwendete Erdl wird in Zukunft weiterhin an Bedeutung verlieren. Ein Trend hin zu saubereren Energietrgern ist im Stromgewinnungssektor eindeutig erkennbar.

Durch die Erschlieung unkonventioneller fossiler Energie-formen, wie Schiefergas und Schieferl scheint das Ende des fossilen Energie-Zeitalters in weitere Ferne gerckt zu sein. Graph 4Weltweite Elektrizittsgewinnung nach Energietrger Quelle: Da Investitionen im Energiebereich sehr kapitalintensiv sind, befrchten manche Experten, dass zu viel Kapital in unkonventionelle fossile Energieformen inves-tiert wird, was sich auf Investitionen in erneuerbare Energie-trger nachteilig auswirken knnte.

Da der zuknftige Energiebedarf nach wie vor zu einem gro-en Teil durch fossile Energietrger gedeckt wird, werden energieabhngige CO2-Emissionen bis weltweit weiter ansteigen.

Erst danach wird es weltweit zu einem Rckgang kommen Graph 5. Fossile Energietrger werden auch im Jahr immer noch mehr als drei Viertel des Primr-Energiebedarfs ausma-chen, wobei ein erheblicher Anteil von nicht-konventionellen fossilen Energieformen wie Schieferl und Schiefergas gedeckt werden wird. Eine weltweite Energieversorgung ohne fossile Energie ist noch lange nicht in Sicht.

Vor allem bei der Stromproduktion wird der Anteil an erneuerbaren Energien an Wichtigkeit gewinnen. Obwohl es in den kommenden Jahrzehn-ten zu keiner bedeutenden Energiewende kommen wird, so wer-den doch durch vermehrten Einsatz von Erdgas einerseits und die Zunahme von erneuerbaren Energien andererseits die durch Energienutzung bedingten CO2-Emissionen bis weltweit ge-ringfgiger ansteigen als in den vergangenen Jahrzehnten und bis sogar leicht sinken.

ExxonMobil Energy Outlook Bill. Angesichts der beraus groen Wichtigkeit von fossilen Brennstoffen fr die moderne Wirtschaft einerseits und ihrer begrenzten Lebensdauer andererseits ist die Frage der zuknftigen Verfgbarkeit von immenser Bedeutung.

Fossile Energievorrte werden in Reserven und Ressourcen unterteilt. Sowohl bei den Reserven, als auch den Ressourcen handelt es sich um Schtzungen. Es handelt sich um Lagersttten, fr die es meist bereits ein Projekt zur zuknftigen Frderung der Vorrte gibt.

Ob Energievorrte von Ressourcen in Reser-ven bergehen, hngt einerseits vom technischen Fortschritt und andererseits von den Energiepreisen ab. Ein Beispiel dafr ist das Schiefergas, dessen Vorkommen schon lange bekannt war, dessen Frderung jedoch erst durch den Einsatz neuer Technologien mglich wurde und dessen Gewinnung als Folge hoher Energiepreise profitabel wurde.

Darber hinaus kann in bekannten Erdl- und Erdgasfeldern durch verbesserte Fr-dertechniken sowie durch verbesserte Kenntnisse des geologi-schen Aufbaus ein Reservenzuwachs erzielt werden. Die Abgrenzung von unkonventionellem zum konventionellen Erdl ist nicht immer eindeutig, bzw.

Weltweite fossile Energieressourcen18ErdlDie weltweiten nachgewiesenen Erdlreserven beliefen sich Ende auf annhernd Milliarden Barrel einschlielich extra-schwerem Erdl in Venezuela und lsand in Kanada. Vergleicht man den gegenwrtigen Erdlbedarf mit den vorhandenen Reserven, so ergibt sich ein starkes regionales Ungleichgewicht. Inkludiert man synthetisches Erdl, das aus Gas und Kohle gewonnen werden kann, so wrde die Zahl auf fast Milliarden Barrel ansteigen. Graph Lnder mit den grten ErdlreservenQuelle: Bei der Erdlfrderung im Mittleren Osten und in Nordafrika fallen die niedrigsten Frderkosten an, whrend die Kosten fr konventionelles Erdl in der restlichen Welt bereits deutlich hher liegen.

Sehr hohe Kosten fallen auch bei der Frderung von Schieferl, von extraschwerem Erdl und bei der Erdlgewinnung aus lsanden an. Beim derzeitigen Stand Januar des Erdlpreises von ungefhr 50 Dollar pro Barrel knnte ein beachtlicher Teil der in der Graphik angefhrten Alternativen aus wirtschaftlicher Sicht gefrdert werden. Der Erdlpreis wird auch in Zukunft Schwankungen unterworfen sein, man kann jedoch davon aus-zugehen, dass das Preisniveau nicht mehr auf einen niedrigen Stand, wie es der zu Beginn des Millenniums war, fallen wird, da die Ressourcen mit niedrigen Produktionskosten immer geringer werden.

Iran gefolgt von Russland und Katar machen mit Methan-hydrate, welche weltweit in sehr groen Mengen vorkommen, zhlen auch zum unkonventionellen Gas. Sie werden jedoch meist in den Schtzungen der nicht-konventionellen Gas Res-sourcen nicht inkludiert, da ihre Frderung sowohl aus techno-logischer als auch aus wirtschaftlicher Sicht in absehbarer Zeit nicht mglich sein wird.

Laut IEA belaufen sich die weltweiten Ressourcen von konventionellem und nicht-konventionellem Gas auf ungefhr Billionen Kubikmeter. Die USA verfgen mit einem Anteil von An zweiter Stelle liegt Russland mit Kohle-reserven sind nicht wie konventionelle Erdl- und Erdgasre-serven auf begrenzte Regionen konzentriert Mittlerer Osten , sondern es gibt sie auf allen Kontinenten. Vergleicht man die Reserven und Ressour-cen, so ergibt sich ein ganz anderes Bild.

Kohle hat verglichen mit Erdl und Erdgas nicht nur die meisten Reserven sondern bertrifft auch bei den Ressourcen Erdl und Erdgas bei weitem.

Bemerkenswert ist, dass Erdl einerseits den grten Anteil am Verbrauch hat und andererseits den geringsten Anteil an den Ressourcen. Whrend die Schtzungen fr die Reserven und damit auch die mgliche zuknftige Nutzung als sehr wahrscheinlich angesehen werden knnen, sind die Zahlen fr die Ressourcen mit groer Unsicherheit behaftet, da es nicht absehbar ist, wie viel von den geschtzten Ressourcen in Zukunft als Reserven ausgewiesen und auch tatschlich gefrdert werden knnen.

Zusammenfassend lsst sich feststellen, dass es nach derzei-tigem Kenntnisstand aus geologischer Sicht weltweit noch sehr groe fossile Energievorrte gibt, wobei Kohle bei weitem das grte Potenzial aufweist. Welcher Teil der Ressourcen in Zu-kunft auch tatschlich genutzt werden kann, hngt unter ande-rem vom technischen Fortschritt und vom Energiepreis-Niveau ab. Die Umweltvertrglichkeit und die ffentliche Akzeptanz wird im Zusammenhang mit bestimmten Frdertechnologien fr die zuknftige Gewinnung fossiler Brennstoffe auch eine wichtige Rolle spielen.

Erdl ist der fossile Energierohstoff, dessen Vorrte am weitesten erschpft sind. Die Zeit des billi-gen Erdls scheint vorbei zu sein, da die Vorrte mit niedrigen Produktionskosten nur mehr in begrenztem Umfang vorhanden sind und bei stndig steigendem Erdlverbrauch in absehbarer Zeit erschpft sein werden. Milliarden entsprechen den im angelschsischen Raum ver-wendeten Billionen und Billionen entsprechen den im angelschsischen Raum verwendeten Trillionen.

Novem-ber gewartet, ob und in welchem Umfang die Frdermenge gekrzt werden wrde, um einen weiteren Preisverfall zu verhindern. Doch die Frdermenge wurde zum Erstaunen vieler Analysten nicht gekrzt. Saudi Arabien und die anderen Golflnder verfgen ber gengend Devisenreserven, um einen niedri-gen lpreis auch ber einen lngeren Zeitraum verkraften zu knnen, whrend sinkende Einnahmen aus dem Erdlgeschft andere OPEC-Lnder, wie den Iran, den Irak oder Venezuela in groe Schwierigkeiten bringen wrden, da sie ihre Haushalte nicht mehr finanzieren knnten.

Was sind die Grnde fr den fallenden lpreis und warum will die OPEC nichts unternehmen, um den lpreis wieder auf ein hheres Niveau zu bringen? Der starke Preisverfall ist die Folge eines berangebots an Erdl auf den Weltmrkten. Vor allem die USA haben ihre Erdlproduktion als Folge der stndig steigenden Schieferl-frderung in den vergangen Jahren stark erhhen knnen.

Als Folge der inln-dischen Produktionssteigerung nahmen die amerikanischen Erdlimporte stark ab. Laut diversen Prognosen wird diese Entwicklung auch in den kommenden Jahren anhalten. Auf der Nachfrageseite hat das schwache Wirtschaftswachs-tum vor allem in der Eurozone, aber auch niedrigere Wachs-tumsraten in den Schwellenlndern wie China, eine geringere Nachfrage nach Erdl zur Folge.

Wie die letzten Prognosen des Internationalen Whrungsfonds, der OECD oder anderer namhafter Institutionen zeigen, wird sich die Weltwirtschaft nur langsam erholen und ein Anstieg des Erdlkonsums ist deshalb kurzfristig nicht zu erwarten. Anders als in der Vergangenheit, ist die OPEC oder besser gesagt Saudi Arabien nicht mehr bereit die l-Produktion zu krzen und somit Marktanteil zu verlieren, sondern scheint darauf zu setzen, dass ein wesentlicher Teil der kleinen Schie-ferlproduzenten in den USA als Folge des niedrigen lpreises die Produktion einstellen mssen und so das Angebot sinken wird und in Folge der lpreis wieder steigen wird.

Der Saudi-Arabische lminister sagte in einem Interview, dass er davon ausgehe, dass der Markt sich selbst wieder stabilisieren wrde und es deshalb nicht notwendig sei die Frderquoten der OPEC zu krzen. Was er damit genau gemeint hat, blieb er den Jour-nalisten schuldig. Analysten interpretieren diese Aussage da-mit, dass Saudi Arabien davon ausgeht, dass ein wesentlicher Teil der Schieferlproduktion in den USA wegen des niedrigen lpreises bald eingestellt werden muss.

NGLs sind leichte, hochwertige Produkte, die den verschiedenen Erdlprodukten beigemischt werden oder auch direkt verwendet werden, zum Beispiel in der in der petrochemischen Industrie.

Erdlproduktion Millionen Barrels proTag Quelle: So sind einige Ana-lysten der Meinung, dass durch die niedrigen Preise Russland getroffen werden sollte, dessen Wirtschaft sehr stark von Erdl und Gas abhngig ist. Eine andere, immer wieder kol-portierte Theorie, geht davon aus, dass man den Iran mit den niedrigen Preisen schwchen will.

Wenn die Erdlpreise weiter sinken, was anzunehmen ist, da im ersten Quartal die Nachfrage nach Erdl saison-bedingt weiter fallen wird, werden vor allem die kleineren Schieferlproduzenten in den USA ihre Aktivitten einstellen mssen.

In den USA sind sehr viele kleine Erdlgesellschaften in der Schiefergasproduktion ttig, die bei einem anhaltenden niedrigen Preis wegen mangelnder Rentabilitt nicht mehr produzierten knnten, whrend die lmultis ber gengend finanzielle Ressourcen verfgen, um auch bei niedrigen Prei-sen die Produktion fortfhren zu knnen. Wie weit die lpreise tatschlich fallen knnen, um die Schieferlfrderung unren-tabel zu machen, ist nicht einfach zu beantworten. Wie hoch die Frderkosten von Schieferl sind, hngt auch von der geologischen Beschaffenheit der jeweiligen Lagersttte ab.

Manche Analysten gehen davon aus, dass bei sinkenden lpreisen, die Erdlindustrie alles daran setzen wird, um die Kosten der Schieferlfrderung zu verringern, um so auch bei niedrigeren lpreisen profitabel produzieren zu knnen.

Es gibt viele offene Fragen und erst die kommenden Wochen und Monate werden zeigen, in welche Richtung der Erdlpreis sich entwickeln wird.

Es bleibt abzuwarten, ob bei einem weite-ren Preisverfall die OPEC in den kommenden Monaten nicht doch noch die Frdermengen krzen wird und mglicherwei-se auch einige Nicht-OPEC Lnder wie Mexiko und Russland eine Produktionskrzung vornehmen werden, um den lpreis wieder auf ein hheres Niveau zu bringen.

Auf welchem Preisniveau letztlich eine Stabilisierung des lpreises stattfinden wird, ist derzeit schwer zu sagen. Vor allem im Hinblick auf den Klima- und Umweltschutz sind erneuerbare Energietrger von groer Bedeutung, da sie zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen und anderen Luftschadstof-fen beitragen.

Die zunehmende Verwendung erneuerbarer Energien fhrt zudem zu einer greren Diversifizierung der Energieversorgung und verringert so die Abhngigkeit von fossilen Brennstoffen Erdl, Erdgas und Kohle. Wie hoch ist derzeit der weltweite Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamtenergieverbrauch und welche Entwicklung wird fr die Zukunft prognostiziert? Der hohe Anteil an Bioenergie ist eine Folge des hohen Verbrauchs an traditio-neller Biomasse in den Entwicklungslndern. Das ist zwar immer noch ein geringer Anteil am Gesamt-Energiebe-darf, aber die Tendenz hin zu erneuerbarer, umweltschonender Energie und weg von der fossilen Energie, ist evident Graph 1.

Der Grund dafr ist eine weitverbreitete Nutzung von traditionel-ler Biomasse in den Entwicklungslndern. Unter traditioneller Biomasse versteht man Holz, Holzabflle und Holzkohle und landwirtschaftliche Rckstnde wie z. Stroh zum Kochen und Heizen, welche heutzutage hauptschlich in Entwicklungslndern genutzt wird. Primrenergie kann durch einen mit Verlusten behafteten Umwandlungsprozess in Sekundrenergie umgewandelt werden z. Die wichtigste Form der Sekundrenergie ist die elektrische Energie.

Graph 1Weltweiter Primr-Energiebedarf nach Energietrger: Wie aus Graph 3 ersichtlich ist, gibt es eine starke Korre-lation zwischen Investitionen in erneuerbare Energien und dem Erdlpreis. Als Folge des hohen Erdlpreises wurde die Nutzung erneuerbarer Energien rentabler und ihre Wettbewerbsfhigkeit mit fossilen Brennstoffen nahm zu.

Auch staatliche Frderma-nahme haben zum Wachstum erneuerbarer Energien wesentlich beigetragen. Zudem sind die Kosten der eingesetzten Technolo-gien z. Graph 2 Erneuerbare Energie: Investitionen in Erneuerbare Energien: Auch die Nutzung von Solarkollektoren zur Warmwassergewinnung und die Produktion von Biodiesel und Ethanol konnten zweistellige Wachstumsraten verzeichnen Graph 4.

Im Stromgewinnungssektor spielen erneuerbare Energien bereits jetzt eine bedeutende Rolle. Wellenkraftwerke nutzen die Energie der Meereswellen zur Gewinnung elektrischen Stromes. EDF Observatoire des energies renouvables: Deshalb werden auch fr die kommenden Jahre und Jahrzehnte hohe Wachs-tumsraten im Stromgewinnungssektor erwartet. Unter den ersten 6 Lndern sind zwei Schwellenlnder, ein Beweis dafr, dass die Schwellenlnder bei der Nutzung erneuerbarer Energien einen wichtigen Platz einnehmen.

China und andere Schwellenlnder setzten stark auf erneuerbare Energien und stellen deshalb auch hohe Frdermanahmen zur Entwicklung und Nutzung erneuerbarer Energien bereit. Die Nutzung erneuerbarer Energien ist in verschiedenen Lndern unterschiedlich verbreitet.

Tabelle 1 zeigt die 5 Lnder mit der grten Kapazitt fr die einzelnen erneuerbaren Energiequellen. Bemerkenswert ist, dass das wichtigste Schwellenland China bei der Nutzung erneuerbarer Energien einen Spitzenplatz einnimmt. So steht China bezglich der Gesamtkapazitt erneuerbarer Energien sowohl einschlielich als auch ausschlielich Wasserkraft an erster Stelle, whrend beim Pro-Kopf-Verbrauch Deutschland fhrend ist.

Neben den industrialisierten Lndern sind vor allen die Schwellenlnder China, Indien, Brasilien und die Trkei bei der Nutzung erneuerbarer Ener-gien fhrend. Auffallend ist, dass die Solarenergie nicht nur in sdlichen Lndern mit viel Sonneneinstrahlung stark genutzt wird, sondern auch in Lndern mit weniger Sonne, wie z. China steht nicht nur bei der Nutzung erneuerba-rer Energie an vorderster Linie, sondern chinesische Firmen spielen auch bei der Herstellung von Photovoltaik-Modulen und Solarzellen weltweit eine fhrende Rolle.

Fhrende LnderKapazitt Ende Quelle: Doch die zunehmende Wettbewerbsfhigkeit im Vergleich zu den fossilen Energien lsst hoffen, dass die erneuerbaren Energien weitere Markt-anteile dazugewinnen werden.

Laut einem verffentlich-ten Bericht der Internationalen Organisation fr Erneuerbare Energien IRENA ist schon jetzt ein Teil der erneuerbaren Energien im Stromgewinnungssektor in bestimmten Regionen mit fossilen Energien wettbewerbsfhig, wie zum Beispiel Photovoltaik-Anlagen in Gegenden, welche nicht ans Stromnetz angeschlossen sind und bis wird die Wettbewerbsfhig-keit erneuerbarer Energietrger weiter ansteigen.

Obwohl erneuerbare Energien unbestritten umweltfreundli-cher sind als fossile Brennstoffe, geben Umweltschtzer zu bedenken, dass z. Ein weiterer Kritikpunkt bezieht sich auf die Produktion von Biokraftstoffen, wo es zur Verdrngung groer Nutzflchen fr Nahrungsmittel durch Energiepflanzen kommt und als Folge die Preise fr Getreide stark ansteigen. Der Klimaschutz ist zu einem der Hauptargumente fr den Ausbau der erneuerbaren Energien geworden.

Zudem wird durch die vermehrte Nutzung erneuerbarer Energien ei-nerseits die Energieversorgungssicherheit verbessert und andererseits die Anhngigkeit von fossilen Energietrgern verringert.

Lngerfristig gesehen ist der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien eine Notwendigkeit, da die Vorrte fossiler Brennstoffe nicht unendlich zur Verfgung stehen. Wie schnell der Anteil erneuerbarer Energien im Gesamtenergie-mix wachsen wird, hngt zum einen von den politischen Rah-menbedingungen ab, wobei es ausschlaggebend sein wird, ob die Staaten die notwendigen Frdermanahmen anbieten. Die klimapolitischen Zielsetzungen werden dabei eine magebliche Rolle spielen.

Andererseits werden wirtschaftliche Faktoren, wie die Kostenentwicklung und der technologische Fortschritt im Bereich der erneuerbaren Energien, das Preisniveau fossi-ler Brennstoffe Erdl, Erdgas, Kohle und die CO2-Kosten die Entwicklung der erneuerbaren Energien bestimmen.

Es gilt als umweltfreundlicher, "sauberer" fossiler Brennstoff, da es verglichen mit Erdl und Kohle die gerings-ten Kohlenstoffdioxid-Emissionen CO2 aufweist und auch we-niger andere Schadstoffe bei der Verbrennung freisetzt. Sieht man sich die verschiedenen Prognosen an, so besteht Konsens darber, dass der Gasanteil am globalen Energiemix in den nchsten Jahren und Jahrzehnten weiter stark ansteigen wird.

Auch andere Verunreinigungen, wie Schwefeldioxid, Ru und andere Partikel-Emissionen sind bei der Erdgasverbrennung wesent-lich geringer als bei Kohle und Erdl. Prozentuelle Anteile nach EnergietrgerQuelle: Anteile nach Energietrger Quelle: Gelangt Methan bei der Erdgasfrderung direkt in die Erdatmosphre, wirkt es dort als Treibhausgas und trgt somit sehr stark zur Klimaer-wrmung bei. Das kommt vor allem dann vor, wenn Erdgas bei der Erdlfrderung als Begleitgas in die Atmosphre entweicht oder wenn es lediglich abgefackelt wird.

Russland und Nigeria gehren zu den Lndern mit den grten Mengen an ungenutztem Gas, das in die Atmosphre gelangt oder abgefa-ckelt wird. Gas "Flaring"Anders als beim Erdl wird die Verfgbarkeit von Erdgas zur Energiegewinnung auch langfristig bei steigendem Bedarf nicht durch die Vorratslage limitiert sein.

Die Erfolge bei der Erschlieung nicht-konventioneller Erdgasvorkommen, wie zum Beispiel Schiefergas, vor allem in den USA, haben die weltweite Angebotssituation wesentlich verbessert. Erdgas-vorrte gibt es auf allen Kontinenten und in sehr vielen Ln-dern, wenn auch in ungleichmiger Verteilung.

Die USA werden sich dank der steigenden Schie-fergasproduktion noch vor von einem Nettoimporteur zu einem Nettoexporteur entwickeln. Ein starkes Wirtschaftswachstum, die damit einhergehende Industrialisierung, der wachsende Strombedarf und die Erschlieung heimischer Ressourcen sind dafr ausschlaggebend. In Indien wird sich der Gasverbrauch bis fast verdreifachen und in China sogar vervierfachen. Produktion, Verbrauch, Exporte und Importe Quelle: Es ist derzeit schon mglich aus Gas, Produkte wie Benzin, Diesel und andere Erdlprodukte herzustellen, allerdings ist das Verfahren sehr aufwendig und kostspielig.

Amerikanische Forscher arbeiten derzeit an einem kostengnstigeren Her-stellungsverfahren. Solche Erfindungen tragen dazu bei, dass Erd-l in mehr Bereichen durch Gas ersetzt werden kann, als jetzt der Fall ist. Das bei der Stromerzeugung eingesetzte Erdgas produziert nur halb so viele CO2-Emissionen wie die herkmmliche Stromerzeugung mit Kohle und fast gar keine Schwefelemissionen.

Gaskraftwerke zeichnen sich durch einen sehr hohen Wirkungsgrad aus und haben ein groes Potenzial, als Regelkraftwerke in Kombination mit den fluktuierenden erneuerbaren Energien z. Windenergie Graph 3Weltweiter Erdgasverbrauch Quelle: Vor allem die Gas-und-Dampf-Kombi-kraftwerke GuD Kraftwerke , in welchen die Prinzipien eines Gasturbinenkraftwerkes und eines Dampfkraftwerkes kombi-niert werden, erreichen einen sehr hohen Wirkungsgrad.

Graph 4Weltweiter Gasverbrauch nach Sektoren Quelle: Die drei wichtigsten Mrkte sind Nordamerika, Europa und Asien. Der amerikanische Markt ist weitgehend liberalisiert und die Preise richten sich nach dem Spotmarkt. In Europa und Asien ist ein erheblicher Teil der Gaspreise in langfristigen Liefervertrgen festgelegt, wobei die Preise teilweise an den Erdlpreis gekoppelt sind.

Der zunehmende Handel mit LNG Liquified natural gas - verflssigtes Erdgas trgt zu einer greren Diversifizierung bei und es wird mittel- bis langfristig zu einer Globalisierung des Gasmarktes kom-men. Dadurch werden die Preisunterschiede in den einzelnen Mrkten zunehmend geringer werden. Beim Transport in Pipelines verbleibt das Gas in sei-nem gasfrmigen Zustand, wird jedoch stark komprimiert um durch das verminderte Gasvolumen eine hhere Transportef-fizienz zu erreichen.

Beim Transport in Form von LNG wird das Erdgas in einer Gasverflssigungsanlage auf C abgekhlt und unter atmosphrischem Druck verflssigt, so dass das ursprngliche Volumen des Erdgases auf ein Sechshundertstel reduziert werden kann. Im Importland wird das Gas in speziellen LNG-Terminals wieder in seinen gasfrmigen Zustand zurckver-setzt, bevor es in die Verteilerpipelines eingespeist wird.

Vor allem im Asiatischen Raum wird es starke Zuwchse geben. So werden sich in China die Gasim-porte bis verdreifachen. Graph 5Weltweite Gasexporte Quelle: Dank der weitverbreiteten Verfgbarkeit und der groen Erdgasvorrte sowie der konkurrenzfhigen Kostenstruktur wird der Erdgas-verbrauch wesentlich strker wachsen als der Verbrauch von Erdl und Kohle.

Durch den wachsenden LNG-Markt kann zudem die Versorgungssicherheit besser gewhrleistet werden, da die Abhngigkeit von einigen wenigen Erdgaslieferanten, wie das jetzt vor allem in Europa der Fall ist Importe aus Russland , abnehmen wird. Deshalb spielt Erdgas bei der Erreichung der klimapolitischen Ziele eine zen-trale Rolle. Erdgas wird vielfach als Brckenenergie hin zu einer Energiewende mit erneuerbaren Energien und weg von den fossilen Energietrgern gesehen.

Die Prmisse von immer knapper werdenden fossilen Ener-gietrgern scheint durch diese neue Entwicklung erschttert zu sein. Schiefergas zhlt zum unkonventionellen Erdgas und unter-scheidet sich in seiner Bildung und Zusammensetzung nicht vom konventionellen Erdgas. Die Art der Lagersttten und die dadurch erforderliche Technologie zur Frderung des Erdga-ses weichen jedoch erheblich vom herkmmlichen Erdgas ab.

Schiefergas ist in undurchlssigen oder nur schwer durch-lssigen Tonsteinen Schiefer gespeichert. Die Gewinnung ist technisch viel schwieriger und aufwendiger und verursacht dadurch hhere Kosten als die Frderung von konventionel-lem Erdgas. In Anbetracht der schwindenden konventionellen Erdgasreserven versuchten amerikanische Firmen seit einigen Jahrzehnten neue Frdertechnologien zu entwickeln.

Durch die Kombination von horizontal drilling horizontale Bohr-technik und hydraulic fracturing oder hydraulic fracking hydraulische Rissbildung gelang ein technologischer Durch-bruch, der es mglich machte Schiefergas zu frdern. Vorkom-men von Schiefergas sind oft mit konventionellen Lagersttten verbunden.

Erst die hohen Erdl- und Gaspreise seit Anfang des vergan-genen Jahrzehnts machten die Schiefergasfrderung auch wirtschaftlich profitabel. Eine andere wichtige Voraussetzung fr den rasanten Anstieg der Schiefergasproduktion in den USA war die Schaffung der rechtlichen Rahmenbedingungen im Jahre durch den US Kongress, wodurch es den l- und Gasfirmen erlaubt wurde, die aus umweltpolitischer Sicht um-strittene Technologie des hydraulic fracking anzuwenden.

Die Schiefergas Revolution Bohren in 4 Schritten1. Eine senkrechte Bohrung bis zur gasfhrenden Gesteinsschicht. Eine waagerechte Bohrung durch die gashaltige Schicht. Dadurch entstehen Risse innerhalb der gasfhrenden Gesteinsschicht.

Sobald der Druck nachlsst steigt das 'Wasser wieder zur Oberflche auf und Gas entweicht. Dank der Schiefergasfrderung werden die USA in den nchsten Jahren ihren gesamten Erdgasbedarf aus heimischen Quellen abdecken und zustzlich Gas exportieren knnen.

In Europa und Japan sind die Gaspreise viel hher, weil sie zu einem erhebli-chen Teil an die Erdlpreise gekoppelt sind und meist in lang-fristigen Vertrgen festgelegt sind.

Die Preisunterschiede in den drei Wirtschaftsregionen werden so lngerfristig geringer werden. Durch das gestiegene Angebot an Erdgas in den USA wird vor allem bei der Stromgewinnung vermehrt Kohle durch Erdgas ersetzt, was zu einer Verringerung von Kohlendioxid und ande-rer Luftschadstoffe fhrt und somit eine positive Auswirkung auf die Erreichung der Klimaziele hat. Diverse Studien belegen, dass die Schiefergasindustrie weitreichende positive Auswirkungen auf die Wirtschaft der USA hat und dazu beitrug viele neue Arbeitspltze zu schaf-fen.

Einerseits erlebten der Energiesektor und die damit verbundenen Industriezweige zur Errichtung der notwendi-gen Infrastruktur, wie z.

Andererseits profitierten vor allem die energiein-tensiven Industriesektoren, wie die Chemie-, Stahl-, Alumi-nium- und Kunststoffindustrie durch die niedrigen Gaspreise und haben somit an Wettbewerbsfhigkeit gegenber anderen Lndern gewonnen. Da Erdgas ein wichtiger Rohstoff fr die Chemie- und Kunststoffindustrie ist z. Herstellung von Plas-tik, Textilien, Dngemittel etc. Die niedrigen Kosten fr Gas kommen auch den privaten Haushalten und dem gewerbli-chen Bereich zugute.

Dabei handelt es sich um die mit den derzeit zur Verfgung stehenden technischen Mitteln frder-baren Vorkommen, unabhngig davon, ob die Frderung auch wirtschaftlich sinnvoll ist. In diesen Schtzungen sind nicht alle Schiefergasvorkommen erfasst, wie z. Schiefergaslagersttten sind auf alle Kontinente und auf viele Lnder verteilt. Allerdings teilen sich sechs Lnder weit mehr als die Hlfte der Schiefergasvorkommen: In welchem Ausma die Vorkommen in Lndern auerhalb der USA wirtschaftlich sinnvoll gentzt werden knnen, bleibt abzuwarten.

Das hngt zum einen von den geologischen Gege-benheiten der jeweiligen Schiefergasvorkommen, der bereits vorhandenen Infrastruktur und dem technischen Know-how der Frderfirmen ab, andererseits spielen die Akzeptanz der Bevlkerung bezglich der Schiefergasfrderung und die po-litischen Rahmenbedingungen eine wichtige Rolle. In den USA befinden sich viele Schiefergasvorkommen in kaum besiedel-ten Gebieten, whrend zum Beispiel in Europa Schiefergasre-serven in dichtbesiedelten Regionen liegen.

Graph 3Gaspreise und lpreis im VergleichQuellen: China und Austra-lien produzieren bereits kleinere Mengen an Schiefergas. In Argentinien befindet sich die Produktion noch in der Testphase, und auch in einigen anderen Lndern werden Testbohrungen durchgefhrt z.

China hat sich bezglich der zuknftigen Schiefergasprodukti-on ehrgeizige Ziele gesetzt, da einerseits die Energienachfrage stndig wchst und andererseits durch vermehrten Einsatz von sauberem Gas, vor allem im Elektrizittssektor, Kohle ersetzt wird, um so der zunehmenden Umweltverschmutzung entgegenzuwirken. Auch viele europische Lnder verfgen ber erhebliche Schiefergasvorkommen, wobei nach jetzigem Wissensstand Polen und Frankreich die grten Vorkommen haben.

Wegen der mglichen Umweltschden, die bei der Schiefergasgewin-nung entstehen knnen, ist man in Europa noch skeptisch und in vielen Lndern ist der Einsatz des Fracking bis auf wei-teres verboten. Darin wird grundstzlich die Frderung von Schiefergas empfohlen, wenn bestimmte Aufla-gen erfllt werden.

Die Kommission gibt "Mindestgrundstze vor, die die Mitgliedsstaaten befolgen sollten, um Umwelt- und gesundheitliche Bedenken auszurumen und Betreibern und Investoren die Vorhersehbarkeit zu gewhrleisten, die sie bentigen". Von Umweltschutzorganisationen gab es harsche Kritik zu dieser EU Empfehlung, da man anstatt mehr Geld in erneuerbare Energien zu investieren vor der Schiefergaslobby kapitulieren wrde.

Umstritten ist vor allem die Methode, mit der Schie-fergas gefrdert wird. Kritiker sehen darin eine Gefahr fr das Grundwasser. Auerdem kommen beim Fracking enorme Wassermengen zum Einsatz, welche dann fr andere Zwecke nicht mehr zur Verfgung stehen. In vielen Regionen der Welt gibt es bereits jetzt Wasserknappheit. Ein weiteres Risiko besteht darin, dass durch den ungeheuren Pressdruck beim Fracking Erdbeben entstehen knnen.

Befrworter der Schiefergasfrderung fhren an, dass durch das enorme Potential in vielen Lndern auf viele Jahrzehnte hinaus Erdgas zur Verfgung stnde. Erdgas gilt als sauberere Alternative zu Kohle und l, da bei der Verbrennung weniger Kohlendioxid und andere Luftschadstoffe freigesetzt werden.

Damit knnte die Zeit, bis der Energiebedarf vollstndig aus erneuerbaren Quellen gedeckt werden kann, klimafreund-licher berbrckt werden. Fr viele Lnder, welche Gas importieren, wrde die Abhngigkeit von einigen wenigen Erdgas-Exportlndern reduziert und somit die Sicherheit der Energieversorgung erhht werden Beispiel Russland.

Mehr Angebot an Erdgas wrde auch auerhalb der USA zu einer signifikanten Senkung der Gaspreise beitragen und so auf diverse Wirtschaftssektoren, in welchen Gas entweder als Energiequelle oder als Rohstoff genutzt wird, eine positive Auswirkung haben. Ob und wie schnell die Schiefergasfrderung in Zukunft weltweit Verbreitung finden wird, hngt von verschiedenen Faktoren ab. The analysis finds that higher electrification would lead to a peak in oil demand by , and reduce harmful local air pollutant.

But it would have a negligible impact on carbon emissions without stronger efforts to increase the share of renewables and low-carbon sources of power. In this scenario, global energy-related CO 2 emissions peak around and then enter a steep and sustained decline, fully in line with the trajectory required to achieve the objectives of the Paris Agreement on climate change. But most emissions linked to energy infrastructure are already essentially locked-in.

In particular, coal-fired power plants, which account for one-third of energy-related CO 2 emissions today, represent more than a third of cumulative locked-in emissions to The vast majority of these are related to projects in Asia, where average coal plants are just years-old on average with decades left to operate, compared with 40 years on average age in the United States and Europe.

But we also need to be much smarter about the way that we use our existing energy system. We can create some room for manoeuver by expanding the use of carbon capture, utilisation and storage CCUS , hydrogen, improving energy efficiency, and in some cases, retiring capital stock early. Purchase the Report Read the press release Read the executive summary Download presentation Acknowledgements.

Contact information info iea. Upcoming events Jan 15 Statistics: Release of New and Expanded Monthly electricity statistics Online. Media contacts press iea.