Girokonto - die besten Konditionen

In jeder dieser Teilwertungen setzt die jeweils beste Bank den Maßstab für alle anderen Banken und erhält die Note 1,0. Die Gewichtung für die Teilnoten können Sie mittels Schieberegler an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. Mit einem Klick auf „Bestes Angebot finden“ rechnet unsere Datenbank die neue Gesamtwertung für Sie aus/5(18).

Meist unterscheiden sich die Produkte in der Höhe des Festgeldzinses, der maximalen Anlagesumme sowie der Art der Einlagensicherung für den Fall, dass die Bank pleitegehen sollte. Nur Konten anzeigen, die Sie direkt beantragen können. So holen Sie das Beste heraus! Ist das Festgeldkonto einmal eröffnet, müssen Sie nur noch den Anlagebetrag auf das jeweilige Konto überweisen. Vor der Entscheidung für eine Festgeldangebot sollten Sie sich umfassend über das Thema informieren.

Was ist Festgeld?

In jeder dieser Teilwertungen setzt die jeweils beste Bank den Maßstab für alle anderen Banken und erhält die Note 1,0. Die Gewichtung für die Teilnoten können Sie mittels Schieberegler an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. Mit einem Klick auf „Bestes Angebot finden“ rechnet unsere Datenbank die neue Gesamtwertung für Sie aus/5(18).

Anleger, die nicht tagtäglich auf ihre Ersparnisse angewiesen sind, tun gut daran, ihr Geld längerfristig anzulegen: Festgeld ist immer noch eine der beliebtesten Geldanlagen in Deutschland. Die meisten Banken bieten neben Tagesgeld- auch Festgeldkonten an. Besonders lukrative Angebote gibt es bei Direktbanken, die auf teure Filialnetze verzichten. Bei der Geldanlage auf einem Festgeld-Konto legt der Sparer sein Kapital für eine vorher festgelegte Zeit zu einem von der Bank vorgegebenen Zinssatz an.

Je länger die Anlagedauer ist, um so mehr Zinsen bringt das Festgeld. Andererseits sind Sparer unflexibel, wenn sie ihr Kapital für Jahre fest anlegen. Die Angebote unterscheiden sich hinsichtlich des Zinses, der Anlagedauer und des Mindest- oder Maximalwerts der Einlage. Aufgrund ihrer günstigeren Kostenstruktur können Direktbanken ohne Filialnetz oft höhere Zinsen anbieten.

Entscheidend für die Höhe des Zinssatzes ist in der Regel, wie lange ein Kunde sein Festgeld anlegen will. Kurze Zeiträume bringen niedrigere Zinssätze, für lange Bindungen gibt es höhere Sätze. Je nachdem, wie flexibel der Kunde auf sein Kapital zugreifen möchte, kann er zwischen Laufzeiten von 30 Tagen bis hin zu zehn Jahren wählen.

Je länger die Laufzeit, desto höher ist der Zins. Entscheidet sich der Sparer beispielsweise heute für eine Vertragsdauer von zehn Jahren zu einem Zinssatz von 1,0 Prozent, bedeutet das, dass er zehn Jahre lang keinen Zugriff auf sein Geld hat, das Guthaben dafür aber jedes Jahr mit 1,0 Prozent verzinst wird. Der Zinsrechner zeigt, welchen Betrag Sparer aus der Anlagesumme herausziehen können, ohne das Grundkapital anzugreifen. Über den gewählten Zeitraum hinweg ändert sich der Zinssatz nicht.

Somit kann der Kunde mit festen Zinssätzen kalkulieren, Schwankungen gibt es auch nicht - das ist ein wichtiger Unterschied zum Tagesgeld. Da das Zinsniveau weltweit variiert, kann sich ein Blick in Nachbarländer lohnen. Dabei sollte jedoch insbesondere die Absicherung der Geldanlage im Insolvenzfall beachtet werden, da sich die Einlagensicherungssysteme zum Teil stark unterscheiden. Eine hohe Rendite ist allerdings ohne entsprechendes Risiko kaum zu realisieren.

Wer sein Geld im Ausland parken will, muss wissen, dass dabei ein Wechselkurs-Risiko besteht. Wer sein Geld beispielsweise in Dollar anlegt, kann bei einem schwächelnden Euro beim Rücktausch seines Kapitals empfindliche Verluste erleiden. Die Anlagesumme auf dem Festgeldkonto wird durch das Einlagensicherungssystem des jeweiligen Landes abgesichert, falls die Bank pleitegeht. In Deutschland und der Europäischen Union gilt: Alle Kapitaleinlagen sind bis Einlagen darüber hinaus werden bei manchen Banken von zusätzlichen Einlagensicherungsfonds geschützt.

So unterhalten in Deutschland die privaten Banken, die Volks- und Raiffeisenbanken sowie die Sparkassen jeweils eigene Einlagensicherungssysteme, die auch höhere Einlagesummen absichern. Ein Ausfallrisiko ist für Sparer bei Beträgen bis zu Für langfristige Festgeldanlagen sollten Sie dennoch eine Anlage in einem Land bevorzugen, dessen Finanzlage als gut bewertet wird. Bei kurzen bis mittelfristigen Anlagezeiträumen kann sich ein Konto in einem EU-Land lohnen, insbesondere, wenn die Anlagesumme pro Bank unterhalb der gesetzlichen Einlagensicherung liegt.

Sparer, die mehr als Fast jede Bank bietet ein gebührenfreies Festgeldkonto an. Meist unterscheiden sich die Produkte in der Höhe des Festgeldzinses, der maximalen Anlagesumme sowie der Art der Einlagensicherung.

Wer einen langen Anlagezeitraum für sein Festgeld wählt, kann in Phasen steigender Zinsen nicht flexibel reagieren und sein Geld umschichten.

Er muss dann das Ende seines Bindungszeitraums abwarten, bis er sein Kapital neu anlegen kann. Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken bieten eine Institutssicherung und somit nahezu unbegrenzte Absicherung. In der EU liegt die gesetzliche Einlagensicherung bei Wenn Ihr Anlagevolumen diesen Wert nicht überschreitet, ist es als ausreichend abgesichert anzusehen.

Möchten Sie mehr Geld anlegen und wollen das Risiko eines Ausfalls minimieren, sollten Sie das Geld auf verschiedene Banken aufteilen oder eine Bank mit deutscher Einlagensicherung wählen. Kommt es bei einer Bank zu einer Zahlungsunfähigkeit, wird als nächste Instanz das Land herangezogen. Greift auch diese nicht, werden die Rettungsschirme der EU eingesetzt.

Viele Angebote gelten nur für Kunden die mindestens 12 Monate nicht Kunde bei der jeweiligen Bank waren. Bestandskunden erhalten oft andere Konditionen. Banken kalkulieren mit der Bequemlichkeit der Menschen. Ein Wechsel ist allerdings nicht mehr so kompliziert wie vor einigen Jahren. Wenn Sie nur Produkte angezeigt bekommen möchten, die bereits ab dem einem Euro eröffnet werden können, setzen Sie hier den Haken.

Dieser Bonus ist nicht in der Berechnung zum Zinsertrag enthalten, sondern wird zusätzlich ausgezahlt. Der angegebene Ertrag bezieht sich auf die eingestellte gesamte Anlagedauer. Wird innerhalb dieser Dauer eine Zinsausschüttung fällig, findet dies entsprechend Berücksichtigung.

Der aufgeführte Zins bezieht sich immer auf ein Jahr p. Neukunden erhalten von WeltSparen eine Willkommensprämie von bis zu Euro für die erste Festgeldanlage. Bei einer Anlagesumme von 5. Für den Prämienerhalt ist die Anmeldung per E-Mail erforderlich.

Ihre Geldanlage wird bis zu Die Gesamtnote ergibt sich aus drei Teilnoten, die bei Standard-Einstellungen unterschiedlich stark gewichtet werden: Sie können sich per Post-Ident oder auch zügig online über das Video-Ident Verfahren legitimieren lassen. Über ein einziges Online-Portal mit deutscher Kontoverbindung können Sie jederzeit verschiedene, europäische Anlageangebote auswählen.

Eine genaue Darstellung der Zinsprodukte findet sich auf der Website, zudem können Sie einen Newsletter erhalten. Aufträge zu Ihrer Festgeldanlage werden schriftlich oder telefonisch an Werktagen entgegengenommen. Die Festgeldanlage muss mindestens Es können beliebig viele Festgeldkonten bis zu einer Gesamtsumme von Neukunden erhalten von Savedo einen Winterbonus von bis zu Euro für eine Festgeldanlage ab Sie können insgesamt Euro bis zu Euro pro Bank erreichen.

Das Angebot gilt für Kontoeröffnung bzw. Einzahlung bis zum Januar , es sind die weiteren Informationen von Savedo zu beachten.

Die telefonische Erreichbarkeit ist nur werktags möglich. Ein direkter Kontakt zur Anlagebank wird nicht angeboten. Nutzen Sie hierzu einfach die Schieberegler und entscheiden Sie selbst, wie stark Zinsen, Sicherheit und Service gewichtet werden soll. Das garantiert Ihnen bestmögliche Transparenz und die Gewissheit, das für Sie persönlich passende Festgeld in unserem Vergleich gefunden zu haben.

Fast jede Bank bietet ein gebührenfreies Festgeldkonto an. Um sich einen Überblick über Anlagezeiträume, Anlagesumme und die dabei angebotenen Zinsen zu verschaffen, nutzen Sie am besten einen Festgeld-Vergleichsrechner im Internet. Dort können Sie angeben, wie viel Geld Sie in welchem Zeitrahmen anlegen möchten. Passend zu den individuellen Suchkriterien erscheinen dann verschiedene Angebote, aus denen der Kunde wählen kann. Meist unterscheiden sich die Produkte in der Höhe des Festgeldzinses, der maximalen Anlagesumme sowie der Art der Einlagensicherung für den Fall, dass die Bank pleitegehen sollte.

Manchmal bieten Banken zusätzliche Willkommensangebote in Form von Bonuszahlungen oder sonstigen Geschenken an. Wenn sich der Sparer für einen Anbieter entschieden hat, kann er online sein favorisiertes Festgeldkonto beantragen.

Voraussetzung dafür ist in der Regel ein bestehendes Girokonto als Referenz. Nur von hier kann der Betrag auf das neue Festgeldkonto überwiesen werden. Am Ende der Laufzeit wird das Geld auch dort wieder gutgeschrieben. Festgelder kann man zu verschiedenen Laufzeiten anlegen. Je nachdem wie flexibel der Kunde auf sein Kapital zugreifen möchte, kann er zwischen Laufzeiten von 30 Tagen bis hin zu 10 Jahren wählen.

Je länger die Laufzeit, desto höher ist der Zins. Entscheidet sich der Sparer beispielsweise heute für eine Vertragsdauer von 10 Jahren zu einem Zinssatz von 1,5 Prozent, bedeutet das, dass er zehn Jahre lang keinen Zugriff auf sein Geld hat, das Guthaben dafür aber jedes Jahr mit 1,5 Prozent verzinst wird.

Ob die Anlageform Festgeld für einen Sparer geeignet ist, hängt also vor allem von dessen Wunsch nach Flexibilität ab: Wie lange kann ich auf das Geld wirklich verzichten?

Verfüge ich über genügend andere Mittel, um eine unvorhergesehene Investition tätigen zu können? Wenn Sie sich sicher sind, dass Sie das Geld innerhalb des Anlagezeitraums nicht benötigen, ist Festgeld eine gute Wahl, um Ihr Kapital sicher anzulegen. In allen drei Fällen hängt der Zins vom Zeitraum ab. Steigt zum Beispiel der Leitzins um ein Prozent, steigt der Zins für Festgeldanlagen mit etwas Zeitverzögerung in der Regel ebenfalls an.

Festgeld kann schon ab 30 Tagen und bis zu 10 Jahren angelegt werden. Die vertraglich fixierten Festgeldzinsen bleiben über die komplette Dauer des Vertrages konstant. Dass der Zinssatz während der Anlagedauer eingefroren wird, ist gut, wenn die Zinsen weiter fallen.

Rechnen Sie jedoch mit steigenden Zinsen, sollten Sie eher kürzere Anlagezeiträume wählen, weil sonst der niedrige Festgeldzins womöglich für einen aus Ihrer Sicht zu langen Zeitraum eingefroren wird.

Je nach Laufzeit bewegt sich der Festgeldzins oberhalb oder unterhalb des Tagesgeldzinses. Die meisten Banken bieten neben Tagesgeld- auch Festgeldkonten an. Dabei unterscheiden sich die Angebote hinsichtlich des Zinses, der Anlagedauer und des Mindest- oder Maximalwert der Einlage.