Der Zusammenhang von Deflation und Arbeitslosigkeit


Die meisten neoklassischen oder österreichischen Ansichten von Stagflation ähneln denen von Friedman. Deutschen Exporten nach Pakistan in Höhe von 1,1 Mrd.

Wirtschaftsstruktur


Pakistan konnte über die Jahrzehnte hinweg weder ein solides Wachstum halten noch die Wirtschaft der Notwendigkeit der globalen Ökonomie entsprechend diversifizieren. Dies kombiniert mit anderen sozioökonomischen und politischen Faktoren führte dazu, dass immer noch etwa ein Drittel der pakistanischen Bevölkerung unter der Armutsgrenze liegt.

Dies hat unausweichlich ein insgesamt schlechtes Wirtschafts- und Investitionsklima zur Folge. Die Regierung steht vor enormen ökonomischen Herausforderungen - nur grundlegende und nachhaltige Wirtschaftsreformen können das Land aus dieser prekären Lage befreien.

Derzeit macht der landwirtschaftliche Sektor ca. Allerdings leidet auch die Textilbranche derzeit aufgrund der anhaltenden Energiekrise. In Pakistan ist ein Signal des wirtschaftlichen Aufschwungs zu entdecken: Die Wirtschaft wächst nun bereits seit Jahren mit mehr als vier Prozent. Das Staatsbudget hat sich stabilisiert, und die Börse in Karachi hat in den vergangenen Jahren Aufschwung erlebt. Erreicht wurde dies durch einschneidende Reformen, teilweise unterstützt durch den IWF.

So wurden Energiesubventionen, die vor allem den Wohlhabenderen zugute kamen, abgeschafft, die Steuereinnahmen wurden deutlich erhöht, indem Ausnahmen beseitigt wurden.

Aber auch die teilweise Reduzierung von Stromausfällen brachte einschneidende Erfolge. Dadurch kann die Industrie besser produzieren und die Einnahmen der staatlichen Stromversorger steigen. Dies wiederum reduziert das Defizit im Haushalt — ein einzelner, kleiner Erfolg führt somit zu vielen weiteren.

Die Schuldenquote ist zwar mit 60 Prozent des Bruttoinlandsprodukts immer noch recht hoch, vor allem im Vergleich zu anderen Schwellenländern.

Das Haushaltsdefizit hat sich jedoch in den vergangenen vier Jahren halbiert auf rund vier Prozent. Zudem konnte Pakistan zuletzt seine Devisenreserven wieder deutlich ausbauen, auch die Armutsquote hat sich verringert.

Auch internationale Investoren haben das Land entdeckt. In den vergangenen vier Jahren haben sich die Kurse an der Börse in Karachi mehr als vervierfacht, allein im vergangenen Jahr lag das Plus bei 43 Prozent. Pakistans Börse war damit der Aktienmarkt mit der fünftbesten Wertentwicklung weltweit.

Die Staatsbetriebe wie z. Da der pakistanische Staat sehr geringe eigene Einnahmen hat, ist es auf externe Finanzspritzen angewiesen. Pakistan als sechstbevölkerungsreichstes Land der Welt mit seiner wachsenden Mittelschicht ist ein nicht zu unterschätzender Absatzmarkt auf dem globalen Markt. Weitere allgemeine Daten, statistische Informationen sowie Analysen zur aktuellen wirtschaftlichen Lage in Pakistan:.

Nach wie vor ist der Agrarsektor mit der Weiterverarbeitung landwirtschaftlicher Produkte der wichtigste Wirtschaftszweig Pakistans. Mehr als zwei Fünftel aller Erwerbstätigen sind dort beschäftigt. Dieses wurde schon im Fischerei und Forstwirtschaft tragen ebenfalls zum BIP bei. Immer wichtiger werden insbesondere Viehzucht und Milchwirtschaft, die weniger wetterbedingt sind und eine hohe Wertschöpfung generieren.

Neben den verheerenden Wettereinflüssen, wie Flut auf der einen und Dürre auf der anderen Seite, führt u. Gepaart mit anderen soziopolitischen Faktoren führt dies zudem zu einer Ernährungsunsicherheit im Land. Trotz dieser Herausforderungen wird der pakistanischen Landwirtschaftsproduktion ein hohes Leistungspotenzial zugesprochen. Sie hat verheerende Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung des Landes, da z. Sie betrifft nicht nur den Industriesektor, sondern auch weite Teile der Gesellschaft und das alltägliche Leben der Menschen in Pakistan Schulen, Kleinunternehmen etc.

Die Pakistan Economic Survey beschreibt steigende Nachfragequoten für Elektrizität mit steigender Bevölkerungs- und Konsumentenanzahl in den nächsten Jahren. Die reale Arbeitslosenquote ist weitaus höher anzusetzen, da sich die pakistanische Wirtschaft auch stark im Bereich der informellen Ökonomie abspielt. Perspektivlosigkeit von arbeitslosen jungen Männern birgt erhöhtes Konfliktpotenzial und potenziell auch eine erhöhte Anfälligkeit zu Extremismus.

Die hohe Anzahl von jungen Menschen könnte allerdings auch als Ressource angesehen werden, aus der bezüglich Arbeitskräften und Knowhow für das Land, die Region und global geschöpft werden kann. Pakistan ist eines der bedeutendsten Herkunftsländer für ungelernte und angelernte Arbeitskräfte auf dem globalen Markt Quelle: Rücküberweisungen von Arbeitsmigranten und Gastarbeitern belaufen sich gegenwärtig auf ca.

Ziel ist es, den Fluss von Rücküberweisungen zu vereinfachen, indem diese gebühren-und steuerfrei überwiesen werden können. Wichtige Investitionen, die für die Ankurbelung der Wirtschaft notwendig wären oder grundlegende soziale Investitionen in Gesundheit und Bildung werden stark vernachlässigt Quelle u.

Zu weiteren Themen der politischen Ökonomie werden u. Pakistan und China haben am April einen Milliardendeal abgeschlossen, der den chinesisch-pakistanischen Wirtschaftskorridor zu Gunsten beider Länder entwickelt. Dieses Projekt spiegelt die geostrategischen- und politischen Interessen Chinas wider. Im Gegenzug investiert China in zahlreiche Infrastruktur- und Energieprojekte entlang des Wirtschaftskorridors in Pakistan.

Vor dem Hintergrund der dramatischen Energieknappheit , die nicht nur die Bevölkerung sondern auch den industriellen Sektor stark beeinträchtigt, sind jegliche Investitionen im Energiebereich in Pakistan mehr als willkommen. Pakistan hofft, dass diese massive Investition das Land in ein wirtschaftliches regionales Zentrum verwandeln wird.

Bereits in der Vergangenheit wurden chinesische Angestellte in Pakistan von nationalistischen Separatisten entführt. Zudem ist Chinas Sorge, dass sich separatistische Gruppen aus Xinjiang, wo eine muslimische unterdrückte Minderheit lebt, mit pakistanischen militanten Akteuren verbünden könnten. Auch soll der Korridor durch das pakistanische Kashmir verlaufen, wo es immer noch zu gegenseitigem Beschuss zwischen den Grenzpatrouillen Indiens und Pakistans kommt.

Bereits wurde die Verantwortung für den Bau und das Management des Gwadar Hafens an eine chinesische Firma übergeben, was von der Bevölkerung und politischen Vertretern Beluchistians stark kritisiert wurde. Baluchistans Nationalisten werfen der Zentralregierung seit Jahren vor, sie bei Entscheidungsfindungsprozessen für Megaprojekte nicht einzubeziehen und die Bevölkerung der Provinz nicht am wirtschaftlichen Fortschritt partizipieren zu lassen. Pakistan führt traditionell folgende Produkte aus: Leder , was mehr als die Hälfte der Gesamtausfuhr ausmacht; Nahrungsmittel wie z.

Auffällig ist hier, dass mit Indien, obgleich es Nachbar und wichtiges Schwellenland in dieser Region ist, noch wenig Handel betrieben wird — offensichtlich wegen des lang anhaltenden indisch-pakistanischen Konflikts.

Diese inverse Beziehung wurde in einem Modell dargestellt, das als Phillips-Kurve bekannt wurde. Prominente keynesianische Ökonomen des Jahrhunderts und Politiker wie Paul Samuelson und Robert Solow waren der Ansicht, dass die Philips-Kurve dazu genutzt werden könnte, makroökonomische Reaktionen abzuschätzen, um unerwünschten wirtschaftlichen Bedingungen entgegenzuwirken.

Sie argumentierten, dass Regierungen den Kompromiss zwischen Inflation und Arbeitslosigkeit bewerten und den Konjunkturzyklus ausgleichen könnten. Die Phillips-Kurve war so prominent, dass in den er Jahren der damalige Vorsitzende der Federal Reserve, Arthur Burns, gefragt wurde, was passieren würde, wenn sowohl steigende Arbeitslosigkeit als auch steigende Preise eintreten würden.

Seine gemeldete Antwort, "Dann müssten wir alle zurücktreten", sagt es. In den siebziger Jahren trat jedoch in den Vereinigten Staaten ein gleichzeitiger Anstieg der Verbraucherpreise und der Arbeitslosigkeit ein. Es wurde schnell "Stagflation" genannt - die schlimmste von beiden Welten.

Konfrontiert mit einer Realität, die für unmöglich gehalten wurde, kämpften Ökonomen darum, eine Erklärung oder Lösung zu finden. Die Keynesianische Ökonomie geriet nach den er Jahren in eine Phase des Verfalls und führte zum Aufkommen von angebotsseitigen Wirtschaftstheorien. Milton Friedman, der in den er Jahren argumentiert hatte, dass die Phillips-Kurve auf fehlerhaften Annahmen beruhte und eine Stagflation möglich war, erlangte Berühmtheit.

Friedman argumentierte, dass die Arbeitslosigkeit, sobald sich die Bevölkerung an höhere Inflationsraten anpasste, wieder steigen würde, wenn nicht die zugrunde liegende Ursache der Arbeitslosigkeit angegangen würde.

Er sagte, dass traditionelle expansive Politik wiederum zu einer permanent steigenden Inflationsrate führen würde.