Jutta Ditfurth: News


Auch eine Sondertilgung ist möglich, falls Sie unerwartet über mehr Kapital verfügen. Bijzonder zijn ook de eierdopjes die ze zelf -en anderen voor haar- in het buitenland hebben verzameld. Dieser Widerspruch war nun erfolgreich. Darf man in Deutschland Antisemiten noch Antisemiten nennen?

Informationen zu Forschungsprojekte von


Es wird spekuliert, was das Zeug hält, egal ob mit Kryptowährungen u. Wie unsere Erfahrungsberichte belegen, ziehen die Banken gerade bei sozialen Härtefällen die Schrauben derzeit eher an und kündigen z. Girokonten schon, wenn die Bonität des Kunden aufgrund seiner persönlichen Situation sinkt. Auch die Kreditvergabe unter schwierigen sozialen Bedingungen Ausländer, Asylant, Geringverdiener, Alleinerziehende ist ein schwieriges Unterfangen. Im folgenden Artikel zeigen wir Alternativen zur klassischen Bank auf und bewerten die sogenannten grünen Banken, Ethik- und Ökobanken im Bereich Girokonto und Geldanlage.

Wie hoch sich die Gebühren bei den Ökobanken und können die Zinsen für Tagesgeld und Festgeld bei sozial engagierten und auf Umweltprojekte spezialisierten Banken mithalten? Kurze Übersicht der wichtigsten Bankprodukte, die von grünen Banken in Deutschland angeboten werden. Wir freuen uns, wenn Sie einen Kommentar oder einen Bericht zu ihren persönlichen Erfahrungen mit einer Ökobank schreiben.

Wie bekannt, finanzieren Banken vor allem Unternehmen aus der Wirtschaft. Die Kreditvergabe ist ein rentabler Geschäftsbereich, sofern das Risikomanagement der Bank stimmt und sich Zahlungsausfälle in Grenzen halten. Auch hier selektiert eine Ethikbank und investiert nur in Projekte und Firmen, die dem eigenen Ethik-Kodex und strengen Anlagekriterien genügen.

Da mit den Sparanlagen der Kunden, egal ob Fonds, Sparpläne oder Tagesgeld und Festgeld, diese Projekte finanziert werden, hat schon der Kunde einer Ökobank die Möglichkeit, die Branche auszusuchen, bei der sein Geld investiert sehen möchte. Dieser Ansatz entspricht dem Bewusstsein der Kundengruppe und ist das herausragende Merkmal der Ökobanken. Sie können also aktiv bestimmen, wo ihr Geld landet. In diese Branchen können Sie mit einer Geldanlage bei einer Ökobank investieren. Evangelische Bank Girokonto online Hinweis: Die Evangelische Bank bietet eine kostenfreie Rufnummer 10, unter der Sie sich beraten lassen können.

Rückerstattung des Beitrages ab 5. Jede weitere Abhebung in Verbundnetz kostet 1 Euro. Dispokredit Dispo je nach Bonität nach Volljährigkeit. Beide Kontoinhaber erhalten Karten und Kontozugriff und können unabhängig voneinander Transaktionen ausführen.

Bargeldeinzahlungen sind in der Niederlassung Essen und in den Filialen der Reisebank möglich. Die Bank sieht das legitimiert durch ihr soziales Engagement als Öko-Bank. Dispokredit Dispo je nach Bonität bis max. Bei Vereinbarung fallen bis Keine kostenlosen Bargeldmöglichkeiten mit der Bankkarte. Dispokredit Nach drei hintereinander folgenden Gehaltseingängen von mindestens 1.

Direktbank, keine beleghaften Vorgänge möglich Bareinzahlung Bargeldeinzahlungen können nur über Drittbanken gegen Gebühr erfolgen.

Das Online-Girokonto verlangt eine gute Bonität des Kontoinhabers. Geburtstag bis zum Kreditkarte Jahresgebühr echte Mastercard mit monatlicher Abrechnung, ab 4. Direktbank, keine beleghaften Vorgänge möglich Bareinzahlung Bareinzahlungen bei Fremdbanken sind mit Gebühren verbunden.

Bargeldeinzahlungen sind auch in den Filialen der Reisebank möglich. Unser Vergleich ist nicht repräsentativ, gibt jedoch einen guten Überblick, wo Vor- und Nachteile der Girokonten bei nachhaltigen Banken liegen. Wer ein günstiges Giro sucht, findet bei den klassischen Banken und Direktbanken die besseren Angebote.

Für ein Girokonto bei einer Ökobank ist immer eine Monatspauschale zu zahlen. Dazu kommen noch bei 3 von 4 Banken nicht bei der Pax-Bank eine Jahresgebühr für die Girocard und im Vergleich zu den anderen Banken deutlich höhere Kosten für die Kreditkarte. Schauen Sie sich die Details im aufklappbaren Bereich des Vergleiches an.

Einige Ökobanken wie die Pax verlangen zudem für Barabhebungen eine Gebühr. Rechnen wir anteilig die 15 Euro p.

Neben dem Nachhaltigkeitskonzept können die Ökobanken bei den Zinsen für Dispokredite und geduldeten Überziehungen punkten. Die Konditionen sind fair und Kunden mit Bonitätsproblemen werden nicht abgezockt.

Zuerst ist ein gebührenfreies Transferkonto zu beantragen. Deutschland Tagesgeld Zinsen p. Freistellungsauftrag für Kapitalerträge kann eingereicht werden. Unser Tagesgeld Vergleich der Ökobanken ist weder vollständig noch repräsentativ, gibt jedoch einen guten Überblick, wo Vor- und Nachteile der Tagesgeldkonten bei nachhaltigen Banken liegen.

Hier sollten die anderen Ökobanken reagieren und daran denken, dass gerade die junge Generation nach Alternativen bei der Geldanlage sucht und die gesetzlichen Vertreter hier schon die Weichen für eine sinnvolle Geldanlage stellen können, sofern das Angebot vorhanden ist.

Aktuelle Zinsen Triodos Bank N. Die Zinsen werden jährlich ausbezahlt und nicht kapitalisiert. Es muss eine Kopie oder Scan eines gültigen Ausweisdokuments vorliegen: Das Einreichen eines Freistellungsauftrages über WeltSparen ist nicht möglich.

Die Erträge sind in Ihrer privaten Steuererklärung anzugeben. Unser Festgeld Vergleich der Ökobanken ist weder vollständig noch repräsentativ, gibt jedoch einen guten Überblick, wo Vor- und Nachteile der Festgeldkonten bei nachhaltigen Banken liegen. Die Zinsen für Festgeld bei den Ökobanken sind deutlich niedriger als im Durchschnitt bei anderen Banken. Das gilt leider für alle Laufzeiten vom Festgeld über 1 Jahr bis zum Festgeld über 5 Jahre und länger.

Bei nachhaltigen Banken haben die Kleinsparer eher eine Chance, überhaupt ein Festgeldkonto zu erhalten. Die Sicherstellung der Tragfähigkeit der öffentlichen Haushalte Eine von Prinzipien geleitete europäische Integration Ob unsere Kanzlerin den seitigen Schinken lesen und verinnerlichen will? Aber dafür hat sie ja ihre Experten. Im elften Kapitel wird die Umsteuerung der Energiewende zu einer globalen Klimapolitik gefordert.

Sicherlich kein Lieblingsthema für Angela Merkel. Weder die Windkraft , noch die Solar- und Bioenergien sind das Rückgrat der Energiewende, sondern ganz allein das längst nicht mehr reformierbare Erneuerbare-Energien-Gesetz EEG mit seinen stetig steigenden Kosten - natürlich nach oben offen und noch viele Jahre wirksam. Und ewig lückt die Presse. Und dies auf allen Kanälen, digital und konventionell.

Hauptsächlich wohl deswegen, weil sie in vielen Berichten nur von Lobbyisten vorgefertigte Meldungen verbreitet. Ein ideales Einkaufsauto für zahllose Leute in der Stadt! Und ein echter Wahnsinn. Dafür braucht man ja nicht einmal eine Ladesäule, oder? Aber was fehlt wieder einmal in solchen Berichten? Was unsere 'Lückenpresse' beflügelt, Berichte mit derartigen Halbwahrheiten zu verbreiten, das dürfte zu den bestens gehüteten Geheimnissen zählen. Was wird hier suggeriert? Ja, was wird hier suggeriert?

Der im Bericht benutzte Begriff 'Kapazität' von 4. Onshore- und Offshorewindkraftanlagen haben es ja immerhin schon am Also, was soll dieser erbärmliche Bohei mit dem Ersatz von vier Kernkraftwerken? Meldungen in der obigen Art würden schon etwas mehr taugen, wenn sie auch zugleich von der geringsten Leistung der Offshore-Windparks berichten würden.

Weshalb berichten deutsche Pressemedien nicht darüber? Wie viele Kernkraftwerke wurden hierbei ersetzt? Oder gar als alle deutschen Windkraftanlagen am Das wären von den ca.

Es dürfte langsam klar werden, weshalb viele Menschen die Lückenpresse auch als Lügenpresse empfinden. Um das zu erklären, muss man schon mal gewaltig seine Phantasie schweifen lassen: Der Bäcker wird das kaum fassen können.

Ob sich die 'neue FDP' als verlässlich erweist? Die Lobbyisten und die grünen Umweltzerstörer werden stöhnen, all diejenigen, die das Land lieben, unsere wunderbare Landschaft und die Mitgeschöpfe schätzen und respektieren, werden jubeln Markt für Windenergie steht vor massivem Einbruch - Jouwatch Nach Jahren des rasanten Wachstums droht der heimische Markt für Windenergie offenbar zu implodieren. Technische Konsultation zu dem hochkomplexen physikalischen System 'Energiewende'?

Moderne Informationstechniken machen es möglich - die Ausforschung des Wählerwillens bzw. Zumindest in grober Annäherung. In den 38 ausgewählten Thesen finden sich 37 mal die mehr oder weniger als Befehlsform intendierte Wörtchen 'soll' bzw. Also politische Versprechungen, über die man sich nach der Wahl unterhalten oder es auch sein lassen kann.

Ob sie auch die Interessen der Wähler treffen, sei dahin gestellt. Immerhin hat er die Möglichkeit, beiliebig viele Durchgänge zu praktizieren. Wobei auch die gleichgewichtige Wertung der beantworteten Fragen doch ziemlich praxis- und entscheidungsfern ist.

Denn die Thesen sind ja wieder nur in die Zukunft gedacht. Im Süden drohen Ausfälle bis hin zum Blackout Uniper und Tennet streiten um Kraftwerke: Der verbissene Kampf ums Prinzip - Handelsblatt Blackout - was ist das? Zumindest ein bisher von Kraftwerks- und Netzbetreibern möglichst vermiedener Begriff. Natürlich nicht weil es durchaus ernsthafte Ansätze dafür gibt, sondern wohl eher um den Energiewendepolitikern und den sie begleitenden Medien zu gefallen - und keinesfalls als Spielverderber in der Energiewende hingestellt und öffentlich gemobbt zu werden.

Denn inzwischen geht es den Akteuren unserer bisher noch verlässlichen Stromversorgung ans Eingemachte - ums reale Geld und nicht um den auch von ihnen geplapperten, aber imaginären und sakrosankten Klimaschutz. Haben die Befragten bereits Vorerfahrungen mit entsprechenden Anlagen in ihrem Wohnumfeld gemacht, steigt die Akzeptanz deutlich. Vom Boom in die Flaute - Handelsblatt Erst ändert die Politik die Regeln, dann stürzt der Markt ins Chaos.

Das Muster ist auch hier immer gleich: Der unsägliche Kampf gegen die Braunkohle. Auch der wirft seine Wahlkampfschatten voraus.

Das links-bunte, vorgeblich tolerante und weltoffene Milieu - welches aber andere Ansichten teils gewalttätig bekämpft - zeigt sich von seiner unbelehrbar-aggressiven Seite. Zumeist jugendliche, von Klimaschutzgurus und zahlreichen Politikern dieses Landes verblendete, missbrauchte und in die Irre geführt Zeitgenossen, wollen tausenden gestandenen Mitarbeitern in der Braunkohle sagen, wo es im Leben entlang zu gehen hat.

Der Gewerkschafter kommt zur rechten Zeit - Aachener Zeitung Und was den Gewerkschaftsführer anbelangt, da dürfte er wohl mit seinem Begriff 'Energiewende' das Wort von einem Ausstieg aus der gegenwärtigen, mit einem unübersichtlichen Gesetzesdschungel und Bürokratismus überladenen EEG-Energiepolitik reden.

Doch was vielen wichtigen Unternehmenslenkern in Deutschland - wohl aus Angst vor einer Diskriminierung und oftmals auch lautstarken Diffamierung durch links-bunte, zumeist laute fingerzeigende Klimaschutz- und Energiewendepopulisten - nicht gelingen mag, spricht der Deutsche Arbeitgeber Verband offen aus: Es gibt einen bedeutsamen Unterschied zwischen den Demonstranten gegen die Energiegewinnung aus Windkraft und denen gegen die Energiegewinnung aus Braunkohle.

Demonstrationen gegen die Windkraft verlaufen friedlich und sind selbst organisiert. Demonstrationen gegen die Braunkohle sind von vorgeblichen und finanzkräftigen Naturschutzorganisationen fremdgesteuert und zudem auch gewalttätig gegen Personen und Sachen.

Dieser Aspekt fehlt in der Schlagzeile. Wo bleiben die journalistischen Standards? Warum ist elektrischer Strom so teuer? Weil der der Staat sich in das Marktgeschehen einmischt und meint, ohne sein Tun ginge es nicht. Dabei würde es reichen, wenn er bei den Kosten - ähnlich bei bei der Mietpreisbremse - über eine Strompreisbremse oder Obergrenze nachdenken würde. Denn elektrischer Strom ist als Einheitsware - die Kilowattstunde - überall die gleiche Ware.

Bei der Miete kann man das so nicht sagen. Warum ist Strom so teuer? Hat sich das gelohnt? Der Überblick in Zahlen. Beispielsweise zählen auch diverse Folgeerscheinungen des EEG dazu - die Kosten für das Redispatching und Countertrading in Millionenhöhe, welche wohl bald die Milliardengrenze überschreiten werden. Weitere laufende EEG-bedingte Kosten. Und wieder einmal sind 'Umweltschützer' höchst alarmiert.

In einem brasilianischen Naturpark wird durch ein Dekret von Präsident Temer künftig Bergbau erlaubt. Daher haben sie auch keine Bedenken, öffentlich ihre Forderungen Grüne fordern ja immer nur, ohne selber was zu leisten bekannt zu geben. Grüne für kleinere Abstände - Mittelbayerische Zeitung Sie sprach sich klar für das Erneuerbare-Energien-Gesetz aus. Und wenn sich in den letzten 17 Jahren der ÖkostromanteiI mehr als verfünffacht hat, aber keinen Einfluss auf das Klima bewirkt hat, möchten die Grünen die eminent teure Zwangsbeglückung für Alle bis auf eine "Vollversorgung" aus EEG-Strom ausgedehnt wissen.

Das dürfte den Lastwagenfahrer, welcher die meisten Tage des Jahres fern der Heimat auf Rastplätzen der Autobahn wohnen muss auch nicht gerade faszinieren. Auch müssen die 'Bremsen' des EEG gelöst werden, eine Kehrtwende bei der Klimapolitik verhindert und 'Systemfehler' im Ausschreibungsverfahren repariert werden. Genaues nach der Wahl! Es ist schon interessant, welches dümmliche Gerede deutsche Zeitungen verbreiten.

Eins wird jedoch klat: Dafür werde sie kämpfen und versuchen, den Bürgern klar zu machen, dass die Abstandsflächen in dieser Form nicht nötig seien. Die Stimmen zahlloser Bürgerinnen und Bürger werden euch zufliegen. Egal was es kostet und wie teuer der Betrieb - wir probieren es einfach aus. Natürlich nicht mit dem eigenen Geld sondern dem anderer Leute - respektive dem der Steuerzahler und Stromverbraucher. Ist halt die grüne Mentalität.

Und wann wird die teure und ineffiziente 'Energiewende' ausgeschaltet? Und trotzdem will die Politik selbst auch hier wieder nicht auf Fachleute hören sondern lieber mit dem Kopf durch die Wand. Nun versucht sie sich mit Marginalien in innerstädtischen Bereichen zu profilieren. Barbara Hendricks ist ja zugleich auch Bauministerin und wird in ihrer Eigenschaft den Wohnungsbau in den städtischen Ballungsgebieten vorantreiben - mit Ausnahmen und Erleichterungen in den Baugesetzen für die Masse der Wohnungssuchenden, den zahllosen Zuwanderern aus dem Ausland und 'Emigranten' aus den ländlichen Regionen Deutschlands.

Dort können dann weitere landschaftszerstörende Windkraftanlagen errichtet werden. Die teuren Folgen des EEG: Um den gesetzlichen Einspeisevorrang des Strom aus Sonne, Wind und Bio auch technisch zu ermöglichen, müssen andere Belange wie zuvor vereinbarte Stromhandelsgeschäfte und Kraftwerkseinspeisungen immer dann zurücktreten, wenn der Wind weht, die Sonne scheint oder ein Landwirt seinen 'Biogenerator' auf das Stromnetz schaltet. Auch die hierbei für die Akteure entstehenden Kosten des jeweiligen Rücktritts werden neben den Vergütungen an die EEG-Anlagenbetreiber über die Stromrechnungen der Endverbraucher ausgeglichen.

In der Summe sind bei den vier deutschen Übertragungsnetzbetreibern dafür diesjährig schon Macht allein hierfür im laufenden Jahr bereits mehr als sechs Euro pro Kopf der deutschen Bevölkerung aus. Und immer für die gleichen Kilowattstunden Strom - ohne damit irgend einen Mehrnutzen erzielen zu können. Laut Bericht versorgt Brandenburg insbesondere Berlin mit Strom. Interessant ist auch, dass für ihn die "Energiewende erst am Anfang steht".

Da hat wohl am Ein Fall, der sich übers Jahr während vieler Tage und Nächte wiederholen kann. Obwohl Brandenburg mit zu den am meisten durch Windkraftanlagen verunstalteten Ländern gehört, mussten die ostdeutschen in das 50Hertz-Übertragungsnetz einspeisenden Braunkohlekraftwerke seit Jahresbeginn bis aktuell zum Denn Onshore- und Offshore-Windkraft konnten in der gleichen Zeit zusammen nur Kanzlerinjäger Martin Schulz hatte eine Idee - oder wurde er beraten?

Etwa für die Büroangestellte, welche täglich 50 km Arbeitsplatzstrecke bewältigen muss, für die gering bezahlte Krankenschwester, dem Lagerarbeiter in Nachtschicht etc. Etwa jene, welche im teuren Ballungsraum kaum ihre Miete bezahlen können, oder jene, welche schon eine Solarstromanlage auf dem Eigenheim und eine Windkraftanlage auf dem Acker haben und am EEG kräftig verdienen?

Mit einem in weiten Bereichen doppelt so hohen Wirkungsgrad hat der Elektromotor den phantastischen Vorteil gegenüber dem Verbrennungsmotor, speziell auch gegenüber dem Dieselantrieb. Und nicht nur einer grünpopulistischen Elite. Daraus resultieren aber auch andere Folgen, welche in die Bewertung bei der Einstellung aller Belange abzuwägen sind.

Es wird aber auch längst und umfänglich auf andere schwerwiegende Folgen eines solchen Paradigmentwechsel hingewiesen. Eine mehr physikalisch als politisch motivierte Betrachtung über den notwendigen Strombedarf für die eMobilität. Was wäre, wenn wir alle elektrisch fahren würden? Ist das in Zukunft möglich? Und müssen wir dann auf das Saarland verzichten? Wildnis - das sind weitläufige Gebiete, in denen die natürlichen Prozesse unbeirrt ihren Lauf nehmen können.

Im Gegensatz zu deren Aktivitäten. Da überwiegt offensichtlich der pekuniäre Anteil. Wer ist Herr Resch? Die innere Verbundenheit zum eigenen Gefährt geht vielen anderen Belangen voran - insbesondere auch dem elektrischen Strom, dem Phänomen aus der überall vorhandenen Steckdose. Er ist einfach da, sauber, unsichtbar, geruchlos und immer bereit. Verkehrsbedingte Stickoxid-Emissionen sind in den vergangenen 25 Jahren in Deutschland um siebzig Prozent zurückgegangen.

Doch noch schneller als die Schadstoffe sanken die maximal erlaubten Verschmutzungsmengen, weshalb der Ingenieur säubern kann, wie und was er will: Sein Diesel bleibt immer eine Dreckschleuder, sollte der technische Fortschritt auch noch so überwältigend sein. Auch beim Fortschritt gilt nämlich das Gesetz des abnehmenden Grenznutzens. Es geht uns mittlerweile so gut, dass wir viel Zeit haben, uns mit den Schattenseiten des besseren Lebens zu beschäftigen. Der Fortschrittsoptimismus wurde verdrängt von der Technikfolgenabschätzung.

Doch mit schwachen Wahrscheinlichkeiten hat der tonangebende Moralismus noch nie Schwierigkeiten gehabt: Rigorismus setzt sich stets absolut. Dessen Kosten werden delegiert an den Ingenieur. Nach Dieselskandal und Dieselgipfel hat sich ein breiter Konsens darüber gebildet, dass Keynes zuzustimmen sei. Die Automobilindustrie habe es verschlafen, auf die Zeichen der Zeit zu achten: Sie hält halsstarrig an einer veralteten, umweltschädlichen Antriebstechnik fest, weigert sich aus schnödem Profitinteresse, den Weg zum Fortschritt der Elektromobilität zu beschreiten und schädigt damit nicht nur unser Klima und unsere Gesundheit, sondern auch die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts.

Jetzt, wo also offenkundig der Markt versagt habe, müsse die Politik ran, die beim Dieselgipfel viel zu samtpfotig mit den Autobauern umgegangen sei, und die Konzerne und die autovernarrten Bürger zu ihrem Glück zwingen: Verbietet den Verbrenner, so schallt es aus allen Kanälen.

An-statt sich mit den Kartellbrüdern der Branche ins Bett zu legen, soll die Regierung der Wirtschaft die Ziele vorgeben. Das Ganze überwacht die Deutsche Umwelthilfe. Vorbild dieses Wutschaftsmodells einer politischen Suprematie über die Märkte ist das kommunistische China von heute.

Dort wird in Fünfjahresplänen verordnet, was die Unternehmen zu produzieren haben. Mit Milliardensummen erzwingt der chinesische Staat den Umstieg zur Elektrotechnologie. Ziel ist es, China zur weltweit führenden Industrienation zu machen. Sozialistische Planwirtschaft im Automobilbau ist inzwischen der Traum vieler Leute in der freien Welt; in der Energiepolitik macht man es spätestens seit Fukushima ohnehin schon so. Lediglich aus kosmetischen Gründen vermeidet man den Begriff Planwirtschaft, spricht stattdessen semantisch verträglicher von Industriepolitik.

Was soll daran falsch sein? Im Kern aber vor allem die Hybris der zentralen Planer samt ihrer intellektuellen Entourage, die Zukunft voraussehen und planbar dem menschlichen Zugriff unterwerfen zu können. Woher wissen die Elektromobilisierer, dass die Batterietechnik dem Verbrenmmgsmotor überlegen ist? Elektroautos sind auf absehbare Zeit teuer und träge; es dauert Stunden, bis der Akku wieder voll ist.

Dabei kennen wir die Elektroprobleme von morgen noch gar nicht. Wer entsorgt all die vielen Millionen ausgemusterten Autobatterien? Aber bis dahin sind die heutigen Staats-Paternalisten längst pensioniert, können also auch nicht mehr für die Folgen ihrer Fehlplanung politisch haftbar gemacht und bestraft werden.

Menschen überschätzen sich, wenn sie die Zukunft planen wollen. Das ist eine Kränkung, die vor allem den Eliten zu schaffen macht. Dass nach aller bisheriger Erfahrung die Zukunft zwar Ergebnis menschlichen Handelns, nicht aber menschlichen Entwurfs ist, könnte Anlass zur Gelassenheit gegenüber den Wegen und Umwegen der sozialen Evolution sein.

Doch allein schon die Mahnung zu solcher Bescheidung versetzt die Alarmisten in hellen Aufruhr. Ihre Sendung "Zwischen Wunsch und Wirklichkeit" am 3. Sehr geehrte Damen und Herren, selten habe ich eine so schlecht recherchierte Sendung gesehen, wie am 3.

Es ist höchst fragwürdig, wenn nicht gar beunruhigend, dass ein öffentlich rechtlicher Sender wie das ZDF so unverblümte Parteienwerbung — in diesem Fall für die Grünen - ausstrahlt, ohne diese als solche zu kennzeichnen. Wie ist das mit der vielgepriesenen Unabhängigkeit der Medien vereinbar? Vorgestellt wurde die deutsche Energiewendepolitik, die von einem einzigen Fachmann thematisch omnipotent in den Gesamtkontext gebracht wurde.

Ausgewogene Berichterstattung lässt bei solch komplexen Themen normalerweise auch gegensätzliche wissenschaftliche Ansichten zu Wort kommen. Die Sinnhaftigkeit der deutschen Energiewendepolitik wird nämlich durchaus von zahlreichen renommierten deutschen und internationalen Wissenschaftlern verschiedener Fachbereiche und politischer Ausrichtungen angezweifelt. Fehlte Frau Tanner der journalistische Mut, auch diese Argumente zu zeigen?

Aber schon der einzige von ihr befragte Fachmann, Volker Quaschning, offenbarte gleich in einem seiner ersten Statements das Problem ohne allerdings weiter darauf einzugehen: Null plus Null gleich Null. Das muss man einsehen und dann das eingesetzte Instrument überdenken. Ist es überhaupt möglich, mit Wind und Sonne von den bisherigen konventionellen Energieträgern wegzukommen? Zufallsstrom, der unberechenbar — weil witterungsbedingt — mal anfällt oder nicht.

Ohne Speicher ist eine Energiewende mit Sonne und Wind nicht machbar, mit Speicher ist sie auf absehbare Zeit nicht bezahlbar. Auf Bilder aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wurde im Beitrag vorsichtshalber verzichtet, denn dann hätte auch der grünste Politiker aus vollstem Herzen gesagt: Hier möchte ich auch nicht leben. Wo bleibt im Bericht der Hinweis auf die exorbitante Subventionierung, die EEG-Umlage, die der fortschreitendem Zubau immer weiter steigen lässt, die Taschen der Windindustrie füllt, während Menschen mit geringem Einkommen immer weiter belastet werden?

Stattdessen wird beklagt, dass die Subventionierung des Zufallsstroms reduziert werden soll. Eine Technologie, die nicht hält was sie versprochen hat, darf nicht weiter künstlich am Leben gehalten werden. Das geht auf Kosten aller und hat für die Umwelt und das Klima keinen Nutzen. Bei sorgfältiger Recherche hätte Frau Tanner auch festgestellt, dass es in Deutschland mittlerweile über windkraftkritische Bürgerinitiativen gibt.

Diese Menschen sind nicht alle AfD-Anhänger, wie durch die abstruse Art der Berichterstattung gleich vorne weg offensichtlich suggeriert werden sollte. Diese Menschen sind auch keine Atomkraftbefürworter. Diese Menschen sehen die Schäden, die die grundsätzlich verfehlte Energiewendepolitik an Natur, Gesundheit, Landschaft, Eigentum, sozialer Gemeinschaft, Volkswirtschaft anrichtet, ohne das zu erreichen, was sie soll: Nämlich endlich wahren Umwelt- und Klimaschutz zu leisten.

Diese Menschen machen sich echte Sorgen um ihre Umwelt und polarisieren nicht mit ideologischem Geschwätz. Wie wäre es mit einem Bericht über diese Bürger, die eine vernünftige Energiepolitik fordern? Ohne Gegenstimmen aus Windindustrie- und Grünen-Lager, um die einem öffentlich rechtlichen Sender angemessene Ausgewogenheit in der Berichterstattung wieder herzustellen? Wer an einem Hitzetag mit dem Fahrzeug Deutschland durchquert, sieht die 'Ökostromer' zu hunderten entlang stetig wechselnder Horizonte.

Wie soll da der 'Klimaschutz' - der Kampf gegen das "Fieber der Erde" funktionieren? Wir müssen uns nur noch mehr anstrengen, basta! Wie viele Tage, Wochen, Monate oder Jahre dauert es jetzt länger bis die deutschen Klimaziele erreicht werden? Solarworld muss weitere Mitarbeiter entlassen - Energyload Wie derzeit mit einer grünen Schwarmintelligenz betriebene Speicherbatterien für 'unabhängigen' Solarstrom vom Dach. Wie lange will die Politik da noch teilnahmslos zuschauen? Merkels Hofschranzen haben lange gesucht, aber endlich gefunden: Spannend, was als nächstes folgen wird.

Na ja, schaun mer mal in 52 Tagen. Auch der Standort in Eberswalde soll bis zum Jahresende geschlossen werden" Massiver Ausbau der erneuerbaren Energien rächt sich für Brandenburg - Jouwatch Dorthin, wo das globale Arbeitsklima mehr Profit verspricht. Genau so erfolglos wie der gegen die Bürokratie. Was derzeit bei der Autoindustrie 'aufgedeckt' wird, zählt doch längst auch zur Tagesordnung in anderen Branchen.

So verflochten sind Autoindustrie und Politik - Süddeutsche Zeitung Oder gibt es bei der Energiewende einen sakrosankten Lobbyismus?

Schneller als die chaotische Energiewende wird das für Ballungsräume diskutierte Dieselverbot den Blackout herbei führen.

Ein Dieselverbot ist ja auch gut so für Deutschland, für dieses 'miese Stück Scheisse' - wie eine führende Politikerin und deren Wähler meinen. Der Bundesverband Windenergie erwartet für das Jahr einen Leistungszuwachs um rund 5. Aber wozu brauchen wir noch Strom von Windrädern, wenn sich in Deutschland ein Dieselverbot breit macht und das Leben in Wirtschaft, Handel, Gewerbe und Verwaltungen lähmt? Aber die Politik will es weiterhin beschleunigen.

Es wäre ja peinlich, einfach so eine falsch geleitete Strategie einzusehen und bekannt zu geben. Gut für die Stadtluft, schlecht für die Umwelt? Und wie sieht es mit der Umweltfreundlichkeit von millionenfach dezentral verteilten PV-Anlagen aus? Aber die haben bisher auch keinen Klimaschutz realisiert.

Doch zunehmend merken die Leute, dass sie von der Politik nur noch mit absurden Argumenten gemolken werden. Und plötzlich beginnen sich Politiker um die Folgen der von ihnen propagierten Energiewende zu 'sorgen'. Hauptsächlich in Ostdeutschland, also dort, wo die AfD als einzige politische Partei für die komplette Abschaffung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes plädiert und zugleich einen relativ hohen Zuspruch hat.

Statt verbindlichen Klartext werden Worthülsen verbreitet: Bei derzeit 25 Mrd. Für eine mehrköpfige Familie sind es schon mal Ein Ende ist nicht absehbar.