Hamlet: Requiem für einen Staat


Es handelt sich zwar um ein als Gehaltskonto zu führendes Girokonto, aber ein Mindestgehaltseingang wird nicht gefordert.

MITSCHNITT


Die aufgebrochene Erde verströmt einen Geruch, der angenehm in die Nase steigt. Dass Gülle nicht allzu sehr riecht, soll eine andere Konstruktion garantieren: Hinter ein Jauchefass wurde eine Scheibenegge montiert.

So soll die Gülle direkt in die Erde eingebracht werden, was nicht nur für Nachbarn und Spaziergänger Vorteile zeitige: In Bogel ist tatsächlich kaum etwas wahrzunehmen von der Gülle, abgesehen von ein paar Klecksen dort, wo der Traktor gewendet hat. Weiter geht es zur Grünland-Abteilung, es wartet eine andere Innovation. Vorteile seien der sofortige Luftabschluss und eine Verdichtung wie in einem gut gewalzten Fahrsilo.

Was bescheiden als Schlauch firmiert, ist eine Kunststoffhülle von 2,70 Metern Durchmesser, die ein Netz mit Stahlseilen sichert. Pro laufendem Meter kann sie 3,5 Tonnen Silage fassen. Auf der Rolle lagern bis zu Meter Schlauch, berichtet Schmitz.

Jeder Meter Folie koste 8,20 Euro. Zugleich ist auf Übersichtstafeln angegeben, wo die Geräte stationiert sind. Noch eine Station steuern die Landwirte am Birkenhof an, Getreide zu mahlen, zu reinigen und zu konservieren ist dort das Thema.

Es läuft die mobile Anlage eines Anbieters aus dem Münsterland, die alles aussortiert, was leichter oder schwerer als Korn ist. Danach bleibt Zeit zum persönlichen Austausch zwischen Berufskollegen. Die beiden erklärten den jungen Besuchern alles, was man über die Feuerwehr im Allgemeinen und die Feuerwehr im Besonderen wissen sollte.

Zum Beispiel zeigten sie ihnen die Ausrüstung der freiwilligen Feuerwehr. Fred Haxel schlüpfte in seine Einsatzkleidung inklusive Atemschutzgerät. Hier ging es darum, die Fragen des Disponenten so zu beantworten, dass die Rettungsleitstelle die richtigen Einsatzkräfte zur Einsatzstelle schicken kann. Aber natürlich gab es noch mehr zu erfahren an diesem kurzweiligen Vormittag.

Das neue, in diesem Frühjahr ausgelieferte Löschfahrzeug der Feuerwehr Bogel interessierte die Kindergartenkinder am meisten. Sie wollten alles sehen, was sich an Material darin befindet, und natürlich wollte auch jeder mal einsteigen. Das alles wäre aber nichts gewesen, wenn nicht auch mal das Blaulicht und das Martinshorn zum Einsatz gekommen wären.

Bogeler Faschingsparty machten es sich am Samstag ab Mit einem tollen afrikanischen Showtanz sorgten sie gleich für eine tolle Stimmung. Dass Kindererziehung nicht einfach ist und unseren lieben Kleinen durchaus auch mal ein nicht ganz so nettes Wort entweicht, davon wussten Simone Salzmann und Karin Menz zu berichten. Dass es dabei keine Verletzten gab, grenzt an ein Wunder.

Danach wurde es tierisch. Zur Märchenstunde verwandelten sich die Bogeler Feuerwehrmänner in sieben lustige Zwerge, die mit Schneewittchen ihre liebe Mühe hatten.

Obwohl die Party noch in vollem Gang war, rückten die Klabusterbeeren als sexy Putzteufel an und fegten durch die Halle. Zum Abschluss des Programms stand mit dem Männerwasserballett der absolute Höhepunkt auf dem Programm. Gerd Ruppmann stimmte das Flieger- und das Bogeler Lied an. Mit einer langen Polonaise ging es von der Bühne. Gefeiert wurde noch bis in den frühen Morgen. Die Bogeler Kinderfastnacht fand diesmal bereits zum neunten Mal an einem Fastnachtsamstag statt. Nun flogen die närrischen Gäste zusammen mit den Kleinsten um die ganze Welt.

Dort traf man auf Indianer, Kosaken, Chinesen und Österreicher. Er bedankte sich im Namen der Ortsgemeinde für die von der Feuerwehr geleistete Arbeit. Michael Dexheimer berichtete über insgesamt neun Einsätze im vergangenen Jahr. Dabei handelte es sich in der Mehrzahl, nämlich in acht Fällen, um Brandeinsätze, was mittlerweile eher selten vorkommt. Zu drei Brandeinsätzen kam es in Bogel, gleich zwei Mal unterstützte man die Nachbarwehr in Auel bei einem Kaminbrand und einem Kellerbrand. Bei einem in Lautert war die gesamte Einheit zur Stelle, und die Bogeler Atemschutzgeräteträger unterstützten die Bekämpfung eines Dachstuhlbrands in Oelsberg.

Der Übungsdienst war im abgelaufenen Jahr von der Schulung der Wehrleute auf dem neuen Einsatzfahrzeug geprägt. So kamen zu 15 regulären Übungen noch sechs Sonderübungen und zwei Besuche der Atemschutzübungsstrecke hinzu. Die Beteiligung der Kameraden an den Übungen war erfreulich hoch. Die beste Übungsbeteiligung zeigte im vergangenen Jahr Markus Römer. Neben dem Übungs- und Einsatzdienst galt es noch zahlreiche andere Termine zu bewältigen.

So besuchten die Bogeler Wehrleute Seminare und Vorträge. Auch der Verbandsgemeindefeuerwehrtag und andere Veranstaltungen standen an. Jugendwart Christian Rammersbach zeichnete ein positives Bild von der Entwicklung der Jugendfeuerwehr. In Kürze werden Jugendliche in die Einsatzabteilung eintreten. Die Altersabteilung ist aktuell ohne Führung. In diesem Jahr will man sich mit den Kameraden treffen, um über ihren Fortbestand zu sprechen. Nach seiner Dienstzeit unterstützte er Veranstaltungen der Alterskameraden, installierte die Elektrik am Anbau des Feuerwehrgerätehauses und ist noch heute als Feuerwehrkoch für das leibliche Wohl zuständig.

Die Stationierung eines Tragkraftspritzenfahrzeugs in Ruppertshofen würde den Ausrückebereich Bogel stärken, so Wöll, der auch auf das Thema Mittleres Löschfahrzeug einging. Aber er blickte auch in die Zukunft. Das Mannschaftstransportfahrzeug stehe für zur Ersatzbeschaffung im Plan.

Wöll bedankte sich für die Arbeit der Kameraden, insbesondere für die Ausrichtung des gelungenen Feuerwehrtages der Verbandsgemeinde. Die Theatergruppe Kunterbunt übt derzeit an ihrem neuen Bühnenstück mit dem Titel: Es ist ein Wintermärchen von Antje König.

Und was bei den Proben schon zu sehen war, war wirklich unglaublich. Sie verlaufen sich und finden sich an einem unbekannten Ort wieder, an dem sie aber nicht alleine sind. Hexen und Minihexen, Trolle und Tannenzapfen tummeln sich im Wald. Und da ist auch dieser von Hexen verzauberte Schneehase, der sich mit den mutigen Tannenzapfen auf den Weg macht, um auch bei den Trollen Hilfe zu finden. Der Schneehase sollte nämlich als Braten im Kochtopf der Hexen landen, konnte aber entwischen.

Die Trolle aber wollen noch etwas anderes von den Hexen: Das aber gefällt der Hexe gar nicht, sie wehrt Pitte Troll ab. Wie kann der Zauber gelöst werden? Es wird richtig spannend auf der Bühne der Bogeler Mehrzweckhalle, wo das Stück aufgeführt wird. Die tollen Kostüme sind wie immer selbst entworfen und geschneidert. Dort bot sich ein schönes buntes Bild mit Bühnenvorstellungen und Liedbeiträgen der drei Bogeler Chöre. Denn gemütliches Beisammensein, sich unterhalten und dabei genüsslich die Angebote von Küche und Ausschank annehmen, das war der Sinn des Bunten Abends, und der wurde vollends erfüllt.

Zuerst aber werde ein Erntedankgottesdienst abgehalten, den die Kolpingkapelle Kamp-Bornhofen und Kinder des Sternennestes mitgestalten, bevor zum Frühschoppen geblasen werde. Zur Aufnahme von Flüchtlingen sagte er, es würden zu den bisher 20 bis Jahresende noch einige mehr hinzukommen. Dann hatten die Kinder das Sagen.

Dazu wurde eigens ein Klavier unter der Erntekrone platziert. Dass der Chor Alegria als Projektchor gegründet worden war, musste Arno Diefenbach nicht extra erläutern, er kündigte ihn einfach an.

Das war schön, das war fröhlich und sehr unterhaltsam zugleich. Den Abschluss des Programms machte die Seniorentanzgruppe unter Leitung von Andrea Maus mit einem Bewegungsreigen auf der Bühne, was nicht weniger gefiel als die bis dahin gezeigten Vorträge. Der Beifall war der Beweis. Dieser Anspruch wurde vollends erfüllt.

Er ist bereits zu einer guten Tradition geworden: Oktober, um 11 Uhr. Was mit einer Idee von vier Frauen als einmalige Sache gedacht war, entpuppte sich als Marktlücke.

Inzwischen sind es mehr als 70 Stände, die in und vor der Mehrzweckhalle ihre selbst hergestellten Waren anbieten. Individualität und Kreativität sind zwei wichtige Bestandteile, die zum Erfolg dieses besonderen Marktes geführt haben. Fabrikware findet keinen Platz. Es ist handwerkliches und künstlerisches Können gefragt.

Aber auch Dekoratives und Nützliches können die Gäste entdecken. Darüber hinaus ist der Markt inzwischen ein Treffpunkt, um Freunde und Bekannte zu treffen.

Daher gibt es wieder einen Kinderflohmarkt. Den ganzen Tag wird zudem Kinderschminken angeboten. Ebenso ist das Spielzelt dabei, wo verschiedene Spiele angeboten werden. Der Erlös kommt dem Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden zugute. Für das leibliche Wohl sorgen die Bogeler Vereine. Für das Kuchenbüfett sind die Landfrauen und der Frauenchor verantwortlich.

Die Jugendfeuerwehr regelt den Verkehr an den Parkplätzen. Die Nachwuchsarbeit liegt in der Verantwortung der einzelnen Einheiten der Jugendfeuerwehren. Entsprechend des Alters der Mitglieder von 10 bis 16 Jahren erfolgt die fachliche Ausbildung, aber auch eine persönliche Erziehung zu Teamgeist, gegenseitigem Vertrauen und Verlässlichkeit. Alle Jugendfeuerwehren kommen zu gemeinsamen Übungen und Leistungsschauen, wie auch zu geselligen Ereignissen wie Zeltlagern und Schwimmwettbewerben zusammen.

Der Jugendfeuerwehrtag einer Verbandsgemeinde ist ein Höhepunkt, bei dem möglichst alle Jugendfeuerwehren vereint sind, um ihren Ausbildungsstand und ihre soziale Kompetenz vergleichen zu können. So war das jetzt in Bogel beim Jugendfeuerwehrtag der Verbandsgemeinde Nastätten. Der Begriff soziale Kompetenz war auch für die Zehnjährigen nicht zu hoch angesetzt, denn sie hatten sich in bester Weise in das Gesamtgefüge Jugendfeuerwehr in gegenseitiger Anerkennung und Rücksichtnahme eingearbeitet.

Angegliedert sind die Jugendabteilungen den Einsatzabteilungen ihrer Standorte. Der Gastgeber Bogel unterhält eine Jugendfeuerwehr mit zwölf männlichen und zwei weiblichen Mitgliedern.

Viele sind dann mit dem Alter von 16 Jahren in die Einsatzabteilung übernommen worden. Die Einsatzabteilung der Bogeler Wehr zum Beispiel besteht aktuell aus 34 Aktiven, 24 davon kamen aus der eigenen Jugendfeuerwehr. Ähnliche Erfolge können andere Standorte verzeichnen. Stefan Wöll gratulierte den vier Einheiten mit der Überreichung von Einsatzhandschuhen.

Es gab aber noch mehr Urkunden und einen Wanderpokal zu erringen. Dazu mussten die Jugendfeuerwehren die von der Bogeler Einheit vorbereitete Dorfrallye absolvieren. An mehreren Station im Ort galt es, Geschicklichkeit im Umgang mit technischem Gerät zu beweisen, Fragen zur Feuerwehrtechnik und natürlich zu Bogel zu beantworten.

Beim dritten Mal dürfen sie ihn behalten. Ein Einzelfoto zur Siegerehrung gefällig? Zugleich sprachen die Verantwortlichen von manchem Ärger, den es bis heute mit der Neuanschaffung gibt. Das Fahrzeug sei einsatzbereit, müsse aber zu einem Werkstermin zurück nach Ulm.

Wehrführer Dexheimer verglich den Tag mit dem geselligen Bäumchenstellen nach einer langen und schmerzhaften Schwangerschaft sowie einer komplizierten Zangengeburt. Der Beschaffungsprozess hat den Beteiligten einiges abverlangt, das wird bei den Ansprachen deutlich. Doch nun soll der Blick nach vorn gehen. Der neue Fahrzeugtyp wird laut Bedarfsplanung in Zukunft noch häufiger in der Verbandsgemeinde angeschafft. Aufgrund des guten Zustandes war der Austausch um zwei Jahre verschoben worden.

Anne Merg informierte die interessierten Teilnehmer bezüglich der Naturverjüngung, Wildverbiss und vor allem über naturnaher Waldbewirtschaftung. Hierbei haben unsere jüngsten Bürger von Bogel sehr gespannt zugehört. Unterwegs wurde noch eine Trinkpause eingelegt. Vielen Dank, Anne Merg, für die sehr gut geleitete Waldwanderung. Für die Vorschulkinder des Kindergartens Sternennest Bogel wird es immer zur Sommerzeit besonders aufregend. Viele spannende Erkundungen stehen auf dem Programm. Und so wird aus elf und zwei die Nummer , die europäische Notrufnummer.

Die war nämlich ein wichtiger Bestandteil des Wissens, das die Feuerwehrleute den Kindern vermittelten. Aber auch was sonst noch alles bei einem Brand passiert, wenn die Feuerwehr kommt, wurde kindgerecht erklärt. So war es für die Kinder ein beruhigendes Gefühl zu wissen: Wenn es mal brennt, dann kommt die Feuerwehr. Woher bekommen die Feuerwehrleute eigentlich das Wasser zum Löschen? Neben vielen anderen Ideen wussten die Kids aber auch, dass dafür die Hydranten da sind.

Wie man diese anhand der Hydrantenschilder finden kann, zeigte Jessica Dexheimer. Dann konnten die Kinder selbst Löschversuche vornehmen. Dabei durften sie auch nass werden. Zum Schluss erhielten die Kinder eine Urkunde, auf der sie alle mit ihrer Unterschrift versprochen haben, nie mit dem Feuer zu spielen. Zum Abschied wurde dann noch ein Erinnerungsfoto gemacht, bei dem die Kinder auch Einsatzkleidung tragen durften.

Einen Kindergarten gab es in Bogel aber schon viel früher. Nun war ein Baugrundstück vorhanden, das die Gemeinde dem Kindergartenzweckverband kostenlos zur Verfügung stellte.

Danach folgten in den drei anderen beteiligten Gemeinden die Ratsbeschlüsse zum Kindergartenbau. Aufgrund des Kindergartengesetzes von Rheinland-Pfalz vom Die Ortsgemeinden waren sich einig, in Bogel einen Kindergarten zu bauen und auch einem noch zu bildenden Zweckverband beizutreten.

Die vier Ortsgemeinden sind bis heute unverändert Träger des kommunalen Kindergartens Sternennest, in dem heute 54 Kinder von sieben Erzieherinnen und aktuell ein Praktikantin betreut werden. Als der Kindergarten am 2.

Juni seine Tore öffnete, waren es acht Kinder, nach wenigen Wochen war die Kapazität mit 48 Kindern bereits ausgelastet. Gesetzesänderungen machten die Aufnahme von Kindern unter drei Jahren, und seit zwei Jahren auch von Kindern unter zwei Jahren notwendig.

Kinderbücher gab es vom Festausschuss, der eine Bücherwunschliste ausgelegt hatte, auf der sich Spender etwas aussuchen konnten. Das eine Jahr Praktikum mitgerechnet, ist sie bereits 40 Jahre als Erzieherin tätig. Ihre Kolleginnen überreichten ihr die Zahl 40 in Form von selbst gebackenen Donuts zu einem selbst getexteten Lied über eben diese 40 Jahre.

Löwen und Tiger sprangen durch Feuerreifen. Seiltänzerinnen balancierten mit Sonnenschirmchen, Limbotänzer bewegten sich zur Musik von Odelia Lazar unter der Querstange.

Ganz starkes Interesse zog die Werkstatt auf sich, bei der jedes Kind ein Igelhäuschen zusammenschrauben konnte zum Mitnehmen. Eins wurde nicht erwähnt, gehört aber zum Sternennest wie die Sterne: Bleibt zu wünschen, dass der Kindergartenzweckverband auch für die nächsten 40 Jahre die Notwendigkeiten im Kindergarten erkennt und sich für Verbesserungen einsetzt.

Vor den beherrschenden Tagesordnungspunkten Beschaffungen und Vorstandswahlen wurden Berichte des Vorsitzenden, des Wehrführers, des Jugendwartes und des Kassenführers vorgetragen. So waren im vergangenen Jahr zwölf Veranstaltungen, 20 Übungen und drei Einsätze zu bewältigen.

Für die Einsatzabteilung war es ein Marathonjahr. Christian Rammersbach berichtete von der umfangreichen Arbeit der Jugendfeuerwehr, dabei hob er das gelungene Zeltlager in Holzhausen hervor.

Patrick Menz gab einen erfreulichen Kassenbericht ab und legte damit den Grundstein für die anstehenden Beratungen über die Anschaffungen im Jahr Sehr lobende Worte fand Thomas Guckenbiehl für den Kassenführer, er bescheinigte Menz eine einwandfreie Kassenführung und beantragte Entlastung des Vorstandes, welche auch von der Versammlung einstimmig erteilt wurde.

In den nächsten Punkten wurden dann die Beschaffungen besprochen. Aufgrund der sehr guten Kassenlage investiert der Verein kräftig und gibt rund Euro für die Ausrüstung der Feuerwehr aus. Aber auch weitere Adalit-Lampen für den Mannschaftstransportwagen, Euro-Blitzer für die Verkehrswarnung, ein neuer Fotoapparat und die notwendige Reparatur der vereinseigenen Fritteuse stehen auf dem Plan.

Zum Abschluss wies Rammersbach noch auf Veranstaltungen hin: VG-Jugendfeuerwehrtag in Bogel, Sonntag, VG-Feuerwehrtag in Bogel, Samstag, 3. Bei vielen Treffen hat man sich bereits gegenseitig über die Arbeit der Feuerwehren ausgetauscht. Nun sollte auch mal praktisch zusammen geübt werden, und so reisten die Bogeler ins Elsass. Als die Kameraden aus Bogel am Samstagnachmittag anreisten, begann direkt das Programm, und es wurde der Stützpunkt der Feuerwehren dieser Region im benachbarten Benfeld besucht.

Die Bogeler konnten viel über die Abwicklung eines Einsatzes in Frankreich erfahren. So tragen sich die Kameraden für Dienstzeiten verbindlich ein, an denen sie vor Ort einsatzbereit zur Verfügung stehen. So besteht eine Einsatzsicherheit, und es werden nur so viele Personen gerufen, wie auch voraussichtlich gebraucht werden. Aber auch bei der technischen Ausstattung gab es einige Unterschiede zu entdecken.

Zur Überraschung der Gäste gibt es keine Drehleiter, diese muss von einem anderen Stützpunkt alarmiert werden. Jedoch stand ein Rettungswagen in der Wache, welcher von Feuerwehrkameraden besetzt wird.

Nach der Besichtigung wurden die Bogeler zu einem Empfang im Feuerwehrgerätehaus von Westhouse eingeladen. Die Gastgeber hatten Flammkuchen gebacken.

So tauschte man sich den Abend über aus, und nach einer recht kurzen Nacht ging es am nächsten Morgen auf zu einer Gemeinschaftsübung.

Als Übungsobjekt wurde der örtliche Bauhof angenommen, wo es zu einem Brand in der Werkshalle gekommen war. Zuerst zeigten die französischen Kameraden ihren Einsatzablauf, wobei die deutschen Feuerwehrleute einige Unterschiede bemerkten. Nachdem das Fahrzeug mit vier Personen Besatzung am Einsatzort die Atemschutzgeräteträger abgesetzt hatte, fuhr es von der Einsatzstelle zum Hydranten, um die Schläuche auszulegen. Sie können sich nur über ein Signalhorn bemerkbar machen, wenn es zu einem Notfall kommen sollte.

Für solche Fälle stehen Kameraden bereit, die in einer erweiterten Ersten Hilfe ausgebildet sind. Sie betreuen verletzte Personen bis der Rettungsdienst eingetroffen ist. Dafür steht auch ein Defibrillator zur Verfügung. Nach einer sehr guten Leistung der Sapeurs Pompiers aus Westhouse stellten nun die Bogeler Wehrleute ihren leicht abweichenden Einsatz vor. Ungewohnt war dabei die Anwendung der doch etwas anderen Ausrüstung. So werden zum Beispiel die Atemanschlüsse direkt am Helm befestigt.

Die Bogeler führten ihren Einsatz in Staffelstärke durch, was mit weniger Personen und angesichts der respektablen Vorlage der französischen Einsatzkräfte eine Herausforderung war. Nun zeigte sich, dass trotz einiger Unterschiede, auch viele Gemeinsamkeiten bestehen; das Vorgehen im Trupp, das Absuchen der Räume unter Atemschutz sowie die Aufteilung der Tätigkeiten. Nach der Übung gab es einen Aperitif im Feuerwehrsaal.

Dort kamen der Bürgermeister und die Beigeordnete von Westhouse hinzu. Bevor es zurück nach Bogel ging, wurde ein Essen serviert, welches die Ehefrau des Wehrführers vorbereitet hatte. Leider konnte man nicht mehr so lange verweilen, da noch die Besichtigung der Linde anstand, welche die Bogeler Feuerwehr zum jährigen Bestehen der Freundschaft vergangenes Jahr den Feuerwehrkameraden in Westhouse geschenkt hatte.

Danach endete viel zu schnell das kurze Wochenende in Frankreich. Mit vielen neuen Eindrücken und dankbar für diese gelebte Freundschaft kam die Löschstaffel wieder in Bogel an.

Für beide Seiten war die gemeinsame Übung ein tolles und lehrreiches Erlebnis, und so wurde schon jetzt eine Wiederholung auf deutschem Boden versprochen. Dabei brachten jedoch nicht allein diese beiden Chöre die hohe Anzahl aktiver Sänger auf, denn unterstützt wurden sie von dem Frauenchor sowie dem Projektchor Bogel. Im Drei-Jahres-Rhythmus besuchen die beiden einander abwechselnd.

Zum jährigen Bestehen der Partnerschaft war es an den Niedersachsen, nach Bogel zu kommen. Den Höhepunkt bildete jedoch das gemeinsame Konzert der beiden Chöre, in dem sie einige Klassiker aus ihrem Repertoire zum Besten gaben und ihr musikalisches Können zeigten. Daneben traten ebenfalls der Frauenchor und der Projektchor auf, ein Zusammenschluss jüngerer Sänger, deren musikalischer Fokus eher auf modernerer Musik liegt.

Die Sängerfreundschaft sollte jedoch nicht der einzige feierliche Anlass an diesem Abend bleiben: Es galt, einige Jubilare zu ehren. Finanziell steht die Gemeinde gut da, Schulden gibt es keine. Auch die Bürger fühlen sich laut Diefenbach in ihrem Heimatort wohl. Das Vereinsleben ist intakt. All das sind Gründe dafür, dass Bogel derzeit keine Angst vor der Zukunft haben muss. Hinzu kommt ein weiterer Punkt, der für die Entwicklung von entscheidender Bedeutung ist.

Der Gemeinderat arbeitet als Team, sagt Diefenbach und ergänzt voller Überzeugung: Die Notwendigkeit, auf wiederkehrende Beiträge umzustellen, wie es beispielsweise Gemmerich jüngst getan hat, sei daher nicht gegeben. Auch in die Mehrzweckhalle wurde einiges investiert. Die Toi lettenanlage ist neu und barrierefrei, das Feuerwehrgerätehaus hat einen Anbau erhalten, auf dem Dach sorgt eine Fotovoltaikanlage für Energie.

Diefenbach erachtet es als notwendig, dass die Halle auf dem neuesten Stand ist. Dann ist das Projekt erst einmal abgeschlossen. Weiter geht es hingegen mit dem Neugebiet. Sowohl im vergangenen Jahr als auch im zurückliegenden Januar wurde dort Grund erworben. Die Fläche sei nun nahezu komplett im Besitz der Gemeinde. Laut Diefenbach können dort noch rund 35 bis 40 Bauplätze insgesamt entstehen.

Bei diesem Thema hat er jedoch auch die Situation im Ortskern im Blick und konstatiert erfreut: Kein Haus sei zu verkaufen. Etwa Einwohner sind in Bogel gemeldet inklusive Zweitwohnsitz , und die profitieren von einer recht guten Infrastruktur. Sei es die gute Busverbindung, mehrere Geschäfte und Gaststätten im Dorf oder auch andere Angebote wie ein Fitnessstudio: Die Bürger sind laut Diefenbach zufrieden.

Auch der Kindergarten ist den Bedürfnissen angepasst worden, beispielsweise durch die U 2-Betreuung. Es sei kontinuierlich etwas gemacht worden, um die Attraktivität Bogels zu erhalten, betont Diefenbach. Es war kurz nach Darauf folgte ein Leidgeplagter Rentner Walter Hofmann , der uns von seinem langweiligen Leben sehr humorvoll zu berichten wusste. Dass wir während den tollen Tagen nicht ohne Gesangseinlagen auskommen mussten, dafür sorgte eine Abordnung des Männergesangvereins, die uns mit stimmungsvollen Liedern zum Schunkeln brachte.

Wie man heut zu Tage die komischsten Krankheiten behandelt, zeigten uns die Knallerfrauen. Dass die Bogeler Mannsbilder auch mit langen Unterhosen eine gute Figur machen, zeigten sie bei einem lustigen Tanz, wo man schon sehr genau hinschauen musste, wer jetzt tatsächlich in welcher Hose drin steckt.

Für mächtig Stimmung sorgten dann die Männer von der Feuerwehr. Danach stand Erotik auf dem Programm. Unsere Desperate Housewives verzauberten uns mit einem tollen Schwarzlichttanz. Walter Hofmann berichtete bei seinem 2. Vortrag wie das früher so kurz vor Ostern mit den Osterlämmern war und das die Bauern auch dem ein oder anderen Gläschen nicht abgeneigt waren. Als letzten Programmpunkt sorgten unsere Puppenspieler für den Höhepunkt des Abends.

Zu verschiedenen Musikhits zeigten sie tolle tänzerische Darbietungen und brachten die Halle zum toben. Zum Abschluss bedankte sich Marco Dietrich bei allen die bei der Durchführung und Planung der tollen Party mitgeholfen haben.

Sollte der Haushaltsplan der Ortsgemeinde Bogel für das Jahr exakt so umgesetzt werden, wie er auf dem Papier steht, würde sich die allgemeine Rücklage mehr als halbieren. Das bedeutet, dass nach einer Entnahme von Euro noch Euro verblieben. Dennoch ist die finanzielle Lage der Gemeinde sehr stabil, Schulden lasten nach wie vor nicht auf Bogel. Der Gemeinderat hat den Etat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Wichtig für die Bürger ist dabei, dass die Steuersätze nicht angetastet wurden.

Für ihren ersten Hund zahlt eine Familie 20 Euro im Jahr. Durch veränderte Berechnungsgrundlagen gibt es einerseits Verschlechterungen bei den Gemeindeanteilen an der Einkommenssteuer und an der Umsatzsteuer, erläuterte Bärbel Werner von der Verwaltung der Verbandsgemeinde Nastätten. Im Forstwirtschaftsplan wird von einem Überschuss in Höhe von rund 16 Euro ausgegangen. Beim Unterhalt der Mehrzweckhalle sind höhere Ausgaben für eine Sicherheitsbeleuchtung vorgesehen.

Auch die Kostenstelle für Personalausgaben ist besser ausgestattet als in den Vorjahren. Im Finanzhaushalt ergibt sich bei den ordentlichen Ein- und Auszahlungen eine kleine Unterdeckung von 10 Euro. Investieren will die Gemeinde im laufenden Jahr Euro.

Insgesamt Euro sind für Grundstückskäufe von Gewerbeflächen und im Baugebiet Grabensöder vorgesehen. Ob alle Ansätze realisiert werden, erscheint offen. In der kurzen Aussprache bekannten sich die Ratsmitglieder dazu, mit Investitionen Werte zu schaffen.

Zugleich wurde die Hoffnung laut, die Haushaltsdaten im laufenden Geschäftsverkehr zu verbessern, so wie es zuletzt im vergangenen Jahr gelang.

Statt der prognostizierten 70 Euro gehen wahrscheinlich über Euro ein. Die kassenwirksamen Finanzströme erlauben es, fast 34 Euro der Rücklage zuzuführen. Relativ wenige Einsätze, aber vielfältige andere Aktivitäten und der Fahrzeugkauf standen kürzlich im Blickpunkt, als sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bogel zur jährlichen Dienstversammlung trafen.

Dieser bedankte sich für die geleistete Arbeit und unterstrich, wie gut die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und den Bogeler Ortsvereinen laufe. Reichlich Gesprächsbedarf gab es zum Sachstand Fahrzeugbeschaffung und den Anträgen an den Förderverein. Die Auftragsabwicklung gestalte sich derzeit nicht zufriedenstellend, weshalb er genaue Rahmenbedingungen und einen Liefertermin nicht verbindlich nennen konnte. Dennoch legte man fest, welche Zusatzausstattung der Förderverein beschaffen soll.

Insgesamt wird der Förderverein rund Euro bereitstellen. Daneben soll der Förderverein weitere Ausrüstungsgestände wie Handlampen und Kleidung für die Jugendfeuerwehr finanzieren.

Man einigte sich auf Vorschläge an den Verein in Höhe von noch mal rund Euro. Wehrführer Dexheimer gab einen Rückblick auf das abgelaufene Feuerwehrjahr. Der Personalstand sei mit 34 Aktiven recht konstant, die Übungsbeteiligung habe sich leicht verbessert.

Gern würde man mehr Teilnehmer bei den Lehrgängen sehen. Während im vergangenen Jahr nur drei kleine Einsätze zu bewältigen waren, forderten die sonstigen Veranstaltungen umso mehr die Feuerwehrleute.

Januar, gibt es um 20 Uhr einen Bildervortrag im Feuerwehrgerätehaus, bei dem Aufnahmen aller Treffen mit den Kameraden aus Westhouse gezeigt werden. Anmeldung an Wehrführer Michael Dexheimer. Goarshausen bis nach Bogel erneuert. Der erste Bauabschnitt wurde im Mai fertiggestellt und hat rund 1,5 Millionen Euro gekostet; der zweite Abschnitt bis zum Ortseingang Bogel rund Euro. Insgesamt wurden rund 2,25 Millionen Euro in eine wichtige Verbindungsstrecke zwischen den Verbandsgemeinden Loreley und Nastätten investiert.

Am Ortseingang Bogel soll dadurch in Zukunft langsamer gefahren werden. Die Organisatoren von dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bogel sind sichtlich zufrieden mit einer rundum gelungenen Veranstaltung: Als ich die zweite Karte sah, dachte ich, das ist aber doppelt so bleed. Chormann betrat die Bühne und ging direkt auf diese Einleitung ein, wobei er aktuelle Geschehnisse aufgriff.

Bestimmt nicht mit der Bahn! So war auch schon das erste Thema des Abends eröffnet und die Lokführer bekamen ordentlich ihr Fett weg, gefolgt von anderen Berufsgruppen wie Bankangestellten und Versicherungsvertretern. Chormann, ein Freund von Zahlen, rechnete mal vor, was es bedeutet, wenn seine Lebensabschnittsgefahr, also die Freundin, zu ihm sagt: Aber auch Tebartz-van Elst, der es mit Zahlen auch nicht so genau nimmt, sorgte für erfrischende Lacher beim Publikum.

So war de Pälzer mal eben über eine Stunde unterwegs, um ein Brot zu kaufen. Als ihm von unten einer entgegenkam, fragte er ihn, ob er Fallschirme repariere. Denn eines war sicher: Gut gelaunt stand man noch etwas bei einem Glas Sekt zusammen und schloss den Abend auf diese Weise gemütlich ab. So steht der Wiederholung eines Comedyabends im kommenden Jahr nichts mehr im Weg. November, in Bogel zu Gast. November, in die Mehrzweckhalle nach Bogel. Einlass ist ab 20 Uhr, Beginn um 21 Uhr.

Restkarten sind für 8 Euro an der Abendkasse erhältlich. Bogeler Markt für Ein- und Handgemachtes schreibt die Erfolgsgeschichte weiter. Und das Konzept, einen Markt ohne Fabrikwaren zu organisieren, um das Heimat- und Erntedankfest aufzupeppen, ging erneut auf. Die Idee dazu entstand Also machten sich die engagierten Damen ans Werk. Aus heutiger Sicht zeigte sich die erste Auflage eher bescheiden, doch schnell wuchs das Interesse der Menschen in Bogel, aber auch der gesamten Region an dem Angebot.

Dabei sind sich die Organisatoren stets treu geblieben: Beim Bogeler Markt dreht es sich vor allem um handwerkliches Geschick, mit dem kunstvolle und schöne Gegenstände hergestellt und dann angeboten werden.

Natürlich hat sich im Laufe der Jahre doch ein bisschen etwas verändert. Beispielsweise stieg Monika Diefenbach aus dem Team aus. Da jedoch Andrea Plies schon im folgenden Jahr dabei war, blieb es bei vier.

Aber auch der Aufwand in Sachen Organisation ist deutlich gestiegen. Hatte alles mit 20 Ständen angefangen, waren es diesmal Und die lockten laut Rosa Rex schätzungsweise an die Besucher. Zu viert ist das dann nicht mehr zu bewältigen. Den Thekendienst erledigt der VVV. Rosa Rex nennt zwei, denen besonderer Dank gebühre: Eigentlich kann der Bogeler Markt gar nicht mehr besser werden.

Dennoch stellt das Organisationsteam weiterhin einen hohen Anspruch an sich selbst, nämlich den Wünschen der Standbetreiber nachzukommen. Was laut Rosa Rex aber nicht immer ganz einfach sei. Auch die kleinen Gäste kamen beim Markt nicht zu kurz. Es war also ein rundum gelungener Geburtstag. Bleibt die Frage, ob es die nächsten 20 Jahre so weitergeht.

Vorherzusagen sei es nicht, erklärt Rosa Rex. Gleichzeitig ergänzt sie aber: Der Bogeler Markt für Ein- und Handgemachtes feierte sein jähriges Bestehen, und es waren so viele Standhalter und Anbieter gekommen wie noch nie. Die vier Damen halten seit dem ersten Markt am September die Fäden in der Hand.

Ganz ursprünglich gab es im Oktober den Viehmarkt für die Landwirte, woraus sich das Heimat- und Erntedankfest entwickelte mit Produkten von Feld und Garten. Und so entwickelte sich der Markt mit anfänglich 20 Ständen zu dem, was er heute bietet. Teilnahmebedingung ist nach wie vor, dass die angebotenen Waren tatsächlich von den Standbetreibern selbst hergestellt werden. Kommerzielle Händler sind nicht zugelassen. Daneben werden feine Seifen und Naturkosmetik angeboten.

Nicht zu kurz kam auch der soziale Gedanke, etwa beim Familienflohmarkt zugunsten der Stiftung Bärenherz. Seit ihrer Teilnahme im Jahr konnten rund 16 Euro übergeben werden. Ähnlich ist das Projekt Nepal einzustufen, bei dem Plastiktüten zu kleinen Kunstwerken recycelt werden.

Auch für die Kinder war Platz geschaffen, denn sie hatten ihren eigenen Flohmarkt. Die Beschickung der Parkplätze lag in bewährten Händen der Jugendfeuerwehr. Dann begann die Arbeit der Vereinsmitglieder mit dem Reinigen und Aufräumen der Halle, denn wenige Stunden später bauten die Standhalter hier ihre Stände auf.

Auch die Mitglieder der einzelnen Ortsvereine mussten dann an ihre Arbeit, denn ihnen oblag die Bewirtung in der Halle mit Kaffee und Kuchen. Oktober, 20 Jahre alt. Was mit der Idee von vier Frauen begann, einmalig einen Markt nur für Selbstgemachtes zu veranstalten, entpuppte sich als Marktlücke.

September der erste Markt mit circa 20 Ständen. Heute sind es immer um die 70 Standbetreiber, die in und vor der Mehrzweckhalle ihre immer noch nur selbst hergestellten Waren anbieten. Inzwischen kommen viele Stammkunden und decken sich mit Marmeladen, handgestrickten Socken und Geschenken für jede Gelegenheit ein. Individualität und Kreativität sind zwei wichtige Bestandteile, die zum Erfolg dieses ganz besonderen Marktes geführt haben, so die Veranstalter.

Fabrikware finde absolut keinen Platz. Es sei handwerkliches und künstlerisches Können gefragt. Aber auch Dekoratives ist zu entdecken. Den ganzen Tag wird Kinderschminken für den Nachwuchs angeboten. Auch das Spielzelt ist wieder dabei. Der Erlös kommt wie immer dem Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden zugute. Dafür sorgen die Landfrauen und der Frauenchor. Die Jugendfeuerwehr kümmert sich um die Parkplätze, damit kein Verkehrschaos entsteht.

Was als Idee, einen Markt nur für Selbst gemachtes von vier Frauen zu veranstalten gedacht war, entpuppte sich als Marktlücke. September der erste Markt mit etwa 20 Ständen. Heute sind es immer um die 70 Stände, die in und vor der Mehrzweckhalle ihre immer noch nur selbst hergestellten Waren anbieten.

Den ganzen Tag wird Kinderschminken angeboten, auch das Spielzelt ist wieder dabei. Die Wahl eines neuen Wehrführers ist nach dem Gesetz alle zehn Jahre erforderlich. Bei der freiwilligen Feuerwehr in Bogel war es nun soweit. Jens Güllering, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nastätten, unterstrich den Stellenwert der Wahl eines Wehrführers, in dem er ebenfalls der Wahlversammlung beiwohnte.

Güllering nutzte die Gelegenheit, um sich vorzustellen und die Kameraden der Einheit Bogel kennenzulernen. Bogels Ortsbürgermeister Arno Diefenbach war ebenfalls gekommen und unterstützte die Wahlhandlung. Nach einleitenden Worten des Wehrleiters begann die Wahl. In einem zügigen Wahlgang wurde er einstimmig von den Kameraden wiedergewählt. Wehrleiter Wöll gratulierte zur Dexheimer zu seiner erneuten Wahl und ging kurz auf einige Punkte der Einheit Bogel ein. Ortsbürgermeister Diefenbach schloss sich den Gratulationen an und sagte, er hoffe auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit der Feuerwehr mit der Ortsgemeinde.

Beeres und Güllering schlossen sich den Worten an. Michael Dexheimer bedankte sich bei seiner Kameradin und den Kameraden für dieses tolle Wahlergebnis, was er als Bestärkung ansah, den eingeschlagenen Kurs fortzuführen. Besonderen Dank drückte er seinem stellvertretenden Wehrführer aus, der im Hintergrund als verlässlicher Partner den Wehrführer unterstütze.

Aber auch viele Kameraden, so Dexheimer, wie Gerätewarte, Jugendwarte, Gruppenführer seine eine wichtige Stütze für die Wehrführung und machen einen prima Job. Nach der Übung bedankte sich Michael Dexheimer bei seinen Kameraden für die gute Mitarbeit in den vergangenen zehn Jahren, indem er zu einem Umtrunk einlud. Das haben die Dachdeckermeister Uwe Grebert aus Eschbach, Vorstandsmitglied der Dachdeckerinnung, und Johannes Lauer aus Lahnstein, zugleich Innungsobermeister und Kreishandwerksmeister, auf dem gemeindlichen Spielplatz in der Nähe des Kindergartens kürzlich aufgebaut, und die Kinderschar hat es jetzt in Besitz genommen.

Es ist ein tolles Spielhaus, in massiver Zimmermannskunst in grün gestrichenem Fachwerk errichtet. Das jetzt aufgestellte Häuschen allerdings ist kein eingekaufter und vor Ort montierter Bausatz.

Es ist ein von Grund auf geplantes Bauwerk, dessen Entwurf von Ausbildern im Berufsbildungszentrum in Mayen entwickelt wurde. Im Fachwerk ist kein Spalt, keine Fuge zu sehen, da wackelt nichts, die Holzverbindungen sind verzapft und gesichert.

Für den Wettbewerb hatten die Handwerker insgesamt fünf dieser schönen Häuschen hergestellt. So reisten die Bogeler Feuerwehrleute am vergangenen Wochenende mit Partnern und dem Bogeler Bürgermeister ins Elsass, um quasi die Silberhochzeit der befreundeten Wehren zu feiern.

Im festlich geschmückten Ratssaal stand ein Aperitif bereit. Der Bogeler Wehrführer Dexheimer bedankte sich herzlich für den Empfang. Im Anschluss bezog man die Zimmer bei den Gastfamilien, um dann zum gemeinsamen Abendessen in den Saal der Feuerwehr zu gehen. Die Kameraden aus Westhouse hatten diesen in den Nationalfarben beider Länder geschmückt und bereits die Flammkuchenofen angeheizt.

So verbrachte man einen wunderschönen Abend. Das erste Ziel war die Hauptfeuerwache der Stadt, in der die Gäste sich einen Überblick über die Arbeit der französischen Kollegen verschafften. Passend zum Besuch übte eine Gruppe freiwilliger Feuerwehrleute an einem Brandhaus die Brandbekämpfung. Die Jubiläumsfeier der jährigen Freundschaft fand am Abend statt. Er zeigte sich erfreut über den Kontakt zur deutschen Gemeinde und bat seinen Amtskollegen, Arno Diefenbach aus Bogel, die Freundschaft über die Feuerwehren hinaus zu pflegen; vielleicht, so sein Wunsch, entstehe eine Partnerschaft der Gemeinden.

Arno Diefenbach schloss sich den Worten seines französischen Kollegen an. Auch er zeigte sich erfreut, wie gut sich der Kontakt zwischen den Menschen hier und dort entwickelt hat. Diefenbach bedankte sich bei den Organisatoren um Gemeinderat und Feuerwehrführung von Westhouse.

Als Erinnerung überreichte er eine gerahmte Luftaufnahme von Bogel. Striebel selbst war beim ersten Treffen in Bogel dabei gewesen. Sie wünsche und hoffe, dass die seit einem Vierteljahrhundert bestehende Freundschaft noch lang fort bestehe. Striebel hob die entstandenen privaten Kontakte sowie die enge Freundschaft zwischen seiner und der Familie seines Bogeler Kollegen Michael Dexheimer hervor. Zur Erinnerung an die Jubiläumsfeier überreichte Striebel ein Bild, auf dem viele Fotos und Zeitungsausschnitten die gemeinsamen Erlebnisse in Erinnerung riefen.

Jessica Dexheimer und Annika Altenhofen übersetzten gekonnt die Rede auf Französisch, obwohl dies für die meisten Elsässer nicht notwendig gewesen wäre. Zum Abschluss überreichten die Bogeler, angeführt vom stellvertretenden Wehrführer Lukas Häffele, einen Lindenbaum mit einer Erinnerungstafel. Dieser soll ein sichtbares Zeichen der wachsenden Freundschaft sein. Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung haben einige Ratsmitglieder Neuland betreten. Dieser hatte an der konstituierenden Sitzung am 2.

Juli nicht teilnehmen können. Es wurde beschlossen, den Radweg mit zuerst geplanter Breite von 1,50 Metern auf 2 Meter zu erweitern. Einstimmig votierte das Gremium dafür. Der Bebauungsplan des Neubaugebiets Grabensöder ist bereits seit in Arbeit. Diefenbach informierte den Rat über einen Vorschlag der Verbandsgemeindewerke, an welcher Stelle sinnvollerweise mit der Wasserleitung begonnen werden solle, um dann mit den Kanalarbeiten Schritt für Schritt nachziehen zu können.

Details dazu sollen in einer eigenen Sitzung mit dem Planer und den Werken erläutert werden. Festgelegt werden muss in der nächsten Zeit auch noch die Bauweise für die Wohnhäuser. Da der Sportverein ein Kulturträger der Gemeinde sei, solle er auch entsprechend unterstützt werden, war die Meinung von Ortsbürgermeister und Gemeinderat. Daher erfolgte der einstimmige Beschluss, die Anschaffung eines leistungsfähigen Rasenmähers mit einem Zuschuss und einem Kredit zu unterstützen. Das akzeptierte der Rat.

Beschlossen wurde dann noch die Anschaffung eines Kombigerätes mit Heckenschneider und Hochentaster zur Pflege der gemeindlichen Grünanalgen. Es wurde daher beschlossen, diese Arbeiten künftig nach Bedarf von einem ansässigen Reinigungsunternehmen durchführen zu lassen. Unter Verschiedenes berichtete Arno Diefenbach dann über die Anschaffung von Spielgeräten, zu deren Aufbau noch Helfer benötigt werden würden. Weiterhin sei der gemeindeeigene Mulcher repariert und der Nutzungsvertrag zur Werbetafel neben dem ehemaligen Hotel Ruppmann seitens der Gemeinde gekündigt worden.

Wichtig war für den Ortsbürgermeister, sich jetzt schon Gedanken zu machen zum jährigen Bestehen des Dorfes im Jahr Zum Schluss informierte Diefenbach den Rat, dass die Verbandsgemeindeverwaltung Loreley ihren Flächennutzungsplan zur Information über die Abstände der Windkraftanlagen in der Gemarkung Auel überreicht hatte. Einlass ist ab 19 Uhr.

Zum Inhalt des Programms: Der Mundart-Kabarettist, Sänger und Pianist mit Hausmacher-worscht-Vorlieben befasst sich dieses Mal ausgiebig mit Zahlen, mit denen wir nur so um uns werfen: Er nimmt die Schnäppchen- und Angebots-Jäger sowie die Freibier-Gesichter unter die Lupe und bemängelt natürlich wieder allgemeine Umgangsformen: Des is dann werklich doppelt so bleed!

August im Vorverkauf für 17 Euro Abendkasse 19 Euro. Der neue Bürgermeister kam mit dem Rat zuerst einmal nach Bogel, um sich kennenzulernen. Von da an gab es keine Probleme mehr. Juli , dem französischen Nationalfeiertag, unterzeichneten Bernard Quignon und Ado Ruppmann die Partnerschaftsurkunde.

Bis heute wird die Partnerschaft geprägt von vielen persönlichen Kontakten und Freundschaften, von Besuchen, die immer durch ein Programm zu Anlässen wie dem Erntedankfest oder geschichtlichen Hintergründen wie der Öffnung der DDR-Grenze bestimmt waren.

Eine Rheinsteigwanderung beanspruchte die Gäste besonders, denn bei ihnen gibt es keine Wanderwege mit solchen Steigungen. Ado Ruppmann und Edmund Klamp als damaliger Beigeordneter feierten mit, waren sie doch mit Erich Schaub, ebenfalls damaliger Beigeordneter, die Gründungsväter der Partnerschaft. Als Rainer Truber Ortsbürgermeister wurde, führte er mit dem Gemeinderat die Partnerschaft nahtlos fort. Gleiches galt für Arno Diefenbach, als er im Jahr Ortschef wurde.

Rainer Truber behielt weiterhin den Vorsitz des Partnerschaftskomitees. Die Landfrauen hatten eine reichlich bestückte Kuchentheke eingerichtet, für das Grillfeuer erklärte sich die Feuerwehr zuständig, und am Ausschank wurde nicht nur Bier gezapft, sondern auch Rheinwein aus Bornicher Lagen ausgeschenkt. Die genannte Summe versprach eine gute Menge des Gerstensaftes. Die Gemeinde Bogel feiert am Samstag, 2. August, und Sonntag, 3. Anlässlich des Partnerschaftsbesuches aus dem französischen Couffe geht es diesmal auf dem Dorfplatz hoch her.

Das Fest beginnt am Samstag, 2. Für 15 Uhr wird die Ankunft der Besucher aus Couffe erwartet. Um 19 Uhr besuchen die Gäste dann das Dorffest. August, beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst. Danach, ab 11 Uhr, erwartet alle Besucher ein Frühschoppen. Die Feier zum jährigen Bestehen der Partnerschaft beginnt um Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. August, steht zur freien Verfügung. Um 13 Uhr steht ein Picknick an. Zurück in Bogel beginnt um 20 Uhr die Abschlussfeier in der Mehrzweckhalle.

August, reisen die französischen Gäste ab. Das Wahlergebnis war überwältigend: Diefenbach bedankte sich auf der konstituierenden Sitzung des Ortsgemeinderats für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und versprach, er werde sich auch weiterhin dafür einsetzen, die Gemeinde Bogel voranzubringen.

Besonders dankte er den Bogelern für ihre Genesungswünsche während seiner schweren Krankheit im vergangenen und Anfang dieses Jahres. Auch bei der Beigeordnetenwahl herrschte Einhelligkeit. Uwe Holstein, der bei der Gemeinderatswahl die meisten Stimmen auf sich vereinigt hatte, wurde in seinem Amt als Erster Beigeordneter bestätigt.

Zweiter Beigeordneter ist nun Dirk Ruppmann. Beide Entscheidungen fielen einstimmig. Und auch die Vertreter für die Verbandsversammlung des Kindergartenzweckverbandes Bogel stehen nun fest: Ihnen allen sprach er im Namen der Gemeinde seine Anerkennung für ihren Einsatz sowie die besten Wünsche für die Zukunft aus.

Zusätzlich überreichte Diefenbach den beiden verdienten Gemeinderäten eine Luftaufnahme der Gemeinde Bogel. Was man zu Hause nicht einfach machen soll, konnten die Vorschulkinder aus dem Kindergarten Sternennest in Bogel bei der örtlichen Feuerwehr ausprobieren. Im Rahmen der Brandschutzerziehung erklärte ihnen Jessica Dexheimer von der Feuerwehr, wie man richtig einen Notruf absetzt.

Ganz wichtig ist es, sich die Notrufnummer einzuprägen. Aber auch viele andere Punkte rund um das Thema Feuergefahren wurden den Kleinen erklärt. Zum Beispiel, dass man sich nicht verstecken darf, wenn es doch mal zu einem Feuer gekommen ist.

In diesem Fall muss direkt Hilfe geholt werden. Dass man vor den Feuerwehrleuten in ihren schweren Klamotten und dem Atemschutzgerät keine Angst haben muss, zeigte eindrucksvoll der Feuerwehrmann Fred Haxel den Kindern.

Danach erzählte Jessica Dexheimer noch die Geschichte von den Rauchengeln, also den Rauchmeldern im Haus, die auf die schlafenden Menschen aufpassen. Ihre Erläuterungen schloss sie damit, dass die Kinder zu Hause einmal nachsehen sollen, ob auch ihre Wohnung mit den nützlichen Lebensrettern ausgestattet ist. Aber nach so vielen Erklärungen wollten die Kinder dann doch mal selbst was ausprobieren. So ging es dann vor die Feuerwehrhalle, wo die Fahrzeuge und Geräte gezeigt wurden, aber auch schon ein kleiner Einsatz auf die Kinder wartete.

Ein kleines Holzhaus hatte Feuer gefangen und musste schnell gelöscht werden. Nun konnten die Jungen und Mädchen an der Kübelspritze ihr Löschtalent beweisen. Bei warmem Wetter war es dann auch gerade recht, dass der eine oder andere Wasserspritzer die Kinder nass machte.

Als alle erfolgreich die Aufgabe gemeistert hatten, gab es noch eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme und Infomaterial zum Mitnehmen. Auch wenn die Kleinen hoffentlich nie den Notruf wählen müssen, die Nummer haben sie nun im Kopf fest gespeichert nach ihrem Besuch bei der Feuerwehr. Der Pfad wurde in diesem Frühjahr mit der Unterstützung des Forstamtes erneuert. Lehrtafeln und ein neues Eingangsschild verschönern die Strecke zusätzlich. Im Anschluss zeigten die Kindergartenkinder unter Mithilfe ihrer Erzieherinnen ihr musikalisches Talent und unterhielten die Gäste mit einem tollen Waldlied.

Dabei konnte man dann auch erstmals das neue Eingangsschild bewundern, welches Stephan Beilstein von Hand angefertigt hatte. So konnten die Kinder nach Lust und Laune die Bäume mit lustigen Knetgesichtern verschönern, ein Mobile aus Naturmaterialien anfertigen, eine Astgabelrassel herstellen oder das Riesen-Insektenhotel befüllen. Zusätzlich zu den vielen Aktivitäten kam natürlich das Essen und Trinken nicht zu kurz.

Der Kindergarten bedankte sich bei allen Spendern, die für ein Büfett sorgten, sowie allen, die zum guten Gelingen des Jubiläums beigetragen haben. Der Ausbau der Breitbandversorgung ist fertig: Bereits zum Ende des Jahres wurde die Infrastruktur fristgerecht errrichtet.

Wie kam es dazu, dass Bogel nun schnelles Netz hat? Auf das Pilotprojekt des Kreises wollte die Gemeinde offenbar nicht warten.

Es zeige sich, dass das Land Rheinland-Pfalz bei der flächendeckenden Versorgung der ländlichen Regionen mit Hochgeschwindigkeitsinternet im bundesweiten Vergleich einen der letzten Plätze belegt, sagt Diefenbach. Da kurzfristig nach wie vor keine Besserung in Sicht scheint und mit überschaubaren finanziellen Mitteln keine akzeptable Lösung gefunden werden kann, bedurfte es der Eigeninitiative und eines unkonventionellen Weges, um eine Verbesserung für die Bürger der Region zu erreichen.

Bogel gilt eigentlich als versorgt. Wie konnte nun trotzdem der Auftrag vergeben werden? In Bogel hat man sich eine clevere Lösung einfallen lassen. Gleichzeitig bedankt sich der Verkehrs- und Verschönerungsverein bei allen, die dieses Projekt mit Zuschüssen unterstützt haben.

Details müssen die Einwohner dann mit dem entsprechenden Anbieter klären. Ramon Chorman, alias de Pälzer, spielt am Sobald die Karten im Vorverkauf ca. Mai sind, werden wir an dieser Stelle darüber informieren. Die Karten sind auch eine tolle Geschenkidee. Um das Fest vorzubereiten und zu planen, kamen sechs Gäste aus dem elsässischen Westhouse nach Bogel. Nach einem Mittagessen wurde ausführlich die Wache der freiwilligen Feuerwehr Nastätten besichtigt, bevor es dann nach Bogel ging.

Dort fand am Abend eine gemeinsame Besprechung zum Jubiläumsfest statt. Für die Alterskameraden nahm Arno Michel an der Besprechung teil. Im Laufe des Abends wurden viele Punkte besprochen. So konnte nach Überprüfung der Terminkalender beider Feuerwehren und Gemeinden, ein gemeinsamer Termin gefunden werden.

September, wird in Westhouse gefeiert. Dort besteht die Möglichkeit, sich unter Freunden und Kameraden auszutauschen. Während der Besprechung wurden Aufgaben verteilt, und so werden beide Seiten auf das Gelingen des Festes hinarbeiten. Die Mitglieder der Feuerwehr Bogel und deren Förderverein können sich schon jetzt auf einen tollen Ausflug ins Elsass freuen. Nach dem man alle Punkte besprochen hatte, ging man zu einem gemütlichen Abend in einem Bogeler Wirtshaus über.

Wieder einmal hatte man viele Stunden über gemeinsam Erlebnisse, aber auch über das Feuerwehrwesen gesprochen. Die Untertitel für die Mediathek werden am Folgetag zwischen 9: Dementsprechend wird Ihnen der Inhalt "Sturm der Liebe" ab spätestens Wünsche nach einer persönlichen Widmung können leider nicht erfüllt werden.

Wenn die Autogrammpost direkt an einen unserer aktuellen Schauspieler gerichtet ist, entzieht sich die Bearbeitung der Briefe unserem Einfluss. Auch wenn die Post direkt an unsere Schauspieler gerichtet ist — es besteht keine Verpflichtung seitens der Schauspieler, auf die Briefe zu antworten. Briefe an bereits ausgestiegene Darsteller oder Gastdarsteller werden nicht an deren Agentur weitergeleitet. Denise und Annabelle könnten nicht unterschiedlicher sein: Die eine hat eine Vorliebe für Antiquitäten, die andere bevorzugt Glanz und Glamour.

Denise lebt für ihren Traum: Gemälde und wertvolle Antiquitäten haben sie schon von frühester Kindheit an fasziniert. Wertvoll bedeutet für sie jedoch nicht, dass es viel Geld kostet sondern eine Geschichte zu erzählen hat. Aufgewachsen ohne Mutter und mit einem Vater, der sich hauptsächlich um seinen Job und seine Söhne kümmerte, kannten sie und ihre ältere Schwester Annabelle keine materiellen Sorgen, aber auch kein harmonisches Familienleben.

Ein traumatisches Erlebnis hat bei den beiden tiefe Wunden hinterlassen, mit denen Denise bis heute zu kämpfen hat. Dass ihre Schwester das immer wieder ausnutzt, um sie zu manipulieren, will Denise nicht wahrhaben oder vielmehr, ignoriert sie. Doch als Joshua ins Leben der romantischen jungen Frau tritt und sie sich Hals über Kopf verliebt, werden die unterschiedlichen Schwestern zu Rivalinnen — denn Annabelle lässt nichts unversucht, ihre Schwester auszubooten… Helen Barke spielt Denise Saalfeld seit Folge Der uneheliche Sohn von Robert Saalfeld wuchs bei Adoptiveltern auf.

Doch die Rechnung hat er ohne seinen Adoptivvater gemacht. Mit der schüchternen Denise verbindet ihn seine Leidenschaft für Antiquitäten und Kunst, doch in ihr sieht er lange nur eine Freundin. Die verführerische Annabelle hat dagegen etwas, das ihn unwillkürlich anzieht… Julian Schneider spielt Joshua Winter seit Folge Annabelle Sullivan Sie möchte immer die Erste sein und das aber bitte so mühelos wie möglich: Hinter den sanft wirkenden Augen verbirgt sich allerdings eine dunkle Seite, die immer dann zum Vorschein kommt, wenn Annabelle sich betrogen fühlt.

Und das passiert recht schnell. Als sie Joshua kennenlernt, ist Annabelle sofort angetan. Er fällt zwar nicht direkt in ihr Beuteschema, aber als Saalfeld-Spross wäre er ja keine schlechte Partie.

Deshalb ist Annabelle schon bald klar, der oder keiner - und wenn sie ihn nicht haben kann, dann kriegt ihn auch keine andere. Was die Machtspielchen im Hotel angeht, ist er jedoch schon bald wieder der Alte. Dabei schreckt er vor nichts zurück. Egal, ob es um seine Exfrau Xenia, seine Kinder oder seine Konkurrenten geht. Als eine neue Frau in Christophs Leben tritt, muss er jedoch einmal mehr feststellen, dass er vieles kontrollieren kann - nur seine Gefühle nicht.

Dieter Bach spielt Christoph Saalfeld seit Folge Xenia tut alles dafür, um Annabelle und Denise auf ihre Seite zu ziehen. Das läuft allerdings nicht nach Plan, und schon bald muss sie nicht nur um ihre Existenz, sondern auch um ihr Leben fürchten. Doch Xenia ist eine Frau, mit der man sich besser nicht anlegt. Es dauert nicht lange, bis Blut an ihren Händen klebt Elke Winkens spielt Xenia Saalfeld seit Folge Doch kaum wird es wieder etwas ruhiger bei den Saalfelds, stehen auch schon die nächsten Turbulenzen an.

Roberts Vertrauen in seinen Sohn Joshua wird auf eine harte Probe gestellt. Gleichzeitig bringt der Machtkampf im Hotel bisher ungeahnte Seiten an ihm zum Vorschein. Rückhalt und Ruhe findet Robert bei seiner Frau Eva. Trotzdem könnte die Restaurantleiterin nicht glücklicher sein. Für sie steht fest: Gemeinsam als Familie schaffen sie alles!

Ausgerechnet da bekommt Eva einen Verehrer — und zu ihrem Erschrecken ist sie auf eine seltsame Weise von ihm fasziniert!

Uta Kargel spielt Eva Saalfeld seit Folge Valentina Saalfeld Nachdem sie die Leukämie besiegt hat, geht es Valentina besser denn je. Sie ist jung, gesund und erlebt ihre erste Liebe. Valentina ist sich sicher: Fabien und sie gehören zusammen. Doch auch das junge Glück muss Höhen und Tiefen überstehen. Paulina Hobratschk spielt Valentina Saalfeld seit Folge Nachdem dieser auch noch eines Verbrechens beschuldigt wird, sieht sich der Hoteleigner bestätigt.

Bis er in eine Situation gerät, in der er Joshua hilflos ausgeliefert ist Er wird wegen versuchter Brandstiftung zu einer Haftstrafe verurteilt! Hildegard Sonnbichler Sie war noch niemals in New York… und das will sie ändern! Dabei hätte sie nie geahnt, welche Folgen das Ganze haben wird: Sie wird das Gesicht eines neuen Beauty-Produkts und erregt dadurch mehr Aufmerksamkeit, als sie erwartet hätte. Antje Hagen spielt Hildegard Sonnbichler seit Folge 1. Denn auf einmal findet seine Frau allseits Beachtung, vor allem von anderen Männern.

Und das geht dem liebenswerten Chefportier dann doch zu weit. Sepp Schauer spielt Alfons Sonnbichler seit Folge 1. Nach den turbulenten Vorkommnissen setzt die Barchefin alles daran, ihre Ehe ein für alle Mal wieder zu kitten.

Dass sie dafür noch einmal Windeln wechseln muss, hätte sie allerdings nicht erwartet… Melanie Wiegmann spielt Natascha Schweitzer seit Folge Keine leichte Aufgabe, wie er einmal mehr feststellen muss. Zumal er immer noch dabei ist, Nataschas Vertrauen nach seinem Fehltritt wieder zurückzugewinnen.

Zu seinem Entsetzen wird er dann auch noch in eine Geheimdienst-Affäre verwickelt. Doch was steckt dahinter? Erich Altenkopf spielt Dr. Michael Niederbühl seit Folge Fabien Liebertz Endlich kann er wieder lachen: Doch die nächste Prüfung auf dem Weg zum Erwachsenwerden lässt nicht lange auf sich warten. Lukas Schmidt spielt Fabien Liebertz seit Folge Doch die junge Mutter hat sich in ihrer neuen Rolle in der Hotel-Küche bestens etabliert und auch mit Söhnchen Tom läuft alles zu ihrer Zufriedenheit.

Lange bleibt es in Tinas Leben allerdings nicht ruhig, da machen ihr ihre Gefühle einen Strich durch die Rechnung: Denn wenn man sich in einen vergebenen Mann verliebt, ist Chaos vorprogrammiert! Christin Balogh spielt Tina Kessler seit Folge Boris Saalfeld Jahrelang hat er sein Geheimnis für sich bewahrt, nun kann Boris endlich offen zu seiner Homosexualität stehen.

Doch der Preis, den er dafür zahlen musste, ist hoch — das Verhältnis zu seinem Vater Christoph ist zerrüttet. Und dieser lässt nichts unversucht, die Beziehung seines Sohnes zu torpedieren. Florian Frowein spielt Boris Saalfeld seit Folge Tobias Ehrlinger Eigentlich könnte es für Tobias gerade nicht besser laufen.

Aber wenn man jemanden wie Christoph Saalfeld zum Feind hat, kann sich das alles ganz schnell ändern. Als ihn dann auch noch seine Vergangenheit einholt, steht für Tobias plötzlich alles auf dem Spiel! Max Beier spielt Tobias Ehrlinger seit Folge Romy Ehrlinger Romy kann ihr Glück immer noch nicht ganz fassen: Sie hat tatsächlich Pauls Herz erobert.

Mit ihm zusammen ist die Welt jeden Tag ein bisschen besser und gemeinsam schaffen sie alles, davon ist die angehende Restaurant-Fachfrau überzeugt. Paul Lindbergh Wer hätte gedacht, dass ihn eine feste Beziehung so glücklich machen könnte?

Paul selbst gewiss nicht. Der junge Fitness-Trainer ist sich mittlerweile sicher: Romy ist die Richtige! Für sie ist er sogar bereit, den nächsten Schritt zu wagen. Doch er muss feststellen, dass ein Kniefall alleine nicht immer ausreicht Sandro Kirtzel spielt Paul Lindbergh seit Folge Jessica Bronckhorst Schwanger, ohne Mann und noch in der Ausbildung - ihr Leben hatte Jessica sich irgendwie anders vorgestellt.

Dabei steht ihrem Traum von einer heilen Familie doch nur eins im Weg: Jessica lässt nichts unversucht, Paul doch noch für sich zu gewinnen. Als die Geburt ihres Kindes naht, überschlagen sich die Ereignisse. Jessica kommt an ihre Grenzen — und überschreitet sie auf ungeheuerliche Weise. Isabell Ege spielt Jessica Bronckhorst seit Folge Die eine hat eine Vorliebe für Antiquitäten, die andere bevorzugt Glanz und Glamour: Denise und Annabelle könnten nicht unterschiedlicher sein.

Vor allem Denise wird immer wieder von ihrer Schuld heimgesucht. Als Denise in einem sagenumwobenen Spiegel Joshua erblickt, ist es sofort um sie geschehen. Und bald wird klar: Es kann nur eine geben…. Aber bis dahin überschlagen sich noch die Ereignisse: Verzweifelt versucht er, seine Unschuld zu beweisen. Denn alles, was er will, ist, seinen Platz in der Familie zu finden. Die Ankunft seiner Töchter spielt dem eiskalten Geschäftsmann dabei perfekt in die Hände. Doch gerade als Christoph seine Gefühle für eine neue Frau entdeckt, wird er selbst Opfer einer Verschwörung, und muss erkennen: Wer Hass säht, wird Rache ernten.

Auch das Liebesglück von Romy und Paul wird auf die Probe gestellt. Tina kann dagegen nicht klagen: Es könnte so schön sein… Wäre da insgeheim nicht die Sehnsucht nach Liebe. Und tatsächlich entbrennt schon bald ihr Herz - allerdings für jemanden, von dem sie es nie für möglich gehalten hätte! Die Sonnbichlers treten eine lang ersehnte Reise an und ahnen nicht, wie sich ihr Leben dadurch verändern wird. Es wartet nämlich nicht nur eine neue berufliche Herausforderung auf Hildegard, sondern auch ein neuer Verehrer!

Und das passt Alfons verständlicherweise gar nicht…. Daher ist es nicht möglich, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Das Team der Bavaria Filmstadt bietet allgemeine Führungen über das Gelände der Bavaria Film in Geiselgasteig an, bei der man die Möglichkeit hat, eine nachgebaute stürmische Originalkulisse zu besichtigen Hinweis: Um nachzuempfinden, wie tatsächlich gedreht und fast zeitgleich nachbearbeitet wird, haben sich die Autoren der Serie eine kurze Szene ausgedacht, in der ein ausgewählter Filmstadt-Gast in die Rolle eines Pagen schlüpft.

In der Postproduktion nebenan versucht sich ein weiterer Gast live am Schnitt des aufgenommenen Materials und fügt es zu einer kleinen Sequenz zusammen. Die Öffnungszeiten der Bavaria Filmstadt finden Sie unter http: Es gibt mehrfach im Jahr dieses Jahr nur einmal sogenannte "Spezialtourentage". Dort kann man das Studio besuchen und es gibt auch Überraschungsbesuche von den Schauspielern.

Die Spezialtouren werden auf www. Das Mindestalter für eine Komparsenrolle beträgt aus Jugendschutzgründen 18 Jahre. Die Homepage der Agentur bzw. Gastrollen können leider nicht vergeben werden. Insgesamt sind mehr als Mitarbeiter hinter den Kulissen der Erfolgsproduktion beschäftigt.

Unter anderem wechseln sich rund acht Regisseure ab und Headautor Dr. Nähere Infos sind jeweils zu finden unter: Am besten halten Sie sich über unsere Kanäle Homepage, Facebook, Instagram auf dem Laufenden, da kündigen wir den Fantag und Vorverkauf rechtzeitig an.

Die Musik wurdeexklusiv für unsere Produktion aufgenommen und ist daher nicht im freien Handel erhältlich. Gerne können Sie Anfrage auch per e-Mail an info daserste. Im Ukulele-Boot zum Rochen-Streicheln: Dass das polynesische Inselparadies noch mehr zu bieten hat als Strand und Meer, das wird vier wanderfreudigen Passagieren klar. Umweltoffizierin Diana bringt währenddessen ein arbeitsintensives Stück Paradies an Bord: Video on Demand ohne Downloadmöglichkeit und nur innerhalb von Deutschland unter http: Bitte legen Sie einen frankierten Rückumschlag bei!

Ob und zu welchen Konditionen Sie einen Mitschnitt der Sendung erhalten können, erfragen Sie bitte bei: Informationen zu Themen der Sendung erhalten Sie im Internet http: Er gilt als Hollywoods Lieblingsschurke und ist unvergessen als Kommandant in "Das Boot", sie brillierte u. In Kai Pflaumes Quizshow bekommen sie es aber gleich mit zwölf unterschiedlichsten Kategorien zu tun.

Ob "Maria Magdalena" gegen "Dein ist mein ganzes Herz" punkten kann? Dürfen Supermarktkunden ein kaputtes Ei im Karton gegen ein anderes Ei austauschen? Januar im Überblick: Sein Revier sind unzählige öffentliche Toiletten in Hamburg. Auch Harry wird eine zugeteilt, die sie zusammen mit der alleinerziehenden Mutter Alina Beehr sauber halten soll.

Nach anfänglicher Skepsis beginnt Alina, der neuen Putzfrau zu vertrauen. Als Harry aber der jungen Mutter versucht klar zu machen, dass sie dort für einen Hungerlohn ausgebeutet werden, wendet sich Alina von ihr ab. Sie will den Job unbedingt behalten, um sich und ihren vierjährigen Sohn Bruno durchbringen zu können. Dafür nimmt sie sogar körperliche Gewalt in Kauf. Doch um Blank zu stellen, muss sie aussagen.

Als Harrys Tarnung auffliegt, verschwindet der kleine Bruno plötzlich von der Bildfläche. Lars Renners rafft das Geld neben anderen gierigen Passanten zusammen und behauptet, es sei seins. Doch die nachweisliche Quittung darüber gehört Rudolph Böhnke, der das Geld angeblich in einer Spielhalle gewonnen haben will. Die Polizisten ahnen, dass hier mehr als Geld auf dem Spiel steht. Mitschnitte einzelner Folgen sind aus urheberrechtlichen Gründen nicht erhältlich.

Zuschauerredaktion Das Erste Postfach München. Ein Besuch am Set ist aus produktionstechnischen Gründen leider nicht möglich!

Die Innenaufnahmen werden dort auch produziert. Generell ist es aus zeitlichen und organisatorischen Gründen nicht möglich, die Wache zu besichtigen und bei den Dreharbeiten zuzusehen. Frage unter Angabe des Szene und des Ausstrahlungstages an o. Die Produktionsfirma verkauft keine Kleidungsstücke aus der Serie.

Wer sich mit Körpersprache auskennt, kann nicht so leicht belogen werden. Denn menschliche Gesten verraten die Wahrheit. Links- und Rechtshänder agieren und assoziieren genau umgekehrt! Ob und zu welchen Konditionen Sie einen Mitschnitt der Sendung erhalten können, erfragen Sie bitte bei:. Anja Reschke hinterfragt zukunftsweisende Technologien und Erfindungen für die Gesellschaft von morgen. Die Kurzformate wollen auf ihre unterhaltsame Weise Wissen vermitteln, anregende Perspektiven bieten und neugierig machen.

Bavariafilmplatz 7 Geiselgasteig Tel.: Am Studio 20 a Berlin Tel.: Leider kein Angebot möglich. Das Podcast-Angebot wird seit Januar nicht mehr fortgesetzt.

Sie haben ein spektakuläres Gewitter fotografiert? Oder einen sensationellen Sonnenuntergang? Es gibt viele Zuschauer, die uns Fotos senden und wir freuen uns über jeden, der dazukommt. Die Fotos müssen in der Tat tagesaktuell sein, hochaufgelöst, jpg ist ok. Senden können Sie diese an bilder cumulus-media. Für Anfragen an die Redaktion zu Inhalten von boerse.

Die aktuelle Sendung verpasst? Der Name des Automobilherstellers Carl F. Borgward ist noch heute ein Synonym für das westdeutsche Wirtschaftswunder. Doch geht das Unternehmen des leidenschaftlichen Konstrukteurs überraschend pleite, ausgerechnet im damals reichsten Bundesland. Viele Fragen blieben offen — bis heute. Wieso wurde gerade im florierenden Aufschwung kein Retter für das schlingernde Unternehmen gefunden? Welche Verbindungen gab es zwischen Politik und Industrie? Welche Rolle spielten der Bremer Senat und konkurrierende Firmen?

Wenn Sie einen Mitschnitt wünschen, wenden Sie sich bitte an die jeweils für die Sendung verantwortliche Landesrundfunkanstalt: In Stuttgart und Köln werden die Innenstädte für hunderttausende Pendler zu Sperrzonen, in Essen mit der A40 sogar eine der wichtigsten Autobahnen des Ruhrgebiets. Der Diesel ist zum Schmuddelkind der Nation geworden.

Mit diesem Szenario vor Augen erstreitet sie vor Gericht zurzeit ein Fahrverbot nach dem anderen. Nirgendwo sind die Grenzwerte für Stickstoffdioxid so streng wie hierzulande: Auch die Folgen für die Gesundheit sind unter Wissenschaftlern umstritten.

Während Umweltschützer auf Studien der Weltgesundheitsorganisation verweisen, halten Lungenfachärzte wie Prof. Dieter Köhler, gibt ihm Recht: Das Beispiel Hamburg zeigt zudem, dass Fahrverbote nicht unbedingt eine schnelle Lösung sind. Die Deutsche Umwelthilfe zeigt sich von alldem unbeeindruckt und hatte sogar Beugehaft für den bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder oder seinen Umweltminister beantragt, weil der Freistaat trotz rechtkräftigen Urteils ein Fahrverbot in München verweigert.

Zwölf Millionen Dieselfahrer sind verunsichert. Ihre Wagen wurden vor wenigen Jahren als "supersauber" beworben. Jetzt verlieren sie von Tag zu Tag an Wert. Ob und zu welchen Konditionen ein Mitschnitt dieser Sendung erhältlich ist, erfragen Sie bitte bei: