S&P-Analyse: Vielleicht wird 2005 gar nicht so schlecht


Nach Angaben einer Länderbehörde sind sie zum Teil stark kunststoffhaltig z. Energiewirtschaft SS Anlagen in Wertpapieren sind Marktrisiken und anderen Risiken ausgesetzt. Das scheint mir etwas vereinfacht. Wahrscheinlich wie immer - nicht die Kleinanleger.

Klein, aber oho – die Profiteure


Bundesamt für Energie Ort: November Stahlmarkt Heinrich Herm Stapelberg November Inhalt des Vortrages Weltenergieverbrauch bis Prognostizierter Weltenergieverbrauch bis Energiepolitische Schlussfolgerungen. November 3Legs Resources-Gruppe: Herausforderungen an die deutsche Wettbewerbsfähigkeit durch einen neuen Weltenergiemarkt November Berlin Energiekosten spielen für die deutsche Industrie eine besondere Rolle Exportorientiert.

Fracking bei der Erdgasgewinnung Chance oder Umweltrisiko? Modellprojekt Projektierung kommunaler Energiegesellschaften Wittlich, Wintershall-Strategie hat sich bewährt 2. Juni Michael Sasse Tel. Commodity Top News Nr. Jörg Trippe Wie ist die Energiewende ökologisch und wirtschaftlich sinnvoll zu meistern? Marc Ringel Darmstadt, September Zum Thema 1. Ressourcen, Förderprofile und bisherige Entwicklung Dr. Erfordernisse Problembewusstsein und Akzeptanz für Abbau Mineralischer.

Die Energiewende gehört zu den zentralen. Lisa Marina Koch Prüfer: Georg Erdmann Andreas Grübel Gliederungt 1. Silvio Borner 2 Die erste industrielle Revolution Quelle:. Jahrespressekonferenz des WEG Fracking Mit Hochdruck gegen unsere Umwelt? April wurde die förderung auf dem Bergwerk Ewald in Herten eingestellt. Impulsvortrag Energieversorgung am Oktober in Lingen Dr.

Deutsch-Russische Modernisierungspartnerschaft Berlin Nutzung unkonventioneller Gasvorkommen zur Sicherung der Energieversorgung Chance für die Energieversorgung oder Risiko für die Umwelt? Klimawandel, sichere Energieversorgung und nachhaltige Mobilität- Herausforderungen für Tourismus Prof. Unerschöpfliche Meeres-Energie für die. Unkonventionelles Erdgas und Erdöl: Geopolitische Implikationen Energieforum Schweiz: Ausgewählte Grafiken Inhalt A.

Energie- und Strompreise 1. Strompreise in Deutschland für Haushalte und Industrie 2. Strompreise im europäischen Vergleich Haushalte 3. Wirtschaftlichkeit im Zieldreieck der. Klimaschutz und Energieffizienz - Eine wirtschaftliche Zukunftsperspektive Seite 1 August 1 Vor Ihnen steht: Tony Blair greift Thema. Welche Technologien brauchen wir? Schiefergas in Europa - Darf man noch darüber sprechen? Download "Schiefergas in Europa - Darf man noch darüber sprechen?

Ludo Breiner vor 3 Jahren Abrufe. Die deutsche Energiewende Die Rolle von Erdgas. Geht s noch billiger? Mai , Köln Versorgungssicherheit mit Energierohstoffen Dr.

Jänner Die weltweite Nachfrage nach Energie steigt Mehr. Shale Gas kein Game Changer! Energie aus dem norddeutschen Untergrund Geothermie und andere neuartige Ansätze. Herausforderungen aus Sicht einer Universität Fachforum 5 Energie aus dem norddeutschen Untergrund Geothermie und andere neuartige Ansätze Herausforderungen aus Sicht einer Universität net , Goslar, Wann gehen die Öl- und Gasvorräte der Erde zu Ende?

November Energiebedarf Beispiele aus Mehr. Verfügbarkeit der wichtigsten Rohstoffe. Erdgas, Erdöl und die deutsche Industrie. Der Rückgang in Deutschland dürfte bei zwei Prozent liegen. Die Sitzplatzkapazitäten werden auf Grund anstehender Auslieferungen neuer Flugzeuge um mindestens drei Prozent ansteigen. Die weltweite Auslastung der Fluggesellschaften fällt damit um rund fünf Prozent.

Viele Airlines werden daher versuchen, die Auslieferung bestellter Maschinen zu verschieben oder zu stornieren. Entscheidend für die Branche ist, wie schnell sich die Konjunktur erholt. Dort dürften sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der zweiten Jahreshälfte verbessern — dann steigen auch die Passagierzahlen wieder an. Die schwierige wirtschaftliche Lage treibt die längst überfällige Konsolidierung voran.

Swissair und Sabena haben den Markt bereits verlassen. Weitere werden folgen — da sind sich Experten einig. Ab sollen sie jedoch jährlich um fünf Prozent wachsen.

Der Amerikaner steht mit seinem Optimismus nicht allein, auch auf der anderen Seite des Atlantik wächst die Zuversicht: Davon profitieren auch Hersteller von Speicherchips wie Infineon. Bereits im Dezember stiegen die Preise für Speicherchips erstmals seit Monaten wieder an.

Eine Stabilisierung der Marktsituation dürfte darüber hinaus eintreten, wenn weitere Hersteller wie Hitachi ihre Ankündigung wahr machen und sich vollständig aus dem Speichergeschäft zurückziehen. Auch die Internet-Wirtschaft scheint sich zu erholen. Business-to-Business-Lösungen werden schon bald wieder gefragt sein. Potenzial bieten laut Felsenberg auch die öffentlichen Verwaltungen.

Die Achterbahnfahrt führt wieder nach oben: Zahlreiche Pharmariesen kämpfen mit auslaufenden Patenten und bangen um Neuzulassungen. Die Diabetes -Arznei Glucophage verlor ihr Patent. Unternehmen wie Idec Pharmaceuticals oder Amgen verfügen über gut gefüllte Pipelines und erhielten gerade wichtige Zulassungen.

Ihre Favoriten sind Gilead Sciences und Icos. Die Produkte der Biotechs wecken bei den Pharmariesen Begehrlichkeiten. Bis laufen bei ihnen Patente im Wert von 35 Milliarden Dollar aus. Die Pharmabranche schreibt weiter hohe Gewinne, doch die Wachstumsrate flacht ab. Bis laufen Patente im Wert von 35 Mrd. Abrundungen nach der Euro-Einführung und die schlechten Aussichten auf dem Arbeitsmarkt belasten die Branche. Gute Karten hat auch Ahold.

Mit zunehmenden Wachstumsraten ist im Einzelhandel nicht zu rechnen. Für erwarten Experten für Deutschland preisbereinigt gar ein Umsatzminus von 0,25 Prozent. Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen. Übersicht Aktien Devisen Gold Experten. Nachrichten Finanzen Börse Branchenanalyse: Als Ausgangslage für die weitere Quantifizierung ergibt sich Folgendes: Die Analysen der Firma Opel legen zwar nahe, dass ggf.

Dieser Fall wird jedoch für die weiteren Berechnungen nicht weiter betrachtet. In der Vergangenheit wurde ein Teil weiter aufbereiteter Schredderleichtfraktion auch im Deponiebau und Bergversatz stofflich verwertet Bayerisches Landesamt für Umwelt und Niedersächsisches Umweltministerium In wie weit dieser Verwertungsweg derzeit noch genutzt wird ist unklar, da hierzu keine aktuelleren Quellen vorliegen. Hinweise aus der Branche lassen jedoch die Vermutung zu, dass dieser Weg nach wie vor eine Rolle spielt.

Die Altfahrzeugmenge kann für das Jahr nur geschätzt werden, da bislang noch keine aktuellen Zahlen vorliegen. Die Abschätzung erfolgt anhand der bis vorliegenden Zahlen. Daten zur Altersverteilung liegen für die Altfahrzeuge des Jahres vor, für die die Umweltprämie37 gezahlt wurde. Gehalt an BDE in Automobilen: Die Konzentration der beiden kommerziellen Gemische in Automobilen wird aus Literaturwerten bestimmt.

Dabei werden zwei unterschiedliche 37 Richtlinie zur Förderung des Absatzes von Personenkraftwagen vom Februar mit Änderungen der Richtlinie vom März und vom So wurden beispielsweise im Jahr 9,14 Mio. Kfz, davon 8,07 Mio. Kfz, davon 7,19 Mio. Dies waren etwa 3,7 Mio. Kfz, davon 3,2 Mio. Pkw und in ca. Der überwiegende Anteil dieser Fahrzeuge wird als Gebrauchtwagen exportiert. W iederanmeldungen in EU - Polen Wiederanmeldungen in EU - Polen Dennoch kann der Verbleib eines beträchtlichen Teils der endgültig still gelegten Fahrzeuge nicht geklärt werden Statistisch nicht erfasste Exporte, Diebstahl, Nutzung auf nicht-öffentlichem Gelände.

Insofern lässt sich der tatsächliche Export von Gebrauchtfahrzeugen aus Deutschland nicht exakt quantifizieren. Er liegt bei 1,,6 Mio. Aufgrund der Umweltprämie wurde mehr inländisch verschrottet und weniger als Gebrauchtwagen exportiert.

Wiederanmeldungen von Gebrauchtwagen im Ausland. Persönliche Auskunft vom Fahrzeugklassen und Aufbauarten — Löschungen bzw. Die Altfahrzeuganzahl betrug zwischen und jeweils ca. Im Jahr mit Nachwirkungen ins Jahr fielen aufgrund der Umweltprämie Ausnahmejahr etwa viermal so viele Altfahrzeuge wie in den vorangegangen Jahren an Statistisches Bundesamt a siehe Tab.

Laut dem vorläufigen Ergebnisbericht des Statistischen Bundesamts gab es t Altfahrzeuge im Jahr , bei einem durchschnittlichen Gewicht von etwa kg ergibt dies in etwa Der zu erwartende Peak im Jahr aufgrund der Umweltprämie ist laut diesen aktuellen Zahlen nicht eingetroffen. Ab sind Werte wie vor der Umweltprämie zu erwarten, was einem Altfahrzeugaufkommen von wieder ca.

Diese wird im Allgemeinen nicht statistisch erhoben. Angaben zur Altersverteilung liegen für die Altfahrzeuge vor, für die im Jahr die Umweltprämie beantragt bzw. September über Altfahrzeuge. In der Praxis fallen auch jüngere Altfahrzeuge an meist Unfallfahrzeuge.

Ohne Umweltprämie dürfte der Anteil an mittelalten Jahre Fahrzeugen kleiner ausfallen. Eine Erfassung der einzelnen Modelle und Automarken ging aus den vorliegenden Daten nicht hervor.

Hinzu kommt ein gewisser Prozentsatz noch jüngerer Altfahrzeuge z. Der Gehalt an Kunststoffen in Pkw wird dabei mit durchschnittlich kg angenommen. Allerdings beziehen Morf et al. Zudem wurde diese Annahme in Form von einer Analysenauswertung nicht weiter nachverfolgt.

Darin sind nicht Kunststoffe in elektrischen und elektronischen Geräten in Pkw enthalten. Die Werte für alt und neu beziehen sich auf die damals erhobene Studie und hatten keine Zuordnung einer Jahreszahl. Letztendlich basieren die beiden Ansätze auf verschiedenen Annahmen. Ein Bezug auf das Gesamtautomobil ist somit für die weiteren Betrachtungen hinreichend. Es wird in dieser Studie davon ausgegangen, dass unter den Altfahrzeugen im Jahr ca. Für das Jahr und könnte man sogar einen Anstieg des Anteils prognostizieren, da überproportional viele alte Autos vom Markt verschwunden sind Faktor 3 zu den Vorjahren.

Hier ist nur der Ansatz von Morf et al. Im Jahr fielen durch die Umweltprämie etwa viermal so viele Altautos wie gewöhnlich an. Für und in die darauffolgenden Jahre ist mit einem Altautoaufkommen wie in den Jahren vor der Umweltprämie zu rechnen. Unsicherheiten bei den Berechnungen Aufgrund der oben geschilderten Annahmen ist die Aussagefähigkeit der Ergebnisse mit einigen Unsicherheiten behaftet. Diese werden hier noch einmal zusammenfassend beschrieben, um die Ergebnisse besser bewerten zu können.

Die dort geschätzten g pro Fahrzeug liegen nach Hinweisen durch die Automobilindustrie im Rahmen dieser Studie vermutlich zu hoch. Dennoch sind die Hinweise, welche die neue Schätzung von g unterstützen, nur mit Vorsicht auf die gesamte Automobilbranche zu übertragen.

Die Gehalte nach Morf et al. Genauere Angaben sind jedoch auch aus dieser Studie nicht zu entnehmen. Für die Tendenz von Morf et al. Aufgrund der Entwicklungen der vorangegangen Jahre ist jedoch zu erwarten, dass die Effekte der Umweltprämie wieder abnehmen und mit einem weiterhin mehr oder weniger gleichbleibendem Altfahrzeugaufkommen zu rechnen ist.

Diese Annahme sollte jedoch verifiziert werden, sobald aktuellere statistische Angaben vorliegen. Eine starke Abnahme der Belastung im weiteren Umfeld legt nahe, dass es sich bei dem Eintrag um eine Staubbelastung handelt, dessen Ausbreitungsradius begrenzt ist. Es kann vermutet werden, dass die Gehalte in Sickerwässern aus deutschen Deponien ähnlich sind.

Aussagkräftige Daten darüber liegen aber nach Kenntnis der Autoren nicht vor. Der Vergleich mit kommunalen und industriellen Abwässern zeigt, dass dies einen deutlich erhöhten Wert darstellt gleichwohl wurden in Klärschlamm und Schwebstoffen von Gewässern auch deutlich höhere Werte gefunden.

Mit der dort beschriebenen 45 Auch andere Erzeugnisse, wie Elektrogeräte werden in Schreddern behandelt. Diese können dann auch DecaBDE enthalten. Für solche Materialien besteht nach bisherigen Informationen Jepsen et al.

So entsteht ein neues reaktionsfähiges Gemisch, welches wieder in Produkten u. Automobilen eingesetzt werden kann. Demontage Die Altautos werden zur Verwertung zunächst an einen zertifizierten Demontagebetrieb gegeben, der die Vorbehandlung Trockenlegung, Ersatzteildemontage etc.

Dann werden die vorbehandelten Autokarossen an die Schredderanlagen weitergeleitet. Hier erfolgt eine Erfassung der Altfahrzeuge und Restkarossen in der Abfallstatistik nach Umweltstatistikgesetz. Generell werden bei der Verwertung von Altfahrzeugen nur dann Kunststoffe ausgebaut, wenn dies gefordert ist, um das Fahrzeug für den weiteren Behandlungsweg vorzubereiten z. Batterie oder wenn sie als Ersatzteile einen Absatzmarkt finden können. Bei letzteren handelt es sich nicht um flammgeschützte Kunststoffe.

Die Altfahrzeugverordnung regelt in Anhang Nr. Es wurden keine Informationen darüber gefunden, dass eine Demontage PBDE-haltiger Kunststoffteile erfolgt, so dass in dieser Studie davon ausgegangen wird, dass sofern die Altfahrzeuge PBDE enthalten, diese auch Eingang in den Schredder finden, welches der einzige weitere Behandlungsweg in Deutschland ist. Diese Einschränkung wird gemacht, da wir nur für Deutschland berichten wollen. Es ist durchaus möglich, dass diese Aussage auch für andere Länder stimmt aber wir haben das nicht untersucht Weiterbehandlung der Restkarossen Restkarossen werden in Schredderanlagen weiter behandelt.

Neben Restkarossen werden in diesen Anlagen auch andere Fraktionen wie Altmetalle und Elektrogeräte eingesetzt. Diese Fraktionen sind aufgrund ihres Materialwerts von hohem wirtschaftlichem Interesse.

In der POP-Verordnung ist definiert: Danach ergibt sich eine eingesetzte Menge von etwa In den Schredderanlagen werden die eingesetzten Materialien mittels eines Hammerwerks zerkleinert. Die zerkleinerten Bruchstücke lassen sich dann in verschiedenen Trennverfahren Magnetabscheider, Schwimm-Sink-Verfahren, Wirbelstromabscheider sortieren vgl. Dabei entstehen vornehmlich folgende Fraktionen: Die metallhaltigen Fraktionen können ggf.

Nach Angaben einer Länderbehörde sind sie zum Teil stark kunststoffhaltig z. Dabei wird allgemein davon ausgegangen, dass bei den derzeit in Deutschland üblicherweise praktizierten Verbrennungsverfahren49 Sonderabfallverbrennung, Abfallverbrennung, Mitverbrennung in anderen industriellen Prozessen z. Hinweise, dass Teile der abgetrennten heizwertreichen Fraktionen aus der Schredderschwerfraktion auch heute noch in anderen stofflichen Verwertungsverfahren enden, gibt es nicht; es kann jedoch auch nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Bis Juni war auch die Deponierung heizwertreicher Fraktionen üblich. Durch die neue Deponieverordnung ist die Ablagerung heizwertreicher Materialien wie zum Beispiel der heizwertreichen Schredderleichtfraktion nicht mehr gestattet.

Eine Nachverfolgung der kunststoffhaltigen Fraktionen, die nach der Abtrennung anfallen, ist nicht möglich. Sie werden mit Abfallschlüsselnummern weitergereicht, die keinen direkten Rückschluss auf ihre Herkunft aus Altfahrzeugen und somit auch nicht auf das Vorhandensein von PBDE zulassen. An dieser Stelle ist auch eine Durchmischung mit anderen Abfallströmen denkbar, wenngleich nicht als Regelfall.

Im Folgenden soll daher näher auf diese Fraktion eingegangen werden. Der der Anteil an Restkarossen am Schredderinput in Anlagen, die Fahrzeugkarossen schreddern, hat sich im Zeitraum bis von ca. Gleichzeitig beträgt die Zunahme der anfallenden SLF zwischen und ca. Es gab also ein deutlich verringertes Altfahrzeugaufkommen auf der Inputseite bei gleichzeitiger Zunahme der Gesamtmenge an SLF auf der Outputseite also durch einen vermehrten Einsatz von Schredderinput, der nicht aus Restkarossen besteht.

Aktuelle Zahlen für das Jahr vgl. Dies korrespondiert mit den in Kapitel 5. Weitere Aufbereitungsschritte erfolgen durch verschiedene Trennverfahren z.

Die grundsätzlichen Wege sind jedoch: Da die Deponierung der unbehandelten Fraktionen seit dem Inkrafttreten der neuen Deponieverordnung im Juli nicht mehr erlaubt ist, nahm seitdem die Verbrennung sowohl im Sinne einer Beseitigung als auch in Form der energetischen Verwertung — s. Für den Zeitraum davor kann angenommen werden, dass aufgrund der wirtschaftlichen Attraktivität die Deponierung das bevorzugte Verfahren war.

Geht man davon aus, dass nahezu die gesamte SLF zur Beseitigung in die Deponien gelangt ist, sind im Zeitraum von — ca. Geht man davon aus, dass diese Vorgehensweise auch für die Vorjahre so übertragbar ist und das Gesamtaufkommen an SLF auch dort weitestgehend konstant ist ergibt das für einen 10 Jahreszeitraum etwa 4 Mio. Die energetische Verwertung Tabelle 15 der Erhebung über die Abf allentsorgung in den Jahren bis Letztendlicher Verbleib der Schredderleichtf raktion.

Die organikreichen Fraktionen werden — spätestens seit dem Inkrafttreten der neuen Deponieverordnung im Juli — in der Regel als Ersatzbrennstoffe genutzt s. Die übrig bleibenden eher mineralhaltigen Fein- Fraktionen werden auf Deponien zur Gestaltung des Deponiekörpers z.

Dabei handelte es sich um feineres Material. Die dort ermittelten Durchschnittswerte erreichen lediglich die Hälfte 52 Der Deponiebau und der Einsatz des Materials gelten als stoffliches Verwertungsverfahren. Dies ist deutlich von einer Deponierung im Sinne des Deponierechts zu unterscheiden. Diese gilt als Beseitigungsverfahren. Dabei wurde zudem Material unterschiedlicher Feinheit beprobt.

Die höchsten Werte wurden in Proben 6 und 9 gemessen feines Material. Dargestellt sind die Durchschnittswerte der Messungen.

Restemissionen aus solchen Prozessen stammen vornehmlich nicht aus dem Verbrennungsprozess selber, sondern aus Transsport und Umfüllprozessen zu den Anlagen vgl. Gleichzeitig sollte jedoch beachtet werden, dass im Laufe der Zeit der Anteil an Fahrzeugkarossen mit PBDE-haltigem Material deutlich abnehmen dürfte, so dass der gewählte Berechnungsansatz nicht anwendbar ist, ohne detaillierte statistische Daten zu eingebrachten Fraktionen heranzuziehen.

Welcher Anteil der POPs im Rahmen der Beseitigung verbrannt und welcher Anteil deponiert wurde, lässt sich auf Basis der vorliegenden Daten nicht weiter differenzieren.

Für die Verteilung der einzelnen Entsorgungswege liegen aus Abb. Der Anteil für die Jahre und kann nicht beziffert werden, da den Autoren zum jetzigen Zeitpunkt keine aktuelleren Zahlen vorliegen. Dies wird nochmals besonders stimuliert durch das Verbot der Deponierung bestimmter Fraktionen seit Mitte Weiterhin wird für die Berichtspflicht an das Stockholmer Übereinkommen hier vorgeschlagen, auf die geschätzten Mengen für Bezug zu nehmen.

Die damit für die Berichtspflichten an das Stockholmer Übereinkommen relevanten Kongenere sind grau hinterlegt. Anreicherungs- oder Abreicherungseffekte in verschiedenen Siebfraktionen? Hier ist zu prüfen, inwieweit dort Technologien für eine Verminderung von Emissionen herangezogen werden können, um weiter dem Minimierungsgebot des Stockholmer Übereinkommens, unabhängig von Grenzwertvorgaben der POP-VO, nachzukommen.

Ein anderer Ansatz für eine Emissionsminderung könnte darin liegen eine separate Behandlung der Sitze zu etablieren. Beispielsweise wird im Jahr nur noch ein geringer Anteil der jährlich anfallenden Altfahrzeuge vor dem Jahr zugelassen worden sein. Adam Opel AG Demontage und Verwertung von Altfahrzeugen — Bayerisches Landesamt für Umwelt Schredderanlagen und Abfalldeponien — relevante Sekundärquellen für dioxin-ähnliche PCB und verwandte persistente Schadstoffe. Altfahrzeuge, Daten , http: International Material Data System.

IMDS as unified material data reporting tool. Neu zugelassene Personenkraftwagen in den Jahren bis nach technischen Merkmalen, http: Ressourcenschonungspotenziale durch Verwertung der Schredderleichtfraktion.

Stoffliche und energetische Verwertung von Shredderrückständen, Tagungsband. Persönliche Mitteilung von Frau R. Persönliche Mitteilung von Dr. Persönliche Mitteilung von D. United Nations Industrial Development Organization. October Moche et al. Abschlussbericht des Arbeitskreises "Entsorgung von Altfahrzeugen unter Berücksichtigung von Lebenszyklusanalysen", Fachserie 19, Reihe 1.

Abfallentsorgung Vorläufiger Ergebnisbericht für ausgewählte Entsorgungsanlagen im Jahr Deshalb ist nicht anzunehmen, dass die Importe z. Das gilt aller Wahrscheinlichkeit nach auch für indirekte Importe via Fertigerzeugnisse wie Matratzen und Polstermöbel.

Somit kann davon ausgegangen werden, dass, wenn überhaupt, nur Polstermöbel und Matratzen, die vor diesem Zeitpunkt auf den Markt gebracht wurden, C-PentaBDE enthielten. Weitere 91 t gelangen über die Entsorgung der Alt-Produkte in den Abfallstrom. Diese Annahme sollte in der Praxis verifiziert werden: Stimmt diese Aussage, so dürften auch die Emissionen in Deutschland im Verhältnis geringer ausfallen. Diphenyl ether, pentabrom derivative, final report, August , Rapporteur: Mitteilung des Verbands der Polyurethan-WeichschaumIndustrie e.

Die hohen Standards bzgl. Zwar gab es auch Anwendungen in der Automobilindustrie, diese sind jedoch bereits im entsprechenden Kapitel 5. Zusätzlich ist seit dem 1. Es gab jedoch bereits vor diesem Zeitpunkt Bemühungen der Industrie, den Einsatz zu reduzieren: Diese sind nach den 10 Kategorien des ElektroG aufgeschlüsselt.

Während Morf et al. Diese beruhen teilweise auf Messungen und stellen daher einen Querschnitt an Produkten mit und ohne rezykliertem Material dar. Die durchschnittliche Lebensdauer einzelner Gerätekategorien wurde den Vorgaben der stiftung ear entnommen, die sich mit anderen Werten aus der Literatur decken siehe Anhang Tab. Weiterhin wurde nicht betrachtet, dass gerade bei Elektro- und Elektronikgeräten ein Speichereffekt auftreten kann, also Geräte im Keller oder auf dem Speicher gelagert und nicht umgehend bzw.

Der folgende Abschnitt beschreibt zunächst Einflussfaktoren auf die Ströme von Elektro- und Elektronikaltgeräten. Altgeräte aus privaten Haushalten und vergleichbaren Quellen z. Kleingewerbe , werden bei den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern örE erfasst.

Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik; 4. Geräte der Unterhaltungselektronik; 5. Elektrische und elektronische Werkzeuge; 7. Spielzeug sowie Sport- und Freizeitgeräte; 8. Überwachungs- und Kontrollinstrumente; Die Sammelpunkte für Geräte aus privaten Haushalten und vergleichbaren Herkunftsbereichen sind die Wertstoffhöfe der örE. Darüber hinaus werden Geräte von Händlern zurück genommen. Altgeräte aus anderen gewerblichen Quellen werden überwiegend von Herstellern und Händlern zurückgenommen.

Wenn die Geräte über Händler und Hersteller zurückgenommen wurden, so werden sie möglicherweise in anderen Zusammenstellungen als den fünf Sammelgruppen der örE bei den Erstbehandlern angeliefert. Die tatsächlich anfallende Altgerätemenge kann nur geschätzt werden. Sie liegt unserer Einschätzung nach in der Regel niedriger als die in Verkehr gebrachte Menge. Eine Schätzung der tatsächlich anfallenden Altgerätemengen ist aus verschiedenen Gründen nur sehr schwer zu realisieren.

Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass ein gewisser Anteil der anfallenden Altgerätemengen nicht über das System entsorgt werden, das nach ElektroG eingerichtet wurde. Daneben werden immer wieder Elektrogeräte aus dem Verbraucherbereich über haushaltsnahe Abfallströme entsorgt. Für die Kategorien 3 und 4 liefert die stiftung ear hier eine zusätzliche Aufschlüsselung nach Gerätearten nach stiftung ear Allerdings kann nicht davon ausgegangen werden, dass aus allen Geräten, die in das System nach ElektroG gelangen, tatsächlich die schadstoffhaltigen Komponenten in isolierten Behandlungsschritten separiert werden.

Daten für eine genaue Quantifizierung liegen hier nicht vor Sander und Schilling BMU ; Daten und Die Altgeräte werden aufgrund des ökonomischen Treibers über verschiedene Sammelwege z. Schrottsammler der normalen Schrottentsorgung zugeführt oder exportiert Sander und Schilling Eine direkte Deponierung der Geräte wird aufgrund des relativ hohen Materialwertes als unwahrscheinlich angesehen.

Für die Betrachtungen zum Verbleib möglicherweise in Kunststoffen enthaltener Flammschutzmittel können hier in einer ersten Annäherung die allgemeinen Verbleibzahlen für SLF in Deutschland zugrunde gelegt werden.

Für die über die Metallfraktionen ausgeschleusten Mengen liegen keine quantifizierenden Informationen vor. Bei Kleingeräten kann vermutet werden, dass die Entsorgung teilweise über den Restmüll erfolgt.

Die Bereitschaft, die mülltonnengängigen Geräte zur nächsten Sammelstelle zu bringen, scheint nur bedingt vorhanden zu sein, und der Wert der Geräte ist so gering oder sogar negativ, dass er nicht als Treiber für eine Getrennterfassung wirkt. Untersuchungen für Deutschland liegen hierzu nicht vor. Eine besondere Rolle nehmen möglicherweise Handys ein, die aufgrund intensiver Öffentlichkeitsarbeit und differenzierter und verbrauchernaher Sammelsysteme z.

Eine Wertbetrachtung und Gespräche mit Entsorgern legen nahe, dass die Wiederverwendungsquote sehr gering ist. Mengenrelevante Druckertypen Tintenstrahldrucker des Verbraucherbereichs sind nach wenigen Jahren in der Regel als Gerät wertlos. Der Kunststoffanteil in solchen Geräten ist relativ hoch. In Deutschland erfolgt nach der getrennten Erfassung und Separation möglicher schadstoffhaltiger Teile eine mechanische Zerlegung Sander et al. Die Kunststofffraktion wird ggf.

Es kann erwartet werden, dass bei Tintenstrahldruckern und kleinen Laserdruckern überwiegend eine energetische Verwertung der Kunststoffe erfolgt, da hier ein sehr heterogenes Gemisch an Kunststoffen aus der Behandlung hervorgeht, bei dem der potenzielle Verkaufswert den Aufbereitungsaufwand nicht ausgleicht. Bildschirme haben nur dann einen positiven Gesamtwert, wenn nur sehr geringe Kosten für die Entsorgung des Bildschirmglases und die Demontage anfallen.

Dies ist in Deutschland nicht gegeben. Die manuelle Separation des Gehäuses stellt mengenbetrachtet die Ausnahme dar. Insgesamt kann davon ausgegangen werden, dass Kunststoffe aus Bildschirmgeräten, die im System nach ElektroG erfasst wurden, überwiegend energetisch verwertet oder thermisch beseitigt werden. Quantifizierende Informationen liegen nicht vor.

Computer, die in Deutschland in die Entsorgung gelangen, werden aufgrund der enthaltenen Metalle zerlegt. Die Zerlegung erfolgt überwiegend mechanisch. Die Kunststofffraktion ohne Leiterplatten wird überwiegend thermisch behandelt oder energetisch verwertet. Kabel werden aufgrund des hohen Kupferwertes überwiegend separiert und eine Trennung des Kupfers vom Kunststoffmantel erfolgt. Der Kunststoff wird mengenrelevant werkstofflich in minderwertigen Anwendungen verwertet z.

Für diese Fraktion kann der übliche bundesdeutsche Mix für thermische Behandlung und sonstige Behandlung angesetzt werden.

Von daher sind in Deutschland statistische Daten auf dieser Ebene vorhanden. Der Abfallkatalog ist beim Statistischen Bundesamt verfügbar Für die achtstelligen Schlüssel bestehen jedoch keine rechtlichen Grundlagen und somit auch keine Verbindlichkeit.

Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass die tatsächliche Menge an Kunststoffen mit bromierten Flammschutzmitteln höher liegt, da der Aufwand für die Ermittlung 62 http: In diesem Fall werden die Abfälle daher wahrscheinlich unter anderen Schlüsseln angegeben und tauchen nicht in der in Tab.

Die in der folgenden Tabelle aufgeführten Mengen beinhalten jedoch nur die aus EEE-Altgeräten ausgebauten Kunststoffteile, die als solche getrennt entsorgt werden und daher auch eine eigene Abfallschlüsselnummer haben.

Somit können nur bedingt Rückschlüsse für die gesamten Kunststoffe gezogen werden. Dieser Wert beruht auf Angaben aus der Literatur und liegt sehr viel höher als Werte aus anderen Quellen, die auf tatsächlichen Messungen beruhen. Er erscheint daher nicht plausibel und wird für die weitere Berechnung nicht herangezogen.

Zusätzlich werden in Morf et al. Da wie oben geschildert dazu bisher keine Messergebnisse oder andere Literaturangaben vorliegen, werden diese Angaben für die weitere Berechnung herangezogen siehe Tab. Die Ergebnisse sind im Überblick in Tab. Auch in Haushaltskleingeräten sind relevante Konzentrationen zu erwarten.

Die Angaben aus den verschiedenen Quellen sind in Tab. Durchschnittliche Lebensdauer von elektrischen und elektronischen Geräten nach Produktkategorien und der daraus resultierenden Zeitspanne, in der C-OctaBDE-haltige Geräte noch im Abfallstrom zu erwarten sind Kategorie 1. Elektrische und elektronische Werkzeuge 7. Spielzeug sowie Sport- und Freizeitgeräte 8. Überwachungs- und Kontrollinstrumente Für alle weiteren Geräte werden aufgrund mangelnder anderweitiger Angaben die bei Morf et al.

Automatische Ausgabegeräte Summe Produktkonzentr. Nach Morf et al. Nach den Entwicklungen des Ausstattungsbestandes privater Haushalte in Deutschland von siehe Tab. Im Bereich der Produktkategorien 3, IT- und Telekommunikationsgeräte, und 4, Geräte der Unterhaltungselektronik, zeigt der Bestand von bis ein sehr dynamisches Wachstum z.

Mobiltelefone, mobile PCs, digitale Fotoapparate. Insofern ist bei diesen Produktkategorien ein weiteres Ansteigen im Abfallaufkommen zu erwarten, das bereits in den Jahren bis zu verzeichnen ist. Legt man den in Tab. Mengen aus Berechnungsweg 1 [t] 1. Abfallkatalog laut Statistischem Bundesamt achtstelliger Code , siehe auch Beschreibung oben. Das aktuell geltende Europäische Abfallverzeichnis gibt 20 Kapitel und Abfallarten mit Bezeichnung und sechsstelligem Abfallcode vor, denen die Abfälle bei Entsorgungsvorgängen zuzuordnen sind.

Eine Analyse von Ökopol im Jahr zeigte aber, dass es sich bei den exportierten elektrischen und elektronischen Geräten kaum um Neugeräte handeln kann Sander und Schilling Eine nicht ermittelbare Menge wurde illegal als gebrauchte Geräte verbracht, obwohl es sich um Altgeräte handelte. Daraus ergibt 65 Insgesamt muss aber bei beiden Szenarien über die angegebenen Jahreszahlen hinaus mit einer geringen Menge an C-OctaBDE im Elektro nik altgeräte-Strom gerechnet werden, da aufgrund des Speichereffektes Elektro nik altgeräte häufig in privaten Haushalten zwischengelagert werden, bevor sie endgültig entsorgt werden.

Für die Berechnung mit dem Gehalt für gemischte Gesamtkunststoffe ergibt sich in etwa ein mittlerer Gehalt von 1,5 t 1,,7 t siehe Tab. Ein erheblicher Teil der alten elektrischen und elektronischen Geräte wird allerdings illegal exportiert. Für die Berichtspflichten schlagen wir vor die Werte aus der konservativen Betrachtung Szenario Maximum heranzuziehen. Für den Bereich der Metallgewinnung ist es wichtig hinzuweisen, dass Anlagen eine Abluftreinigung mit haben sollten, da ansonsten eine Emission von PBDE Dioxinen und Furanen möglich ist, die bei Erhitzen Inputmaterials entstehen können.

Brom ist kein Parameter, der eine Rolle für die Deponierung spielen würde. Historisch wurden Geräte aus dem Elektrobereich jedoch auch in Deponien eingebracht und sind entsprechend auch gegenwärtig noch dort vorhanden Sander et al. Eine Untersuchung von Deponiesickerwasser aus Österreich Moche et al.

Potentielle Quellen für Umweltemissionen sind die mechanischen Behandlungswege von Elektrogeräten inkl. Exakte Aussagen zu diesem Export sind nicht möglich.

Elektro- und Elektronikgeräte in Deutschland: Daten und zur Erfassung, Behandlung und Wiederverwendung. Report on a Governmental Commission. Sander und Schilling FKZ 93 Characterisation of polymer fractions from waste electrical and electronic equipment WEEE and implications for waste management. Chemosphere 67, , Ausstattung privater Haushalte mit langlebigen Gebrauchsgütern.

Fachserie 15, Reihe 2. Fachserie 19 Reihe 1. Ausstattung privater Haushalte mit ausgewählten Gebrauchsgütern. Daten zur Ermittlung der Garantiehöhe. Work programmes on new persistent organic pollutants as adopted by the Conference of the Parties: Final Report September 17, Onderzoek naar complementaire afvalstromen voor e-waste in Nederland, Breda PFOS dient in Galvanotechniksystemen dazu, die Oberflächenspannung der Behandlungsbäder, in welche die zu bearbeitenden Werkstücke eingetaucht werden, herabzusetzen gute Benetzungseigenschaften und verringern durch das schnellere Abtropfen die Verschleppung von Prozesswasser in die folgenden Becken.

Dadurch wird in den Chromelektrolyten67 die Aufnahme von toxischen Chrom VI -Aerosolen und die Aerosolbildung bei der Ausgasung von Wasserstoff und Sauerstoff an den Elektroden verhindert und somit ein wichtiger Beitrag für den Arbeitsschutz bzw. Von Zeit zu Zeit muss PFOS nachdosiert werden, da seine teilweise Verschleppung in darauffolgende galvanische Becken nicht ganz verhindert werden kann.

Wegen der hohen Beständigkeit Persistenz , der kanzerogenen und fortpflanzungsschädigenden Wirkungen, sowie des Anreicherungspotentials entlang der Nahrungskette in Verbindung mit einem hohen Ferntransportpotential beziehungsweise der schlechten biologischen Abbaubarkeit der verwendeten PFOSNetzmittel, ist der Einsatz dieser Chemikalie seit Für die Verwendung in der Galvanotechnik gelten aktuell jedoch noch folgende Ausnahmeregelungen.

Für die Berechnung der eingesetzten Mengen wurden daher zunächst bisher existierende Quantifizierungen beschrieben und bewertet. Diese wurden durch eigene Berechnungen auf Basis der bisherigen Quellen sowie auf Basis weiterer eigener erhobener Daten ergänzt. Hieraus lässt sich ein gemittelter Wert ableiten, 68 Ab dem Die eingereichten Einsatzmengen ergaben eine Gesamtsumme von 1. Das nicht verdunstete Wasser wird der kommunalen Kläranlage zugeführt.

Verdunstertechnologie, Rückführung des chromhaltigen Spülwassers über eine Ionentauscheranlage. Die verbrauchte Aktivkohle wird bei ca. Dieser wird bereits zur Überwachung von Öberflächengewässern eingesetzt und wird z. Feste Abfälle fallen in der Regel als Schlämme an neben den oben geschilderten Behandlungswegen wie Aktivkohle oder Ionenaustauscherharze, etc.

Dieser erfasst faktisch jedoch keine Fluorverbindungen. Daneben existieren in Deutschland Vorsorgewerte, ab denen eine Verwertung von Klärschlämmen auf landwirtschaftlichen Flächen nicht erfolgen soll.

Die Höchstgehalte reichten bis ca. Überwiegend wurde PFOS nachgewiesen. In den meisten Fällen konnte dabei eine Verbindung zu einer Galvanikanlage hergestellt werden. Ähnliche Erlasse gelten auch und anderen Bundesländern Friedrich Dieser Klärschlamm muss dann einer thermischen Behandlung zugeführt werden Bayerisches Landesamt für Umwelt Wichtiger Schritt hierzu war, dass der Zentralverband Oberflächentechnik e.

Demnach können folgende Alternativen zusammengefasst werden ZVO b. Das Umweltbundesamt geht davon aus, dass mindestens 1. Aufgrund ihrer schweren Abbaubarkeit und Mobilität im Grundwasser- oder Trinkwasser sowie der ggf. Diese werden bereits teilweise in Glanzchromelektrolyten eingesetzt; es gibt Aussagen von Prozesschemikalienlieferanten, dass auch ein Einsatz in Hartchromelektrolyten möglich ist. Der Einsatz solcher Substanzen ist nach derzeitigem Kenntnisstand in jedem Einzelfall zu prüfen.

Hiervon gelangen unter Annahme, dass die Zersetzung durch den elektrochemischen Prozess in den Bädern nur im geringem Umfang stattfindet, ca. Allerdings ist anzunehmen, dass dieser Wert etwas zu hoch erscheint und der Abbau von PFOS durch die angelegte Hochspannung in der Realität zu überprüfen wäre.